Teufel Rockster Go: Wasserdichter Bluetooth-Lautsprecher im Test

Ab sofort vorbestellbar.

Teufel Rockster Go

Bluetooth-Lautsprecher gibt es aus allen Kategorien. Günstig, preiswert, erschwinglich, teuer, und Luxus. Und heute möchte ich euch den neuen Teufel Rockster Go vorstellen, ich konnte das Gerät schon vorab testen. Wer jetzt bestellt, erhält sein Exemplar in circa zwei Wochen.

Der Rockster Go ist ein kompakter Bluetooth-Lautsprecher, der 21 Zentimeter lang und sechs Zentimeter breit ist. Das Gewicht liegt inklusive Handschlaufe bei 763 Gramm. Der neue Go ist jetzt endlich nach Norm IPX7 wasserdicht und übersteht das Untertauschen in Wasser für 30 Minuten bei einer Tiefe von bis zu zwei Metern. Des Weiteren bietet der Lautsprecher ein gummiertes Gehäuse. Demnach ist der Rockster Go nicht nur für daheim gedacht, sondern spielt seine Stärken auch im Park, am Pool oder am Strand aus.

Teufel Rockster Go hinten

Der Go verfügt über zwei Breitbandtöner mit je 50 Millimeter Durchmesser, außerdem gibt es eine Passivmembran aus Aluminium für einen tiefen Bass. Der integrierte Lithium-Ionen liefert bis zu zwölf Stunden Musikgenuss. Am Gerät selbst kann die Wiedergabe über vier Bedientasten gesteuert werden. Hier lässt sich die Lautstärke regulieren, Play/Pause drücken oder die Sprachsteuerung von Smartphone oder Tablet aktivieren. Auf der Rückseite gibt es zwei beleuchtet Knöpfe, hier findet ihr den Power- und den Bluetooth-Knopf. Zudem visualisieren vier kleine LEDs den Akkustatus.

Die Handschlaufe auf der Rückseite kann einfach abgenommen werden, ist für den Transport aber durchaus praktisch. Hier steckt man einfach seine Hand hindurch und kann den kraftvollen Speaker einfach durch die Gegend tragen. Natürlich findet der Krachmacher aufgrund seiner Abmessungen auch Platz im Rucksack. Als Extra gibt es auf der Unterseite noch eine Befestigung für Standard-Kamerastative.

Teufel Rockster Go hinten

Der Teufel Rockster Go liefert kraftvollen Klang

Die Verbindung zum Rockster Go erfolgt via Bluetooth und ist schnell hergestellt – optional kann man auch eine Quelle mit 3,5mm Kabel anschließen. Das Abspielen von Musik macht Spaß, denn der Sound ist Teufel-typisch. Was mir persönlich sofort aufgefallen ist: Der Rockster Go hat einen ordentlich hörbaren Bass. Ich habe mir zahlreiche Songs aus verschiedenen Genres angehört und finde den Sound in dieser Größe und Preissegment Spitzenklasse. Die Höhen kommen gut raus, die Mitten sind ausgewogen und der schon angesprochene Bass ist klar spürbar. Das Aufdrehen auf 100 Prozent Lautstärke ist nicht zu empfehlen. Obwohl die Musik immer noch gut wiedergegeben wird, verzerrt es leicht. 90 Prozent Lautstärke sind für alle Bereiche wirklich ausreichend, der kleine Go hat ordentlich Kraft.

Teufel Rockster Go hand

Für iOS-Nutzer ist aptX sicherlich nicht so interessant wie für Android-Nutzer. Und wer der Party noch mehr Wumms verliehen will, kann zwei Teufel Rockster Go koppeln und gleichzeitig Musik abspielen. Ein echtes Stereo-Erlebnis gibt es jedoch nicht.

Der neue Teufel Rockster Go bietet eine robuste und hochwertige Verarbeitung, einen spitzenmäßigen Klang und ist jetzt sogar wasserfest. Der Go mutiert damit zum perfekten Musikbegleiter für Indoor- und Outdoor-Aktivitäten.

Der Bluetooth-Lautsprecher Rockster Go ist ab sofort für 149,99 Euro im Teufel-Shop erhältlich. Die Auslieferung erfolgt dann in zwei Wochen.

Kommentare 6 Antworten

  1. Nachdem ich schon lange Jahre gern Teufel Produkte benutzt habe, da soe für den Preis wirklich super klingen, hat sich meine Begeisterung doch merklich abgekühlt seit ich zwei Bluetooth Kopfhörer, den Move BT und den Mute BT habe. Der Klang ist nach wie vor toll, aber nach jedem Musikstück piepen die Kopfhörer wie bei einem Tastendruck. Teufel sagt das läge an Apple und man arbeite an einer Lösung. Das ist nun schon min 2 Jahre her. Seitdem keine Lösung. Auch auf der Teufelseite findet sich dazu nichts mehr außer ältere Foreneinträge von Menschen, denen es genau so geht wie mir.
    Das Produkt funktioniert sonst hervorragend, aber das ständige Piepen nach jedem Song nervt.
    Ich hoffe, dass der Lautsprecher das Problem nicht auch hat.

  2. hast du dir selbst zugehört?
    das problem liegt bei APPLE!!
    so zu tun als wäre teufel in irgendweise dafür verantwortlich das DU diesen völlig überteuerten
    schrott benutzt, der nur hergestellt wird damit igendwelche schnösel poser so tun können als wären sie die krone der schöpfung, wenn ihr telefon von kindern zusammengebaut wird, ist einfach der gipfel der ignoranz!!
    vermutlich unterbindet apple aktiv, das teufel das lösen kann und du bist bestimmt immer noch begeistert von der usability, dem design und dem hohen preis von dem neuen ipone IV.1 und den revolutionären funktionen wie dem herrlichen piepsen nach jedem song…

    kauf dir ein anständiges telefon und hör auf ordentliche firmen zu bashen weil sie keine lösung für probleme liefern die andere verbrochen haben!!!

    ich sags jetzt nur einmal:

    linux ist für leute die ahnung haben.

    windos ist für leute die keine ahnung haben.

    apple ist für leute, die sogar für windows zu dumm sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de