Macawapp: Neues Offline-Wörterbuch mit 640.000 Übersetzungen und Schnellsuche

Mel Portrait
Mel 09. April 2015, 17:47 Uhr

Ihr seid auf Reisen und müsst schnell ein paar englische Begriffe nachschlagen? Dann hilft ab sofort auch Macawapp.

MacawappMacawapp (App Store-Link) ist eine reine iPhone- und iPod Touch-Anwendung, die gegenwärtig zum Preis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Die am 7. April dieses Jahres erschienene Wörterbuch-Anwendung erfordert zur Installation neben 25 MB an freiem Speicherplatz zudem auch mindestens iOS 8.1 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung ist seitens des Entwicklers Roberto Giessler bereits gegeben.

Macawapp ist laut eigenen Aussagen des Entwicklers „ein blitzschnelles Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch Wörterbuch“, dass „noch während du tippst, die besten Suchergebnisse vorschlägt“. Und in der Tat, genauso ist es wenig überraschend auch bei der Nutzung. Es genügt, ein englisches oder deutsches Wort einzugeben, und Macawapp zeigt schon während des Tippens die ersten Suchergebnisse für diesen Begriff. Insgesamt sind im Archiv über 640.000 Übersetzungen vorhanden, inklusive verwandter Begriffe und Redewendungen.

Ansprechendes Layout, aber keine Sprachausgabe in Macawapp

Besonders hübsch gestaltet ist auch das Layout der Wörterbuch-Anwendung: Macawapp stellt die Grundfarben der Suchergebnisse automatisch um, je nachdem, ob man ein deutsches (rot) oder englisches (lila) Wort eingegeben hat. Nach meinen Versuchen mit der App stellte ich fest, dass nicht nur gewöhnliches Standard-Vokabular im Archiv vorhanden ist, sondern auch technische Begriffe oder Business English Verwendung findet.

Worauf man in Macawapp, dessen Archiv von Frank Richter der TU Chemnitz geschaffen wurde und auch im Internet unter www.beolingus.de abgerufen werden kann, allerdings verzichten muss, ist eine Darstellung der Wörter nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet) und eine Sprachausgabe, auch Zuordnungen zu bestimmten Gattungen oder Genres (z.b. zool., jur., cook., etc.) sind nicht vorhanden. In diesem Fall bietet sich die Verwendung spezialisierter Wörterbücher an. Immerhin: Macawapp kann auch ohne aktive Internetverbindung, beispielsweise im Flugmodus, problemlos genutzt werden. Gerade auf Reisen dürfte sich diese Eigenschaft bezahlt machen.

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. Hurgl sagt:

    Ich benutze das Deutsch-Englisch Dictionary von Langenscheidt (https://appsto.re/de/ZgcEw.i). Hat zwar „nur“ 365.000 Wörter und Redewendungen, reicht mir aber völlig. Und hat Sprachausgabe.

  2. filo22 sagt:

    Naja, ist aber wohl deutlich teurer, wenn ich mich erinnere?

Kommentar schreiben