WeatherBug: Kostenlose Wetter-App mit Regenradar gehört zu Apples Favoriten der Woche

Der Markt für Wetter-Apps ist groß und unübersichtlich geworden. Mit WeatherBug gesellt sich eine Anwendung dieses Genres dazu.

WeatherBug

WeatherBug (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad gratis aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Einrichtung auf dem Gerät neben iOS 9.0 oder neuer auch 145 MB an freiem Speicher. Alle Inhalte lassen sich in deutscher Sprache nutzen, zudem kann zum einmaligen Preis von 3,49 Euro per In-App-Kauf die werbefreie Version der App freigeschaltet werden.

„Planen Sie Ihren Alltag nach dem Wetter mit Wetter von WeatherBug“, heißt es von Seiten der Entwickler in der deutschen App Store-Beschreibung. „Erhalten Sie stündliche Vorhersagen, Infos zur aktuellen Wetterlage, Unwetterwarnungen und den Regenradar für alle Orte in Deutschland.“

Im Vergleich zu vielen kostenpflichtigen Wetter-Anwendungen bietet WeatherBug auch gratis viele Informationen, darunter eine zehntägige Vorhersage für einen gewählten Standort, stündliche Wetterentwicklungen, sowie eine große Auswahl an Wetterkarten und -ebenen. Zu letzteren zählen unter anderem ein Regenradar samt Vorhersagen, Temperatur, Blitze, Luftqualität, Niederschlag und Sturmtracker.

Über 2,6 Millionen Orte auf der ganzen Welt verfügbar

Insgesamt lässt es sich aus mehr als 2,6 Millionen Orten auf der ganzen Welt auswählen, um entsprechende Wetterinformationen angezeigt zu bekommen. Diese sind dann zusammengefasst auf einem Hauptscreen zu sehen, der in seiner Reihenfolge der angezeigten Infos auch noch vom Nutzer angepasst werden kann. Ebenfalls möglich ist die Auswahl von verschiedenen Einheiten für Temperatur, Luftdruck, Wind, Kilometer und Regen. Wer möchte, kann sich außerdem per Push benachrichtigen lassen, beispielsweise, wenn Unwetter anstehen. 

Bei meinen ersten Versuchen mit WeatherBug war ich vor allem über die zahlreichen kostenlos verfügbaren Wetterkarten und -ebenen überrascht – für derartige Informationen muss man sonst bei vielen anderen Wetter-Apps bezahlen. Dafür wirkt das Layout meiner Ansicht nach sehr spartanisch und nicht ganz auf Höhe der Zeit. Wer jedoch noch nach einer umfassenden und kostenlosen Wetter-Anwendung sucht, sollte sich diesen aktuellen Favoriten Apples aus der Liste „Unsere neuen Lieblings-Apps“ durchaus genauer ansehen.

WeatherBug - Wettervorhersage
WeatherBug - Wettervorhersage
Entwickler: WeatherBug
Preis: Kostenlos+

Kommentare 5 Antworten

  1. Viel wichtiger als die Optik der App, ist deren Genauigkeit was die Wetterprognosen angeht! Wenn diese nicht annähernd WeatherPro und/oder WetterOnline nahekommen, lohnt sich auch keine dolle Optik, geschweige denn eine Erwähnung! ?

    1. Da WeatherBug wahrscheinlich das amerikanische Wetter-Vorhersagemodell verwendet und nicht ein für Europa viel besser geeignetes, europäisches Modell, wird genau das zutreffen

      1. Hab bei WeatherPro kein Premium… Aber die normale Rad/Sat-Anzeige in der unteren Menüleiste funktionierte bisher jedes Mal, wenn ich sie benutzt habe… ?

  2. Für Europa würde ich sowieso nur WetterOnline verwenden…Viel Know-how und made in Germany. Und 2,99 für lebenslange Werbefreiheit ist fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de