Tim Cook: So entscheidet Apple, ob Komponenten gebaut oder gekauft werden

Aussage bei Quartalszahlen-Präsentation

Gestern wurden die offiziellen Quartalszahlen für das dritte Geschäftsquartal (zweites kalendarisches Quartal) des Jahres 2021 von Apple vorgestellt. Apple-CEO Tim Cook wurde unter anderem gefragt, welche Komponenten für Hardware man zukaufe und welche selbst entwickelt und gefertigt werden, und wie diese Entscheidungen zustande kommen. Tim Cook hat ausgeführt, welche Grundlagen dort zugrunde gelegt werden.

„Wir fragen uns, ob wir etwas besser machen können. Ob wir ein besseres Produkt liefern können. Wenn wir etwas auf dem Markt kaufen können, das großartig ist und genauso gut ist wie das, was wir machen können, dann werden wir es kaufen. Wir werden nur dort einsteigen, wo wir in der Lage sind, etwas besser zu machen und somit ein besseres Produkt für den Nutzer zu schaffen.“

Tim Cook gab mit dem Apple Silicon M1-Chip ein gutes Beispiel. „Unser Silicon-Team ist in der Lage, ein Produkt herzustellen, das deutlich besser ist als das, was wir kaufen könnten“, so Cook. Die Resonanz auf den M1-Chip sei „unglaublich“ gewesen und habe die Mac- und iPad-Verkäufe angekurbelt, die sich in Grenzen hielten. „Das ist die Art und Weise, wie wir das betrachten und ob wir in einen Markt eintreten sollten oder nicht“, sagte Cook.


Mit dem im eigenen Hause entwickelten Apple Silicon M1-Chip konnte Apple in der Vergangenheit unabhängiger von Unternehmen wie Intel werden, die bis 2020 Chips für Apple produziert haben. In Zukunft will Apple auch eigene Modem-Chips entwickeln, um so Abhängigkeiten von Qualcomm zu verringern.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de