Wie Reels und TikToks: YouTube Shorts startet jetzt auch in Deutschland

Kurzvideos sind im Trend

YouTube Shorts ist ein Kurzvideoformat, das auch schon bei Instagram Reels und TikTok zum Einsatz kommt. Während YouTube Shorts als Beta schon länger getestet wird, startet YouTube Shorts ab dem 14. Juli auch in Deutschland.

Mit dem weltweiten Start gibt es auch Zugang zu neuen Shorts-Kreationstools, die unter anderem eine Multisegment-Kamera beinhalten, mit der man mehrere Videoclips aneinanderreihen kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Videos mit Musik aufzunehmen, Geschwindigkeitseinstellungen zu kontrollieren und vieles mehr. Gleichzeitig gibt es Zugriff auf einen großen Musikkatalog mit Millionen von Songs von Universal Music Group, Sony Music Entertainment und Sony Music Publishing, Warner Music Group und Warner Chappell Music, Believe, Merlin, Because Music, Beggars, Kobalt und viele mehr.


Zusätzlich, und zeitgleich mit der internationalen Expansion des Produkts, werden eine Reihe neuer Funktionen für bestehende und neue Märkte verfügbar gemacht:

  • das Hinzufügen von Text zu bestimmten Punkten im Video
  • das Einfügen von Audio-Samples von anderen Kurzfilmen
  • das automatische Hinzufügen von Untertiteln
  • das Aufnehmen von bis zu 60 Sekunden mit der Shorts-Kamera
  • das Einbinden von Clips aus der Galerie des Telefons, um mit der Shorts-Kamera gemachten Aufnahmen zu ergänzen
  • das Hinzufügen von Filtern, um Shorts farblich zu korrigieren, (zukünftig werden viele weitere Effekte verfügbar sein)

Um Shorts noch einfacher erleben zu können, kann man mit einem Wisch nach oben einfach zum nächsten Video springen. Diese Technik ist euch sicherlich von Instagram und TikTok bekannt. Ähnlich wie bei TikTok gibt es einen YouTube Shorts Fund, der mit 100 Millionen US-Dollar gut gefüllt ist. Im Zeitraum von 2021 bis 2022 wird dieser verteilt – so wird man auch mit Shorts Geld verdienen können.

‎YouTube
‎YouTube
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

      1. @fussel: Oder „hat“, „trägt“, etc.
        duden.de/rechtschreibung/Sinn
        Naja, wenn man sich den Erfolg von TikTok anschaut, besteht bei der Zielgruppe solcher Dienste offensichtlich Bedarf.
        Der Versuch, sich ein weiteres Stück vom Kuchen zu sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de