Urbanista Stockholm: AirPods-Alternative mit 3,5 Stunden Laufzeit und Sprachsteuerung

Im Handel für 89 Euro zu haben

In der Vergangenheit haben wir euch bereits so einige AirPods-Alternativen im True Wireless-Bereich vorgestellt, unter anderem von Anker, Honor oder auch Jabra. Mit den eher unbekannteren Urbanista Stockholm geht dieses Vorhaben nun in die nächste Runde. Urbanista ist ein Unternehmen aus Schweden, das neben dem True Wireless-Modell Stockholm auch noch andere kabellose Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher im Portfolio hat. Der Urbanista Stockholm kann aktuell in vier Farben (Schwarz, Weiß, Roségold und Olivgrün) auf der Website der Schweden für 89 Euro inklusive kostenlosem Versand oder direkt aus Deutschland im Shop der Telekom oder mobilcom debitel werden. 

„Stockholm ist die Crème de la Crème der kabellosen Ohrhörer“, heißt es vom Hersteller auf der Produktseite. „True Wireless steht hier für echte Freiheit, denn der elegante Ladekoffer sorgt für ganze 14 Stunden Gesamtspielzeit. Stockholm ist in vier verschieden Farben erhältlich und garantiert dank einfacher intuitiver Bedienelemente ein lässig-stylishes Auftreten, wann und wo du willst.“

Zu den Features des Urbanista Stockholm zählt eine Akkulaufzeit von bis zu 3,5 Stunden mit einer Ladung, ein Ladecase mit MicroUSB-Anschluss, das für drei weitere Ladevorgänge ausreicht, Bluetooth 5.0, eine touchbasierte Steuerung zur Musikwiedergabe und Lautstärkeregelung, eine Integration der Sprachassistenten Siri und Google Assistant, Dual-Mikrofone zur Neutralisierung von Umgebungsgeräuschen, Telefonate in Stereo-Qualität und integrierte 10mm-Treiber für kraftvollen Sound.

Mattes Finish und schnelles Pairing

 

Ich hatte in den letzten Wochen die Gelegenheit, mir die Urbanista Stockholm genauer anzusehen und will euch daher meine Eindrücke genauer vorstellen. Meine weißen Exemplare ähneln nach dem Auspacken den Apple AirPods sehr, wenn es auch ein paar kleine Unterschiede gibt, was das Design betrifft. So werden die Ohrhörer beispielsweise nicht senkrecht in das flache Ladecase hineingestellt, sondern in ganzer Länge hineingelegt. Eine weitere Unterscheidung: Die Urbanista Stockholm verfügen in meinem Fall über eine matt-weiße Oberfläche und sind nicht aus glänzendem Kunststoff wie Apples Modell. Im direkten Vergleich sind auch die Ohrstöpsel, die in die Ohren eingehängt werden, etwas größer, was ebenso für den „Stab“ gilt, der sich daran anschließt. 

Das Pairing der Urbanista Stockholm ist binnen wenigen Sekunden erledigt: Nach dem Öffnen des nach etwa 1,5 Stunden geladenen Cases und der Entnahme der beiden Ohrhörer werden diese im Bluetooth-Menü des iOS-Geräts angezeigt und können dort mit dem jeweiligen Endgerät gekoppelt werden. Wie bei vielen anderen Modellen dieses Genres schaltet sich auch dieses Exemplar automatisch aus, sobald es in das Ladecase gelegt wird. 

Sound kann in unserem Test nicht überzeugen

Mit einem Gewicht von nur 6 Gramm pro Ohrhörer und 47 Gramm für beide Ohrhörer inklusive Ladecase ist der Urbanista Stockholm ein echtes Leichtgewicht. Dass die Ohrstöpsel jedoch keine Leichtgewichte im Ohr sind, bekam ich schnell zu spüren: Sie sind aufgrund ihrer vergleichsweise massiven Größe – schaut man sich die AirPods an – eher für größere Ohrmuscheln und Gehörgänge gedacht. Ich habe relativ kleine Ohren und bekam leider schon nach kurzer Tragezeit entweder ein Druckgefühl im Ohr oder musste befürchten, dass die Ohrstöpsel mangels Halt aus dem Ohr herausfallen. 

Wohl auch aufgrund dieser Tatsache konnte ich dem Sound dieses True Wireless-Modells nicht sehr viel abgewinnen. Der Klang erschien in meinen Ohren zu eng, gedrungen, kopflastig und wenig kraftvoll. Bässe ließ der Urbanista Stockholm leider fast komplett vermissen, egal, wie ich die Ohrhörer im Ohr drehte, wendete und hineindrückte. Teilweise sorgte dieses Soundprofil bei mir sogar für Kopfschmerzen. Ob dies bei Menschen mit größerer Ohr-Anatomie anders sein wird, wage ich zu bezweifeln – schließlich sind diese offenen Exemplare keine InEars, wo man den Sound oft mit passenden Silikonstöpseln und festem Sitz noch verbessern und intensivieren kann. 

Meine Erfahrungen decken sich unter anderem auch mit einem Fazit der MacLife, die den Urbanista Stockholm in ihrem aktuellen Magazin ebenfalls genauer unter die Lupe genommen haben. Auch dort wurde der kaum vorhandene Bass sowie der fehlende Halt im Ohr bemängelt. Bedenkt man, dass diese True Wireless-Kopfhörer aktuell für einen Preis von knapp 90 Euro über die Ladentheke gehen, lohnt es sich eher, auf andere Alternativen, beispielsweise die Soundcore Liberty Air (Amazon-Link), zurückzugreifen. Letztere sind derzeit für 99 Euro zu haben und wurden auch von uns bereits unter die Lupe genommen.

Kommentare 3 Antworten

  1. 3.5h Laufzeit, MicroUSB….die haben wohl den Gong nicht gehört!? Früher mag sowas jemanden vom Hocker gehauen haben, aber mittlerweile echt nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de