Weiß weiß Bescheid: App lässt Kinder Farben entdecken

Heute Vormittag hatte wir zwar schon eine Kinder-App in den News, einen Blick auf Weiß weiß Bescheid wollen wir aber dennoch werfen.

Weiß weiß Bescheid HauptmenüWeiß weiß Bescheid ausmalenWeiß weiß Bescheid GeschichteWeiß weiß Bescheid malen

Immerhin stammt Weiß weiß Bescheid (App Store-Link) vom Bastei Lübbe Verlag, der auch abseits von iPhone und iPad einen hohen Bekanntheitsgrad hat. Umso gespannter waren wir, wie sich die aktuell auf 1,79 Euro reduzierte Universal-App für iPhone und iPad im Praxis-Test schlägt. Was können Kinder in der App entdecken und lernen, wie groß ist der Umfang? Diese Fragen wollen wir euch gerne beantworten.

In Weiß weiß Bescheid dreht sich alles um Farben. In einer kleinen Geschichte wird die Reise von Weiß erzählt, das auf der Suche nach Gelb ist und dabei auf viele andere Farben trifft, die gemeinsam spannende Dinge entdecken. Auf allen zehn Seiten kann man viele Objekte anklicken und Animationen auslösen oder auch interaktiv agieren. Die Geschichte wird natürlich von einem Sprecher vorgelesen, kann aber auch selbst vorgelesen werden. Klasse dabei ist ohne Zweifel, dass alle Farben im Text farblich markiert werden. Lernen sollen die kleinen Kinder natürlich auch noch etwas – so wird gezeigt, warum Blau und Gelb unter einer grünen Decke stecken oder warum sich Gelb und Rot um die Farbe Orangen streiten.

Neben der Geschichte, die mit einer bunten Überraschung endet, gibt es noch zwei weitere Bereiche. Sehr gelungen finde ich den rechten Mal-Bereich, hier kann man in drei Bildern verschiedene Objekte mit einer Farbe ausmalen, die man einfach auf das Tier oder den Gegenstand ziehen muss. Findet man die richtige Farbe, wird man in Weiß weiß Bescheid mit einer lustigen Animation belohnt.

Nicht ganz so gelungen finde ich dagegen den linken Malbereich, in dem man selbst kreativ werden und mit dem Finger malen kann. Hier hat man zwar die Auswahl zwischen sieben Farben und einem Radiergummi, sonst gibt es aber keine Optionen. Man kann keine verschiedenen Stärken oder Optionen auswählen. Was ich aber sehr schade finde: Die verschiedenen Farben lassen sich nicht mischen, was ja ein Hauptbestandteil der Geschichte in der App ist.

Abgesehen von den drei Bereichen findet man in Weiß weiß Bescheid noch einige Einstellungen. Im gesicherten Eltern-Bereich der App kann man zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch und Chinesisch wechseln oder sich auch über andere Apps von Bastei Lübbe informieren – In-App-Käufe sind übrigens nicht vorhanden. In den einzelnen Bereichen der App gibt es natürlich auch angepasste Optionen, wie etwa das Speichern von Fotos oder eine Möglichkeit den Sprecher stumm zu schalten. So können die Kids das Buch auf Wunsch selbst lesen oder sich von den Eltern vorlesen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de