Unbedingt laden: Sicherheitsupdate für den Mac

Lange hieß es, der Macintosh sei nicht anfällig für Viren und Trojaner, aber jetzt hat sich ein Wurm eingeschlichen.

Bisher sollen rund 550.000 Macs von dem Virus befallen sein, der sich durch eine Sicherheitslücke in der Programmiersprache Java verbreitet. Der Trojaner nennt sich BackDoor-Flashback und baut zunächst eine Verbindung zum Botnetz der Hacker auf – danach soll er helfen, Passwörter bestimmter Anwendungen auszuspionieren, unter anderem sei Skype betroffen.

Der Trojaner ist schon länger bekannt und tarnt sich als Flash-Player. Einfangen soll man ihn sich besonders gerne auf dubiosen Streaming-Seiten. Dabei tarnt sich der Trojaner als als Installationsroutine und soll so selbst dann auf den Computer gelangen, wenn das Admin-Passwort nicht eingegeben wird.

Um die Lücke zu schließen sollte man das von Apple bereitgestellt Sicherheitsupdate sofort herunterladen und installieren, um weiteren Schaden vorzubeugen. Ist nun die Zeit vorbei, wo ein Mac ohne Virenprogramm unbedenklich genutzt werden kann? Derzeit kommt man sicherlich noch sehr gut ohne Virensoftware aus, wenn man sich mit Obacht im Internet bewegt und wirklich nur vertrauenswürdige Programme aus sicheren Quellen installiert.

Kommentare 38 Antworten

  1. Ist auch ein klein wenig die Schuld von Apple, dass dieser Trojaner sich auf über 500.000 Macs einnisten konnte. Die Lücke wurde zu spät geschlossen.
    Ich denke aber nicht, dass die sichereren Zeiten von Mac-Nutzern nun schlagartig vorbei sind. Windows-PCs sind noch immer mit über 80% Marktanteil am Start. Klar, der Anteil von Mac-Rechnern steigt. Aber solange das Monopol von Windows vorherrscht, wird auch bestimmt noch das Hauptaugenmerk der Hacker dem Microsoft OS gelten. Aber die Tatsache, dass fast eine halbe Million Mac-Rechner infiziert wurde, sollte genügen, dass man als Mac-Nutzer nun ein wenig vorsichtiger ist;)

  2. Oha, hatte letztens immer mal die Nachricht das nen Flashplayer Update zur Verfügung steht, aber immer auf später verschoben. Also erst mal das Sicherheitsupdate?

    OT: Seit Donnerstag kommen keine Anrufe und SMS mehr auf meinem iPhone 4 durch- werden direkt zur Mailbox durchgestellt-, obwohl ich ganz normales Netz hab und Internet, Push und selber anrufen funktioniert. Irgendwelche Vermutungen? (Neustart und neu einwählen war erfolglos) :/

    1. iPhone platt machen und aus Backup wiederherstellen;) Solche Probleme sind fast immer mit einem Neu-Aufsetzen des Geräts lösbar. Ansonsten ruf mal deinen Anbieter an.

      1. Danke für die umgehenden Antworten. Wiederherstellung vom Backup wird so schnell wie möglich gemacht. Anbieter ist T-Mobile, allerdings scheint mir ein Netz-Problem eher unwahrscheinlich.

      2. Ich bin auch bei Base und hatte noch NIE Schwierigkeiten, ich hab mein iPhone 4 aber auch über Apple und nicht über irgendeinen Anbieter gekauft

    2. Hey ich habe genau das selbe Problem auf dem 4s das liegt doch nicht nur an dem einen iPhone oder? weil auf Backup hab ich keine lust 😉 schon was probiert??

      1. Update: Also meine Odysee dieses Wochenende sah bisher so aus: 1. Flight-Modus an und wieder aus -> d.h. neu ins Netz einwählen 2. Neustart 3. iPhone wiederherstellen vom Backup 4. T-Mobile Hotline kontaktieren und Mailbox ausschalten – da es ja auch an den Mailboxeinstellungen hätte liegen können 5. T-Punkt aufgesucht und Micro-SIM in anderem iPhone getestet. Letzteres hat auf wundersame Weise kurzzeitig – für einen Anruf – Abhilfe geschafft. Danach hat sich wieder das altbekannte Problem eingestellt und ich warte jetzt auf die Ersatz-SIM von t-Mobile, und hoffe, dass diese das Problem beseitigt. Bericht folgt…

  3. Oh nee das habe ich gestern geladen…..!Wenn ich jetzt nach neuer Software suche erscheint wieder
    Java für OS X 2012-002 Version 1.0 Größe 66,6MB. Ist das das Sicherheitsupdate???

  4. Woher weiß ich denn, ob mein Mac infiziert ist? Ich habe vor einer Woche ein Flash Update gemacht. Ich bin aber grundsätzlich vorsichtig und denke nicht, dass ich auf irgendwas reingefallen bin. Aber sicher ist sicher!

    1. Terminal öffnen > defaults read /Applications/Safari.app/Contents/Info LSEnvironment > Enter anschließend noch defaults read ~/.MacOSX/environment DYLD_INSERT_LIBRARIES eingeben,wenn bei beiden Befehlen folgende Meldung kommt:“The domain /default pair of (…) does not exist“ ist dein Rechner nicht befallen.

        1. Dann würde ich ein Backup einspielen und nochmal überprüfen.Sollte kein Backup vorhanden sein oder dieses auch kompromittiert sein,tja,platt machen.

  5. Na ja der Mac wird mit steigender Nutzerzahl für Kriminelle immer interessanter. Marktanteil an Betriebssystemen liegt bei knapp 10% habe ich die Tage gelesen.

    1. Hi, gilt nur für Macs mit MacOS.

      Nicht für Geräte mit iOS wie das iPhone und iPad.

      Es betrifft sowieso nicht das Betriebssystem sondern nur Java und für iOS gibt es kein Java..

      MfG

      iNsuRRecTiON

  6. Sehr interessanter Artikel. Das beweist mal wieder, dass viele Dinge nur aufgebauscht werden.
    Aber sollte man sich da 100% drauf verlassen und auf das Update verzichten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de