WWDC 2015: Apple stellt OS X 10.11 „El Capitan“ vor

Das erste Thema der heutigen Keynote im Moscone Center in San Francisco: Die Präsentation des neuen Mac-Betriebssystems OS X 10.11.

OS X El Capitan

Schon die Akzeptanzrate für OS X 10.10 Yosemite war gigantisch: Über 55% aller Mac-User nutzen bereits die aktuelle Betriebssystem-Version Apples. Am Abend präsentierte der Mac-Verantwortliche Craig Federighi dann die neueste Entwicklung aus dem eigenen Lager – mit dem merkwürdig anmutenden Namen OS X El Capitan.

Einige der Neuerungen von OS X 10.11 sind eine verbesserte Spotlight-Suche, Swipe-Gesten in Mail zum Archivieren oder Löschen von Nachrichten oder auch eine „Mute“-Funktion für alle Tabs in Safari (beispielsweise, wenn im Hintergrund nervtötende Musik abgespielt wird, wer kennt das nicht?). Besonders die Spotlight-Suche jedoch ist erwähnenswert: Das Fenster, das sonst mittig angeordnet war, kann nun verschoben und in der Größe angepasst werden und versteht sich auch mit gesprochenen Suchaufgaben in verschiedenen Sprachen („Finde alle Dokumente aus Mai 2015“).

space bar el capitan

Für eine bessere Übersicht sorgt in OS X El Capitan ein neuer Splitscreen-Modus, der aus Mission Control gestartet werden kann. Geöffnete Fenster lassen sich nun nach Belieben auf dem Display arrangieren, um das Arbeiten mit verschiedenen Anwendungen im Alltag deutlich zu vereinfachen.

Neue Metal-Engine wird von Adobe und Epic Games genutzt

Unter der Haube wurde – wie bei jedem Mac-Betriebssystem-Update – an der Performance gearbeitet. So steht jetzt auch die Metal-Engine für den Mac bereit, zudem lassen sich Apps bis zu 1,4 Mal schneller starten, pdfs bis zu 4 Mal schneller öffnen und doppelt so schnell zwischen Anwendungen wechseln. Mit Hilfe der Metal-Engine gibt es zudem eine um 40% verbesserte Effizienz bei Rendering-Prozessen. Auch Entwickler wie Adobe oder Epic Games setzen in Zukunft auf die Metal-Engine von Apple.

Die Beta-Version von OS X El Capitan wird für Developer ab heute verfügbar sein, die öffentliche Beta soll ab Juli bereit gestellt werden. Für den gemeinen Endnutzer gibt es die vage Voraussage „Herbst“ für die finale Software-Version, die gratis aus dem Mac App Store zu beziehen sein wird. Geht man von den bisherigen Veröffentlichungen aus, ist mit einem Release im September oder Oktober dieses Jahres zu rechnen.

pins safari

Kommentare 6 Antworten

  1. Der Split-Screen ist dann aber auch eher für die portablen Geräte gedacht oder? Der Trend geht ja aber auch da immer mehr zum Regina-Display?! Mich persönlich hat der 27″ 5K anfangs sogar kurzfristig etwas überfordert, aber „Split-Screens“ hat man da ja quasi eh schon…

  2. Split Screen lässt sich nicht nur aus Mission Control nutzen. Schon das normale Ziehen eines Fensters ermöglicht den „Split“. Wurde gezeigt in der Keynote 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de