Weitere Vorlagen für Apples Keynote-App

7 Kommentare zu Weitere Vorlagen für Apples Keynote-App

Emendo Media hat eine neue App in den Store gebracht, die ganze 30 Vorlagen für Keynote beinhaltet.

Jeder, der schon einmal eine Präsentation erstellt hat, weiß, wie viel Zeit dafür drauf gehen kann. Wer sich ein wenig Zeit sparen möchte, sollte einen Blick auf Templates for Keynote Pro (App Store-Link) werfen.


Vor wenigen Wochen ist die App erschienen und kann zu einem Preis von 3,99 Euro erworben werden. In sechs Kategorien teilen sich die 30 Vorlagen auf, die ingesamt über 500 Folien enthalten.

In unserem Video (YouTube-Link) möchten wir euch einige Vorlagen zeigen, damit ihr selbst entscheiden könnt, ob ihr solche Templates gebrauchen könnt. In einem weiteren Update soll die App zur Universal-App werden, so dass man die Vorlagen auch auf dem iPhone nutzen kann – schließlich kann Keynote (App Store-Link) dort auch schon verwendet werden.

Wer übrigens Vorlagen für Numbers und Pages sucht sollte einen Blick auf Vorlagen für Numbers (App Store-Link) und Vorlagen für Pages (App Store-Link) werfen, die allerdings von einem anderen Entwickler stammen.

Kommentare 7 Antworten

  1. Lohnt sich die Anschaffung von Keynote, Numbers & Pages eigentlich fürs iPhone?
    Am PC nutze ich Powerpoint, Excel und Word sehr oft, aber ich weis nicht, ob die Apps auf dem kleinen Bildschirm 3×8€ wert sind…
    Was findet ihr?

    1. Ich habe sie auch nicht, bin aber ebenfalls der Meinung, dass es sich nicht lohnt, Präsentationen erstelle ich eben am Rechner. Wenn es jemanden gibt, der darauf angewiesen eine Präsentation vollständig auf dem iDevice zu erstellen… Dann könnte es sich lohnen, aber gibt es so jemanden?

    2. Also, wenn Du sonst mit dem Office-Paket arbeitest, wirst Du m. E. eine herbe Enttäuschung erleben: Pages ist die Textverarbeitung für Arme, Keynote nicht mehr als ein nettes Spielzeug für Zwischendurch und Numbers ist Lichtjahre von einer ernsthaften Tabellenkalkulation entfernt und trieb mich bereits beinahe in den Wahnsinn: Mehr als eine kurze Liste mit ein paar Sümmchen sollte man nicht versuchen damit anzustellen, alles andere überlasse man getrost Excel. Ich habe mir die IWork-Suite geholt, weil ich dachte ich brauche das auf dem iPad: ich brauche es nicht!

      1. Da kann ich mich nur anschließen. Der einzige Vorteil ist, dass man Präsentationen mit dem iDevice abhalten kann, wenn man den Adapter für einen Beamer hat…

  2. Ob es sich auf dem iPhone lohnt, weiß ich nicht, aber auf dem iPad macht Keynote schon Sinn. Ich benutze es meistens, um Präsentationen im Zug noch einmal durchzugehen.

    Zur App: Ich habe Sie mir mal gekauft und finde sie auf den ersten Blick ziemlich gut. Die Vorlagen haben zwar viele ähnliche Folien, aber sie sind immer an den jeweiligen Stil angepasst. Außerdem gefällt mir die Aufmachung 😉

  3. Keynote um Präsentationen unterwegs zu proben, anzupassen und auch zu halten (zum Beispiel direkt am iPad für eine Bewerbung) kann ich nur empfehlen. Die Ergebnisse sind wirklich professionell und bis auf die Video und Toneinbindung habe ich noch nichts vermisst. Auf dem iPhone kann ichs mir aber nicht vorstellen…

  4. Pages fürs iPad/iPhone ist die Investition auf jeden fall Wert, sollte man beruflich viel schreiben. Als Journalist einfach unglaublich praktisch, nicht nur für kurze Notizen, sondern um ganze Artikel fertig formatiert zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de