9 Euro sparen: Passwort-Manager 1Password für iOS kostenlos

1Password für iPhone und iPad wird im App Store zum Nulltarif angeboten.

1Password iPad 2Der Passwort-Manager 1Password (App Store-Link) ist für iPhone und iPad erstmals kostenlos im App Store zu haben. Wir gehen ganz stark davon aus, dass die Universal-App ab morgen als „Gratis-App der Woche“ geführt wird. Der Download ist schon jetzt kostenlos, 14,9 MB groß und erfordert mindestens iOS 7.

1Password für iOS wurde erst im April aktualisiert und mit einem neuen Design ausgestattet. Sämtliche Grafiken und Icons wurde dem Apple-Stil angepasst – außerdem haben die Entwickler schon jetzt versprochen, das Update für iOS 8 kostenlos allen Käufern zur Verfügung zu stellen. Doch was genau kann 1Password eigentlich?

Mit 1Password könnt ihr mehrere Passwort-Tresore anlegen und sie einfach mit dem Mac oder andere iOS-Geräte synchronisieren. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man das iOS-Gerät gemeinsam mit mehreren Personen nutzt, was ja zum Beispiel beim iPad in Familien durchaus üblich ist. Die Daten können dabei sogar über mehrere Dropbox-Accounts hinweg synchronisiert werden – das kann bei mehreren Nutzern ja durchaus erforderlich sein. Man kann einzelne Einträge sogar per AirDrop mit anderen iOS-Geräten teilen.

Aber warum sollte man sich 1Password zulegen, wenn man doch schon den iCloud-Schlüsselbund auf dem Mac und auf iOS nutzt? 1Password funktioniert auch auf Macs ohne Mac OS X Mavericks, es ist auch für Windows erhältlich und es kann problemlos mit mehreren Benutzern verwendet werden. Der Nachteil: 1Password ist nicht so stark in iOS 7 integriert, hier arbeitet man mit einem integrierten Browser oder der Zwischenablage.

1Password für den Mac (Mac Store-Link) muss aktuell mit 44,99 Euro bezahlt werden. Hier empfehlen wir: Lasst etwas Zeit vergehen, denn auch die Mac-Version wird des Öfteren reduziert angeboten.

Kommentare 34 Antworten

    1. Jeder nutzt Passwortmanager anders. Ich nutze 1Password als reine Passwortablage und das auf’m Mac seit der zweier Version. Dann geht tooPassword auf’m iPhone jetzt in den verdienten Ruhestand.

      1. Es gibt aber auch Passwörter oder Logins, die man gerne sichern möchte, als Qr Code. Zum Beispiel für die 2 Wege Authentifizierung bei Google, Dropbox oder auch vom NAS. Dafür wären Bilder schon äußerst praktisch…

          1. Bei Google (und vielen anderen) kann man sich diesen Code (der sich alle xx Sekunden ändert) auf dem Gerät generieren lassen (offline, keinerlei Netzabdeckung nötig). Den dafür benötigten Schlüssel liest man üblicherweise per qr code ein. Und den speichere ich im Passwortsafe, weil das ganze „ich hab mein Handy verloren, neu generieren und anlernen Prozedere“ nervt. 😉

            Bei Google ist es bspw. https://support.google.com/accounts/answer/180744?hl=de

            Login ist dann per Passwort und danach per Zahlencode

      1. Ich empfinde den Einwand als total nachvollziehbar. Ich Nutze auch einen PASSWORD-Safe und dort habe ich auch meine Tan-Liste immer bereit, kann ja nicht so schwer sein so eine Funktionalität hinzuzufügen.

        Oder soll ich alle 100 TANs, bzw. (Passwörter) einzeln dort einzippen um sie so abzurufen?!

    1. Wenn du nicht oft eine App „zurückgibst“, kannst das diesmal ruhig machen, Apple macht das eigentlich immer problemlos und sofort. Ist schließlich echt ärgerlich.

  1. Ich nutze 1Password sowohl auf iPhone, iPad als auch meinem Mac und bin sehr zufrieden. Funktioniert bestens. Der Preis war zwar ein wenig happig, aber in manche Sachen sollte man investieren.

  2. “@1Password: 1Password for iOS 8 is coming soon to an App Store near you. Free update for existing owners.”

    Alleine aus diesem Grund und den dann kommenden Features ist das schon ein Pflichtdownload! Die Beta ist bereits unschlagbar wegen TouchID, Integration in Safari und in bereits in 100ten von Apps.

  3. Ich werde es wohl auch mal testen, bin aber bisher sehr zufrieden mit iPin, wenn es stimmt das nichtmal Bilder mit integrieren kann was durchaus hilfreich ist, sehe ich aber nicht viele Chancen für diese App.

  4. Keepass tut es auch.
    Windows: keepass
    OS X / Unix: Keepass X
    IOS: MiniKeePass

    Sync mit Dropbox

    Die Oberfläche ist halt nicht so schön (bunt)
    Dafür ist es dauerhaft kostenlos.

  5. Ich Haben auf dem iPad alle Passwörter gespeichert und wollte es mittels icloud auf das iPhone ziehen.
    Leider synchronisiert 1passwort nicht zwischen iPad und iPhone

    An was kann das liegen?

  6. Im Artikel steht, erfordert iOS 7
    Beim laden wird aber iOS 8 verlangt

    Nutze seit Jahren keepass auf allen Plattformen mit Dropboxsync und bin sehr zufrieden.

      1. Obwohl ich die Version 4 damals gekauft hatte, lassen sich die Pro-Features bei mir nicht freischalten. Ein Klick auf den Button „Käufe wiederherstellen“ bleibt bei mir wirkungslos. Hat jemand vielleicht eine Idee, was da falsch läuft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de