Ulysses: Schreibprogramm unterstützt nach Update die Touch Bar der neuen MacBooks

Die Software-Entwickler von The Soulmen haben eine neue Version ihres preisgekrönten Schreibprogramms Ulysses auf den Weg gebracht.

 

Ulysses Mac Touch Bar

Ulysses ist ein Textprogramm für Autoren, das alle Aspekte des Schreibens umfasst. Neben einer übersichtlichen, aufgeräumten Oberfläche, dank der volle Konzentration auf die Schreibarbeit ermöglicht wird, gibt es einen markdownbasierten Editor mit vielen Bearbeitungsoptionen. In einer Bibliothek sind alle verfassten Texte leicht zu finden, und dank einer iCloud-Integration stehen diese auf allen Geräten gleichermaßen zur Verfügung. Fertige Projekte lassen sich über eine Exportfunktion auch als PDF-Dokument, Website oder eBook sichern.

Die bereits seit längerem erhältlichen Ulysses-Versionen für iOS und Mac stehen zu Preisen von 24,99 Euro (iOS, App Store-Link) bzw. 44,99 Euro (Mac, Mac App Store-Link) in den jeweiligen App Stores zum Download bereit. Für beide Varianten gibt es bereits seit längerer Zeit eine deutsche Lokalisierung. Mit dem heutigen 7. Dezember 2016 wurde sowohl die Universal-App für iOS, als auch die Mac-Version mit einem Update ausgestattet, das für Bestandskunden kostenlos zur Verfügung steht.

Die Mac-Variante von Ulysses erhält mit der neuen Version 2.7 nun eine Unterstützung für die berührungsempfindliche Navigationsleiste der neuen MacBook Pro-Generation, der Touch Bar. Mit Ulysses können Besitzer des neuen MacBook Pros kontextabhängige Funktionen angezeigt bekommen: Beim Schreiben lassen sich beispielsweise Markup-Tags mit Hilfe der Touch Bar ganz einfach eingeben. Auch ein Support für die Tabs-Funktion in macOS Sierra wurde realisiert. „Tabs verhelfen Ulysses-Nutzern zu mehr Flexibilität, indem sie es ermöglichen, innerhalb desselben Fensters schnell zwischen mehreren geöffneten Texten hin und her zu wechseln“, so heißt es in einer Mitteilung der Entwickler an unser Team.

Vereinfachter Wechsel von Evernote zu Ulysses

Eine weitere Neuerung in Ulysses 2.7 ist die Unterstützung des TextBundle-Formates in Ordnern außerhalb der iCloud-Bibliothek. TextBundle bündelt Markdown-Text-Dateien und die darin referenzierten Bilder in einer einzigen Datei. Sie sind dadurch in der Lage, auch dann Bilder in ihren Texten zu verwenden, wenn diese in der Dropbox oder bei anderen Speicherdiensten abgelegt werden. Wer von Evernote zu Ulysses wechseln will, findet zudem eine neue Option, ENEX-Dateien importieren zu können.

Mit Hilfe von Schreibzielen können User von Ulyees festlegen, wie lang ein Text – gemessen in der Anzahl der Zeichen, Wörter oder auch Seiten – werden soll. Diese Funktion wurde in der neuen Version erweitert: Die Nutzer können jetzt auch eine zu erzielende Lesezeit für einen Text festlegen. Zusätzlich zu den neuen Funktionen bringt Ulysses 2.7 zahlreiche Fehlerbehebungen sowie Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen. Gleiches gilt auch für das Update der iOS-Version: Neben der Unterstützung für TextBundle-Dateien und neuen Lesezeit-Zielen dreht sich hier alles um Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de