WRIO Keyboard: In dieser neuen Tastatur-App ist einfach alles anders

Die Macher von WRIO Keyboard versprechen 20 bis 70 Prozent mehr Geschwindigkeit beim Tippen auf dem iPhone. Ob das tatsächlich stimmt?

WRIO Keyboard

Seid ihr mit eurer Smartphone-Tastatur zufrieden? Wenn man den Machern von WRIO Keyboard (App Store-Link) Glauben schenken mag, ist das bei den meisten Nutzern nicht der Fall. „Kein Wunder, schließlich wurde die QWERTZ-Tastatur vor über 140 Jahren für mechanische Schreibmaschinen entwickelt. WRIO Keyboard wurde deshalb von Grund auf neu konzipiert, um das Schreiben auf Smartphones so komfortabel wie möglich zu gestalten“, heißt es in einer Pressemitteilung.


WRIO Keyboard ist ein ehemaliges erfolgreiches Kickstarter-Projekt und wurde in den letzten Monaten von 800 Beta-Testern auf Herz und Nieren getestet. Ab sofort lässt sich die Tastatur ganz offiziell für einen Preis von 2,99 Euro aus dem App Store laden, später soll der Preis auf 4,99 Euro erhöht werden. Ich habe mir gestern und heute etwas Zeit genommen und habe WRIO Keyboard als neue Standard-Tastatur genutzt. Wie es mir dabei ergangen ist, lest ihr ganz unten im Fazit.

Tasten sind deutlich größer und leichter zu treffen

Die Idee von WRIO Keyboard klingt zunächst einmal gar nicht so verkehrt. Statt der normalen QWERTZ-Anordnung setzt die Tastatur auf eine wabenförmige Anordnung der Tasten, die dadurch etwas größer und prinzipiell leichter zu treffen sind. Statt einer großen Leertaste gibt es zwei kleine Leertasten, die in der Mitte der Tastatur angeordnet sind.

Zusätzlich setzt WRIO Keyboard auf eine Gesten-Steuerung: Mit einem Fingerwisch nach oben schreibt man einen Buchstaben groß. Wischt man nach links löscht man das letzte Wort oder gleich mehrere Zeilen, ein Fingerwisch nach rechts kann gelöschten Text wieder hergestellt werden. Gerade diese beiden Gesten gefallen mir richtig gut, dafür muss man aber auf die aus iOS bekannte ForceTouch-Geste zum Navigieren innerhalb des Textes verzichten, die viele von uns mit dem iPhone 6s kennen und lieben gelernt haben.

wrio keyboard

Dass die Entwickler sich Gedanken gemacht haben, zeigt sich an einer weiteren Stelle: Bei einem längeren Fingertipp auf einen Buchstaben werden nur die Umlaute angezeigt, die in den verwendeten Sprachen tatsächlich vorkommen. In den Einstellungen von WRIO Keyboard können dabei fünf aus 30 Sprachen aktiviert werden. Die automatische und sprachunabhängige Autokorrektur, die die Tastatur noch besser machen soll, ist momentan allerdings noch nicht aktiv und soll mit einem zukünftigen Update nachgereicht werden.

WRIO Keyboard sammelt Pluspunkte in Sachen Datenschutz

Pluspunkte sammeln die Schweizer Entwickler in Sachen Datenschutz. Laut eigener Aussage werden keine Daten auf irgendwelche Server übertragen, sondern verbleiben zu jeder Zeit privat auf dem Gerät des Nutzers. Zudem erfordert das WRIO Keyboard im Gegensatz zu vielen anderen Apps keinen vollen Zugriff.

Die Standard-Tastatur wird WRIO Keyboard bei mir aber erst einmal nicht ablösen. Schuld dafür ist die Anordnung der Tasten, mit der ich mich auch nach zwei Tagen noch nicht wirklich anfreunden kann. Statt in drei Zeilen liegen die Tasten in fünf Zeilen und sind zum Teil sehr komisch versetzt. Ein fast schon blindes Tippen, wie ich es mittlerweile mit der Standard-Tastatur und der Autokorrektur hinbekomme, ist mit dem WRIO Keyboard momentan nicht möglich. Stattdessen musste ich beinahe bei jedem Wort einzelne Buchstaben auf der Tastatur suchen.

Letztlich wird das aber nur eine Frage der Gewöhnung sein. Die Frage der Fragen lautet daher: Nimmt man dieses Übel auf sich und stellt sich auf eine komplett neue Umgebung um? Ich persönlich werde diesen Schritt wohl nicht machen und bleibe weiterhin bei der Standard-Tastatur.

Anzeige

Kommentare 28 Antworten

  1. Benutze Swiftkey aber leider unterstützt diese auch kein 3D Touch. Daher wechsle ich zwischen Standard und Swiftkey Tastatur.

  2. Drittanbieter Tastaturen wirken ALLE nach wie vor wie Fremdkörper im iOS. solange Apple da nicht endlich mal mehr Energie reinsteckt wird das auch so bleiben. und so lange werde ich auch bei der Standard Tastatur bleiben. jede Tastatur zuckt und stottert beim aufklappen und bei der Anwendung im Alltag.

    1. Die Schuld liegt, meiner Meinung nach, aber auch zum Teil bei den Entwicklern.
      Die Tastatur „FAZT“ schafft es zum Beispiel auch, (fast) ohne Lags aufzuklappen. Man merkt zwar noch einen kleinen Unterschied, der ist aber so minimal, dass der nichts ausmacht.

  3. Also mir gefällt das Bedienkonzept ausgesprochen gut! Die Darstellung der Symboltasten ist aber zu klein und daher nur mit Mühe zu lesen. Wischgeste links löscht einzelnen Buchstaben, bei Halten weitere Buchstaben, nicht Wörter.

  4. Also wer einen Schreibmaschinenkurs besucht hat, wird schnell die Anordnung der Tasten wieder erkennen. Es sind eben 4 statt 5 Zeilen, aber „qwertzuiopü“ findet man glaube leicht nach etwas Eingewöhnung. Also ich glaube ich werde der Tastatur mal eine Chance geben.

    Leider hab ich noch das 6er iPhone, weil ich mir dachte, 3D ist nett, aber rechtfertig nicht wieder 1000 Euro auszugeben. Ich glaube das gleiche wird beim iPhone 7 sein… der Hype ist glaube vorbei. Aber egal, ich wollte als 6er User nur fragen, was macht den die ForceTouch-Geste beim 6S auf der Tastatur?

    1. Man kann den Cursor durch Druck auf die Tastatur an jede Stelle im Text bewegen. Das ist wirklich eine der sehr wenigen nützlichen Sachen von 3D Touch.

  5. Verstehe den Sinn nicht wirklich, da ich ich mit der normalen Tastatur echt gut und schnell schreiben kann. Schneller wird es durch das andere Layout auch nicht!?

    1. Doch. Ob die Werte stimmen weiß ich nicht, aber ich schreibe mit diversen Apps schneller als mit der Standardtastatur – klar braucht es umgewöhnung, aber die größeren Tasten sind in Kombination mit den Gesten echt recht angenehm 😉

  6. Da ich mein iPhone und iPad zweisprachig nutze, geht mir das ständige Sprachen – Umschalten ziemlich auf den Keks. Bin dann eine zeitlang bei Swiftkey hängen geblieben. Hier wird gut selber erkannt, ob man in englisch oder deutsch schreibt und ein umschalten ist somit nicht nötig. Mittlerweile bin ich wieder auf die Standard – Tastatur umgestiegen, weil ich dass gleiche Gefühl wie @Glanni hatte. Drittanbieter fühlen sich irgendwie „ruckelig“ an. Schade!

      1. Wobei das aktuell ohne die Autokorrektur kein wirkliches Feature ist mit den mehreren Sprachen (abgesehen von den Umlauten). Das, was du tippst, wird ja aktuell eh nicht korrigiert. Da ist auch die Sprache wurscht..

        1. Da hast Du natürlich vollkommen recht.

          Aber wenn die Autokorrektur, die Shortcuts und fexible Layoutanpassung und mehr mal kommt, wird die Tastatur später mal attraktiv werden.

          So natürlich, ist die Tastatur etwas unglücklich. Weiß nicht, ob man sich mit dieser Version für iOS einen Gefallen getan hat. Hätte man lieber etwa gewartet. Manche Dinge sind einfach zu essentiell.

          STR

        2. Hallo zusammen, ich bin David, der Co-Founder von WRIO. Für iOS wollen wir die Autokorrektur mit einem Update im Juni aktivieren, momentan ist sie noch im Lernmodus. Dann sollten sich auch die Vorteile der Sprachen in Kombination mit der Korrektur deutlich machen. Lieber Gruss, David

          1. Hey David.

            Hab es ja schon auf Eurer HP erwähnt. Ich hoffe für Euch geht das gut aus. Die Tastatur ist wirklich super. Ich hab mich erstaunlich schnell daran gewöhnt. Die fehlende Autokorrektur tut vielen weh. Das wird Euch viele Erstkunden vergraulen. Ihr müsst da wirklich Gas geben. Alle anderen Features wie shortcuts etc. solltet Ihr hinten anstellen. Bringt so schnell wie möglich die Korrektur bevor der Schaden der Kritik zu groß wird. Dann habt Ihr etwas Luft, denn damit ist die Tastatur mit dem Basics ausgestattet.

            Ansonsten: good job!

            STR

  7. Ich bin zunächst mal auch sehr skeptisch, aber gebe der Tastatur mal eine Chance.
    Die Gesten sind wirklich eine Waffe. Leider fehlen aber noch rudimentäre Dinge wie Autokorrrektur etc., die kritischsten sind aber alle bereits für ein kommendes Update angekündigt. Schade, dass man mit einer halbherzigen Version an den Start geht, denn diese Tastatur hat tatsächlich eine Chance eine wirklich brauchbare Alternative zu werden.

    Vielleicht ist es ja wirklich einmal notwendig, etwas komplett neues zu lernen…

    STR

    1. Dafür gibt es sie zur Einführung wohl auch 40% günstiger.
      Aber ja hast schon recht, vielversprechend aber die fehlende Autokorrektur ist nun mal essenziell 😉

      Insofern habe ich es jetzt gekauft und warte einfach auf’s Update, habe bisher auch ohne wrio überlebt 😉

    2. Ach noch eins: im vgl zu swype und vor werden hier auch keine Wörter auf Servern gespeichert, sondern erfolgt auf dem eignen Gerät – insofern warte ich lieber auf eine sichere Version von Wrio als die komfortable, aber bedenkliche swype Autokorrektur zu nutzen 😉

    1. Hi, das ist David, Co-Founder von WRIO. Momentan ist WRIO, wie Fabian geschrieben hat, nur für Smartphones ausgelegt. In den nächsten Monaten wollen wir aber unbedingt auch Tablets unterstützen. Bester Gruss, David

      1. Auf iPad installiert. Im Querformat nur zweihändig sinnvoll bedienbar. Buchstaben gehören für Adlerhacker zusammen nicht durch Zahlen getrennt.

  8. Habe die Tastatur auf dem iPad installiert. Selbst dort ist sie für mich bereits ein echter Gewinn. Die Autokorrektur fehlt mir nicht wirklich, da diese bei mir oft genug für „komische“ Texte gesorgt hat. Mir gefallen die gestenbehafteten Aktionen richtig gut. Mal eben den letzten Buchstaben löschen oder einen Großbuchstaben verwenden und die Umlaute funktionieren richtig gut.
    Das Layout ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber für Daumenschreiber sehr funktionell.
    Freue mich schon darauf, auf dem iPhone Texte zu verfassen.
    Vielen Dank an appgefahren für die Vorstellung und danke an die Entwickler, für diese Innovation.

  9. @David:
    Wird es dann eine Universalapp sein und diese dann auch zum Einführungspreisangeboten?
    Danke für die Info

  10. guten tag

    ich habe mir die Tastatur app auf mein Samsung galaxy s7 geladen
    leider kann ich ausser dem turtorial gar nichts machen
    habe bei keiner andern app Anwendung die wriotastatur
    ich kann die sprache auch nicht einstellen

    danke für eure hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de