VideoProc Converter mit Update: Videos bearbeiten und komprimieren einfach gemacht

Einer der besten Video Converter für den Mac

Anzeige. Mit dem VideoProc Converter könnt ihr im Handumdrehen Videos konvertieren und bearbeiten. Mit dem neusten Update auf Version 4.8 gibt es fortan eine noch größere Kompatibilität, denn ab sofort gibt es 4K-Videoprofile, unter anderem 4K MP4, 4K HEVC, 4K MOV, 4K MKV, 4K ProRes und 4K WebM.

Gleichzeitig haben sich die Entwickler darum gekümmert, dass die Dateigröße geringer ausfällt und man so Speicherplatz sparen kann. Auch die GPU-Beschleunigung wurde nochmals optimiert, mit der man CPU-Power einsparen kann – durchschnittlich gibt es lediglich 2 Prozent CPU-Auslastung bei der Verarbeitung von Videos. Das Update behebt auch einen Fehler, der das Herunterladen von YouTube-Wiedergabelisten verhinderte.

Videos komprimieren und konvertieren

Die Handhabung des Programms ist sehr einfach und in deutscher Sprache verfügbar. Mit dem Tool könnt ihr Videos nicht nur konvertieren, sondern auch komprimieren. Videos in 4K sind oftmals besonders groß. Wandelt man diese um, kann man die Dateigröße um bis zu 50 Prozent reduzieren, während die Qualität nur minimal schlechter wird. Des Weiteren könnt ihr ungewünschte Bereich entfernen oder Clips zusammenführen. Ebenso könnt ihr die Auflösung einstellen und die Datei weiter verkleinern. So spart ihr Festplatten- oder Cloud-Speicher und könnt Videos auch in verschiedenen Formaten wie MP4, AVI, MOV, FLV, WMV, MKV und mehr sichern. Der Converter unterstützt 270 Codecs als Eingabe und mehr als 420 Ausgabeformate.

So konvertiert ihr Videos

  1. VideoProc Converter öffnen und „Video“ wählen.
  2. Video-Datei einfach via Drag-and-Drop in das Programm ziehen.
  3. Entsprechende Einstellungen vornehmen (Format, Auflösung, Qualität, Wasserzeichen etc.).
  4. Mit „Run“ die Konvertierung starten.

Zur Urlaubszeit entstehen oftmals eine Vielzahl an Videos. Mit dem integrierten Editor könnt ihr auch von einer Videostabilisierung, Rauschentfernung, das Erstellen von GIFs und MKVs, eine Linsenkorrektur, das Hinzufügen von Wasserzeichen, eine Videoverbesserung mittels A/V Sync und Anpassung der Abspielgeschwindigkeit profitieren. So könnt ihr Videos zusammenführen, Bearbeitungen vornehmen und die Dateigröße verringern.

Jetzt für nur 25,95 Euro statt 78,90 Euro

VideoProc Converter könnt ihr kostenlos ausprobieren, wer direkt zur Vollversion greifen möchte, zahlt aktuell nur 25,95 Euro (30,88 Euro inkl. Mwst, zum Angebot) statt 78,90 Euro. Es handelt sich um eine Jahres-Lizenz für einen Mac, die Lizenz für bis zu 5 Macs kostet 57,95 Euro (68,96 Euro inkl. Mwst) statt 119 Euro. Das Angebot ist nur noch für kurze Zeit erhältlich und über diese Webseite abrufbar. Alle technischen Daten und Anforderungen lassen sich hier einsehen, Anleitungen sowie ein Benutzerhandbuch findet ihr hinter diesem Link.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de