Valco VMK20 im Test: Unschlagbar gute Over-Ear Kopfhörer mit ANC für nur 169 Euro

Start-Up aus Finnland überzeugt

Nachdem uns appgefahren-Leser Stephan die Valco VMK20 empfohlen hat, habe ich das finnische Start-Up kontaktiert und kurze Zeit später die Over-Ear Kopfhörer Valco VMK20 selbst ausprobieren können. Und ich kann schon jetzt vorweg nehmen: Für nur 169 Euro gibt es einen unglaublich geilen Sound.

Vorab aber ein paar Worte zu Valco. Das finnische Start-Up überzeugt mit ganz viel Humor – nicht nur die Webseite ist informativ lustig gestaltet, auch das Benutzerhandbuch trifft genau meinen Humor. Dabei werden aber alle wichtigen Informationen vermittelt. Die beiden Gründer wollen einen guten und erschwinglichen Kopfhörer anbieten – und genau das haben sie mit dem Valco VMK20 auch geschafft.


Der Valco VMK20 erinnert an die Bose-Kopfhörer QC 35. Aber das ist vollkommen okay. Gefertigt aus Plastik, wiegen die Kopfhörer nur 250 Gramm. Die Ohrpolster sind aus Proteinleder gefertigt, fühlen sich weich an und sitzen gut auf den Ohren. Die Ohrpolster selbst sind aber etwas kleiner als bei Bose, zu große Ohren sollte man nicht haben, damit alles umschlossen wird. Der Kopfbügel ist mit Kunstleder bezogen, die Ohrmuscheln außen mit einem Stoffbezug. Die Passform lässt sich je nach Kopfgröße einfach justieren und anpassen.

Die Qualität ist auf jeden Fall in Ordnung und vergleichbar mit den Bose-Kopfhörern. An der rechten Ohrmuschel gibt es drei Knöpfe, mit denen ihr die Lautstärke und Wiedergabe steuern könnt. Ebenso könnt ihr euren Sprachassistenten starten und die Kopfhörer an- und ausschalten. An der linken Muschel befindet sich der ANC-Knopf, mit dem ihr die aktive Geräuschunterdrückung aktivieren oder deaktivieren könnt. Einen Tranzparenz-Modus gibt es nicht.

Im Lieferumfang sind zusätzlich ein Flugzeugadapter, ein USB-C sowie ein 3,5mm Audiokabel enthalten. Geliefert wird alles in einem praktischen Etui, in dem sich die Kopfhörer gefaltet transportieren lassen. Das Case ist etwas größer als bei den Bose-Kopfhörern, bietet aber auch etwas mehr Platz.

Auf dem Kopf fühlen sich die Kopfhörer gut an, auch nach mehreren Stunden drückt es nicht unangenehm. Dennoch mache ich dann gerne eine Pause, um meinen Ohren etwas frische Luft zu gönnen. Notwendig ist das nicht, vor allem möchte man die Kopfhörer gar nicht mehr absetzen, da der Sound einfach grandios ist.

Das Klangprofil ist unbeschreiblich gut

Ich möchte noch einmal betonten: Der Valco VMK20 kostet 169 Euro. Der Sound ist unglaublich gut abgestimmt. Der Bass ist spürbar, nicht zu kräftig, aber immer präsent. Die Mitten und Höhen sind klar und präzise. Das Gesamtbild ist einfach unglaublich gut. Da können die Bose-Kopfhörer meiner Meinung nach nicht mithalten und natürlich ist der Eindruck subjektiv.

Die Abmischung ist einfach gelungen und die Gründer geben an, dass man den Klang den 3.000 teuren Meze Empyrean nachempfunden hat. Die Kopfhörer habe ich nicht und aus diesem Grund kann ich hier auch keinen Vergleich ziehen. Und die Valco VMK20 müssen sich meiner Meinung nach auch nicht vor den AirPods Max verstecken – wenn es um den Sound geht. Klar, die AirPods Max haben mit 3D Audio und ein paar weiteren Extras die Nase vorn, wenn man aber nur den Klang zugrunde legt, kann ich beim Blind-Hörtest keine großen Unterschiede ausmachen.

ANC sorgt für angenehme Ruhe

Und da wäre ja noch die aktive Geräuschunterdrückung. Die funktioniert gut, es werden vor allem sehr dumpfe Geräusche mit den vier Mikrofonen gefiltert. Im direkten Vergleich zu den Bose QC 35 gefällt mir der ANC-Modus mit aktiver Wiedergabe bei Valco besser. Bose lässt mir etwas zu viele dumpfe Geräusche durch. Wird keine Musik abgespielt, gibt es beim Valco VMK20 ein leises Grundrauschen, wenn man im ANC-Modus ist. Die Wiedergabe per Kabel ist übrigens deutlich schlechter, da man dann den „Digitalen Signalprozessor“ (DSP) umgeht, der im Bluetooth-Betrieb eben für einen grandiosen Klang sorgt.

Natürlich könnt ihr auch Telefonate annehmen und über die Kopfhörer führen. Aber das macht wie bei fast allen anderen Kopfhörern nicht viel Spaß. Die Mikrofone sind zwar super für die Geräuschunterdrückung, die Qualität bei Telefonaten ist aber nicht so toll. Alles klingt sehr blechern, für ein kurzes Gespräch in Ordnung, mehr aber nicht.

Aktuelle Hardware verbaut

Ein paar technische Daten möchte ich euch auch mit auf den Weg geben: Die Valco VMK20 funken über Bluetooth 5.0, unterstützen aptX LL, SBC sowie den von Apple genutzten Codec AAC. Die Akkulaufzeit wird mit rund 40 Stunden betitelt. Das ist ein extrem hoher Wert, den ich persönlich aber ein wenig vernachlässigen würde. Da ich selten länger als 2 bis 3 Stunden Musik am Stück höre, benötige ich die 40 Stunden gar nicht. Die Akkulaufzeit empfinde ich als gut, ob die 40 Stunden erreicht werden, kann ich nicht genau beurteilen. Die Ladezeit ist mit 2 bis 3 Stunden in Ordnung.

Sony, Bose, Sennheiser und Co sollte sich in Acht nehmen, dann was die Finnen hier auf die Beine gestellt haben, ist unglaublich. Vor allem, wenn man sich den Preis anschaut. 169 Euro! Dafür bekommt ihr meiner Meinung nach den besten Over-Ear Kopfhörer mit ANC, aktueller Hardware und Spitzen-Klang.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Stephan, der uns auf Valco aufmerksam gemacht hat und ebenfalls beeindruckt ist. Das Plastik-Design sorgt für wenig Gewicht, ist nicht ganz so hochwertig, dafür ist der Klang einfach genial. Einen zusätzlichen Equalizer gibt es aber nicht. Der Lieferumfang ist top und auch der Humor der Hersteller ist großartig.

Valco kann solch einen Preis anbieten, da die Gründer eine einfache Preispolitik verfolgen: Herstellungskosten + ein kleiner Gewinn, um Lebensmittel- und Unterhaltskosten zu bezahlen + EU-Steuern = Endpreis. Und der Versand ist innerhalb der EU kostenlos. Falls ihr also einen verdammt guten Over-Ear Kopfhörer mit ANC sucht, greift zum Valco VMK20. Die Lieferzeit beträgt rund zwei Wochen.

Valco VMK20

In den letzten zwei Jahren haben wir uns die Ohren gespitzt, um das Feedback der Benutzer zu hören, und wir haben die ganze Zeit hier und da neue Leckerbissen über diesen Kopfhörer-Dudelkopfhörer erfahren. Die große Herausforderung bestand darin, nicht mit den Dingen, die wir bereits richtig gemacht haben, herumzuspielen, sondern nur die Schwächen wegzuschneiden. Das bedeutet, dass es sich nicht um ein völlig neues Modell handelt, sondern um ein Facelifting.

169 EUR

Anzeige

Kommentare 39 Antworten

  1. Ich habe ebenfalls die Valco und bin sehr zufrieden damit. Klare Kaufempfehlung! Mit dem Code „Luke“ habe ich übrigens nur 160,55€ bezahlt.

  2. Ich habe die VMK 20 seit gut zwei Wochen und kann mich dem Bericht nur anschließen… Der Klang ist sehr ausgewogen, ohne übertriebene Bässe, die Verarbeitung ist erstklassig.

    1. Sehr ähnlich, ja. Wenn man die aber nebeneinander legt, sieht man schon Unterscheide. Aber mal ehrlich: Over-Ear Kopfhörer sehen doch fast alle gleich aus ?

    1. Die hab ich leider noch nicht gehört. Freund von mir hat die P5. Die stehen jetzt zum Verkauf, nachdem ich ihn mal hab Probe hören lassen ?

  3. Als „Verursacher“ dieses Tests freut es mich riesig, dass es 1. geklappt hat und 2. Dich (Freddy) der Valco auch überzeugt hat. Ich hatte schon so viele Kopfhörer, InEar und auch OverEar, aber keiner hat mich klanglich so überzeugt wie der Valco. PS: hab meinen seit Anfang Januar und ihn nach Erhalt genau einmal aufgeladen. Hatte ihn sogar für Telefonkonferenzen im HomeOffice genutzt und auch oft Musik gehört. Aktuell zeigt der Akkustand immer noch 60% an. Das Ding ist nicht leer zu kriegen ??‍♂️
    Die Batterieanzeige geht wohl in 20% Schritten

  4. Danke für das aufmerksam machen auf diese interessanten Kopfhörer. Gibt es unterschiedliche Intensitätsstufen für das ANC und können wie beim QC35II 2 Geräte gleichzeitig mit den Kopfhörern verbunden sein und nahtlos hin und her wechseln? Habe das auf see Produktseite nicht nachlesen können.

    1. Gibt bei ANC leider nur ein oder aus ohne Abstufungen. Muss aber gestehen, dass er auch ohne ANC schon recht gut „isoliert. Da ich glücklicherweise keine Öffentlichen nutze, hab ich hier leider wenig Eindrücke.
      Zu Deiner zweiten Frage: Hab den Kopfhörer in der Firma dabei. Meist zum Musikhören über das Handy und für Teams Meetings dann auch am Laptop verbunden. Je nachdem, woher gerade ein Signal kommt, wird dann von der Quelle wiedergegeben. Das geht also.

  5. Hi –
    Frage in die Runde;
    lässt sich der Akku austauschen, sollte das dann mal notwendig werden (wie beim Teufel Overear) oder muss dann der Kopfhörer zum Service nach Finland?

    1. I read a test where they disassembled the Valco and it looks like replacing the battery is not too difficult. Some soldering needed.

  6. Klingen die besser als die Lagoon ANC von Beyerdynamic? Welche ja aktuell die Klangreferenz unter den ANC Kopfhörern um die 200€ ist.

    Zu den bose qc35ii: es ist keine Kunst besser als die zu klingen da die einfach schrecklich klingen.
    Ich hatte die Bose für ca einen Monat und dann ziemlich schnell durch die Lagoon ersetzt welche klanglich dann nochmal eine ganz andere Welt sind, und ein paar Level über den qc35ii.
    Sogar die Sony WH1000XM4 klingen da besser trotz ihres Bassmatsch.

    Werde die VMK 20 mal im Auge behalten.

  7. Der Preis ist super, aber auf ein paar Aspekte wird im Test leider nicht eingegangen.
    – gibt es Passthrough?
    – kann man sich mit mehreren Geräten verbinden?

    Mir persönlich sind die Ohrmuscheln zu klein. Toll finde ich auf jeden Fall das geringe Gewicht. Die AirPod Max waren mir viel zu schwer.

  8. Gestern habe ich die Kopfhörer geliefert bekommen.
    Unfassbar wie die Dinger stinken, wenn man die anfasst, stinken die Hände. Auf den Kopf will ich sie erst gar nicht aufsetzen. Einfach ekelhaft, kann nur abraten. Wie der Klang ist, interessiert nicht mehr. Heute habe ich bei Valco reklamiert und ein Retourenlabel angefordert. Bin gespannt auf deren Antwort.

  9. Danke Klaus für Deinen Kommentar. Ich habe schon häufiger gelesen, dass Leute den Gestank bemängelt haben. Ich war noch am überlegen, die Valco zu bestellen … werde ich nun wohl von absehen.
    Es werden ja immer mal wieder Dinge von Testinstituten getestet, die dann tatsächlich schädliche Stoffe enthalten (Kunstoffgriffe von Werkzeugen od ähnl.) – meist auch einhergehend mit Geruch.
    Diese Dinge hat man ja immer nur mal kurz in der Hand, so einen Kopfhörer ja schon gerne mal 3 Stunden am Stück.
    Ich vermute, es gibt keinerlei Statements zu Schadstoffen bzw Materialien seitens Valco oder?

    1. Hallo Tobias, das machst Du richtig. Jedesmal wenn ich den Kopfhörer angefasst habe, hatte ich das dringende Bedürfnis mir die Hände zu waschen. Der Geruch ist wirklich übel, welche Substanzen den Geruch verursachen weiß ich nicht. Die technische Seite von dem KH ist ok, klingt gut, verbindet sich problemlos. Heute habe ich ein Retourenlable erhalten. Ich bin froh, dass ich das Teil wieder los bin.

    2. Hier möchte ich auch gerne meine Erfahrung teilen: Meine Kopfhörer stinken definitiv nicht. Was bei eurem Modell anders ist oder falsch gelaufen zu scheinen mag, kann ich nicht sagen. Das ist natürlich ein No-Go 🙁

      1. Meine kamen heute auch und stinken auch sehr stark. Das Case liegt schon die ganze Zeit auf dem Balkon zum auslüften, bin gespannt, wann das besser wird.

  10. habe sie gerade bekommen und natürlich vor einer Hörprobe daran geschnuppert also ich kann jetzt nicht sagen dass sie stinken sie riechen leicht etwas wie manchmal Kunststoff neu, aber ich finde nicht so daß ich sage :Nix wie zurück

  11. Hab die VMK20 auch bestellt, bin aber letztendlich enttäuscht:

    1) Aufladen geht – auch laut Support – nur mit 5V/2A – so einen Charger habe ich nicht einmal mehr. Andere USB-C-Charger von Anker, Apple, Aukey,… haben bei mir gar nicht funktioniert. Dem Sony WH-1000XM4, der Switch, etc… ist es egal, woran sie angeschlossen werden, um aufzuladen.

    2) ANC schaltet sich nicht gemeinsam mit den Kopfhörern aus. Ich muss das also separat ausschalten, damit nicht unnötig am Akku gesaugt wird.

    Das sind für mich Dealbreaker. Die Teile gehen zurück

    1. Wo genau liegt dein Problem? Da kauft man sich einfach ein Marken USB-Ladegerät für 10 Euro und hat einen guten Kopfhörer zu einem guten Preis.

      Warum ist es dir zu aufwändig einen zweiten Schalter zu betätigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de