9. November 2007: Das erste iPhone startet in Deutschland durch

Vor genau neun Jahren ist der Verkauf des iPhone in Deutschland gestartet. Grund genug für einen kleinen Blick zurück.

iPhone 2G Steve Jobs

Erinnert ihr euch noch daran, was ihr am 9. November 2007 gemacht habt? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Damals war ich 21 Jahre jung und habe vermutlich eine mehr oder weniger spannende Schicht im Zivildienst hinter mich gebracht. Bei manchen von euch sind die Erinnerungen vielleicht noch sehr präsent: Immerhin ist an diesem Tag der Verkauf des iPhones in Deutschland gestartet.

Vor neun Jahren konnte man das damals nicht unbedingt brandneue iPhone der ersten Generation, immerhin startete der Verkauf in den USA schon am 29. Juni 2007, nur bei der Telekom kaufen. Neben der Unterschrift für einen zweijährigen Vertrag beim Provider musste man auch noch 399 Euro auf den Tisch legen – günstig ist etwas anderes.

So war das erste iPhone ausgestattet

Was man dafür bekommen hat, wirkt aus heutiger Sicht wie ein Stückchen Steinzeit: Ein ARM1176-Prozessor mit 412 MHz, 128 MB Arbeitsspeicher, maximal 16 GB Speicherplatz, eine zwei Megapixel-Kamera und ein 2G-Modul für mobiles Internet. Immerhin lagen die damaligen Medienberichte nicht ganz daneben, im Spiegel hieß es beispielsweise: „Das iPhone ist ein revolutionäres Gerät, nicht nur für Mac-Fans, das trotz seiner diversen Macken alles andere in den Schatten stellt und eine neue Ära der Kommunikation einläutet.“

Geradezu grandios klingt rückblickend ein Kommentar des damaligen Microsoft-Boss Steve Ballmer: „Es besteht keine Chance, dass das iPhone einen signifikanten Marktanteil bekommen wird“, sagte Ballmer im Zuge der iPhone-Enthüllung. „Keine Chance. Es ist ein mit 500 USD subventioniertes Gerät, mit dem sie eine Menge Geld machen können. Aber wenn man einen Blick auf die bisher verkauften 1,3 Milliarden Handys wirft, würde ich es vorziehen, unsere Software in 60, 70 oder 80 Prozent von ihnen zu haben, als die 2 oder 3 Prozent, die Apple bekommen könnte.“

Wann seid ihr in die iPhone-Welt eingestiegen?

Wie man sich doch täuschen kann… Aber wie sieht es eigentlich bei euch aus? Habt ihr das iPhone der ersten Generation damals tatsächlich gekauft? Ist es vielleicht sogar noch in eurem Besitz und lauffähig?

Ich selbst bin erst mit dem iPhone 3GS eingestiegen, das ebenfalls noch exklusiv bei der Telekom verkauft wurde. Daher bin ich Ende 2009 sogar extra nach Belgien gefahren, um ein Gerät ohne Vertrag kaufen zu können. Was daraus geworden ist, seht ihr ja selbst: Ein doch ganz netter und spannender Blog rund um Apps und Apple, der Anfang 2010 ans Netz gegangen ist.

Kommentare 25 Antworten

  1. Yo – das erste iPhone könnte nichts, was mein damaliges Nokia 5800 Xpress Musik nicht auch konnte (einige der lang Vermissten Nokia-Features sind erst im letzten oder in diesem Jahr in die Apple-Welt gekommen!!)… und trotzdem hat sich mein erstes iPhone (3GS) als revolutionäres Gerät angefühlt. Meine Schwester meinte damals (auch 3GS), dass sie sich ‚plötzlich aufgeweckt‘ fühlen würde. Und irgendwie stimmte das auch.

  2. Bin seit dem ersten iPhone mit dabei. Hab es damals aber mit dem „ganz großen“ Vertrag für 99€ genommen, habe nur noch 1€ draufzahlen müssen.

    Hab es mir letzt wieder abgesehen – es läuft noch! – wie verbeult das Ding ist, weil es mir so oft runter gefallen ist. Hätte aber kein einzigen Displaybruch…das kam erst mit dem 3GS ?

  3. Habe die Einführung des ersten iPhones irgendwie gar nicht mitbekommen, bin erst beim 3GS eingestiegen.
    Das Bedienkonzept war zwar revolutionär, die Ausstattung aber sehr mau. Über die Kamera (beim 3GS noch ohne Blitz, zu damaliger Zeit lächerlich) ärgere ich mich bei schlechten Lichtverhältnissen aber immer noch selbst bei den aktuellen Geräten.

    1. Du hast schon den richtigen nick! Deutschland hat es echt nicht besser verdient als unterzugehen!
      Gibt leider zuviele von deiner Sorte hierzulande.
      Das einzige was mich dabei freut: solche wie du werden es erst lernen, wenn es am eigenen Laib richtig weh tut, aber dann ist es zu spät! Ich schaue dann aus USA bzw. Ungarn zu und lache euch aus! ?☺️?
      Zum Thema: ich finde es schön und interessant, dass das iphone Jubiläum für Deutschland auf den TRUMP DAY fällt! Damals wie heute, ein großartiger Tag!

  4. Ich bin bis zum iPhone 4 bei Nokia verwurzelt gewesen. Das erste iPhone konnte mich nicht reizen, da bin ich doch lieber mit meinem Nokia E90 Communicator und UMTS mobil durch die Welt gesurft. Auch gab es hier schon Apps für den Communicator (Navi, ICQ, …). Mein ersten Touchscreen Telefon war dann aber schon das iPhone 4, da hier Haptik, Verarbeitung, angebotener Preis und Ausstattung gestimmt haben.

  5. Bin seit dem 1. iPhone dabei!
    Für 399,-€ und 49,95€/Monat für 300mb mit einer Wahnsinns Geschwindigkeit! 😉

    Wer meckert heute über die „horrenden“ Preise der Telekom? 🙂

    Heute bekomme ich für das Geld 3GB mit full LTE

  6. Ich habe seit meinem beruflichen Umstieg von der analogen in die digitale Welt immer mit Apple Computern gearbeitet, in die i-Welt bin ich aber erst mit dem iPhone 4 eingestiegen.

    Mit meinen Sony Ericsson Handys (z. B. K 750i) konnten die Vorgänger des iPhone 4 in vielen Bereichen (Kamera, Musik..) nicht mithalten. Auch gesurft habe ich damals schon, mit Opera Mini auf dem winzigen Display..?

    Natürlich fand ich den Touchscreen und das damit verbundene „große“ Display schon bei den älteren Modellen faszinierend! Mich hat aber vor allem auch die Monopolstellung der Telekom massiv gestört und davon abgehalten ein iPhone zu kaufen..

    Mit dem iPhone 4 ist Apple nach meiner Meinung der richtig großen Coup gelungen! Das Design ist immer noch ungeschlagen. Meins habe ich vier Jahre lang richtig „getreten“ und es läuft immer noch rund, wenn man mal von dem allmählich schwächelnden Akku absieht..

    Mit meinem jetzigen iPhone 6, dass ich natürlich auch schon zwei Jahre benutze, bin ich immer noch hochzufrieden. Ich hoffe, dass Apple sich zum Zehnjährigen mal wieder etwas Spektakuläres einfallen läßt, was zugegebenermaßen heutzutage schwierig ist, dann werde ich vielleicht auch wieder zuschlagen.

  7. Dito … Mit dem 3GS eingestiegen… Was ich aber vor einem Jahr für noch stolze 90 Euro verhökert habe… Apple Geräte hatte ich bis zum 3gs keines und war auch nie wirklich ein Fan davon.

    Beim 3GS fand ich die Sprachqualität sehr gut damals, und auch mobiles Internet wurde damit für mich erstmals interessant. Auf meinem k800i war das irgendwie immer ätzend…Geil war eine Star Wars App mit der man Luft Lichtschwert Duelle austragen könnte sowie eine Soundboard App die man einfachst mit eigenen Sounds konfigurieren konnte. Dieser trauer ich auch sehr noch nach vergleichbares zu Resounder pro habe ich nie gefunden.

    Dach folgte ein 4S und das 3GS ging an meine Frau. Dann kam ein 6er und zum Geburtstag für meine Frau vor 2 Jahren ein 6plus. Das 4s nutzt mein 6 Jähriger als iPod. Inzwischen hat auch jeder im Haushalt sein eigenes iPad. Beruflich sowie privat sind wir dieses Jahr auf mac’s umgestiegen, auch wenn wir damit viel Ärger hatten, weil wir von einem seltenem Hardware Fehler betroffen waren. Insgesamt hatten wir mit Hardware eher Pech. Keines der iPhones musste nicht getäuscht werden um normal zu funktionieren! Der Höhe Punkt war das 4s welches 3x getauscht werden musste (beim ersten hörte ich mich aus dem Lautsprecher doppelt beim sprechen, das zweite musste diagonal gehalten werden um gerade zu sein vom Gyro Sensor und der Kopfhörer Ausgang funktionierte nicht. Das dritte hatte ein extrem gelbes Display. Nur die iPads waren alle von Anfang an in Ordnung)

    Witzig ist das ich iTunes schon fast von Anfang an genutzt habe um die Musik Sammlung zu verwalten. Die Ansicht mit Cover etc. und das ganze Layout hatten mich extrem fasziniert. Und da ich um 800 Orig. cd’s zu verwalten hatte. War das mit winamp und foobar eher ein Krampf, mobil wurde aber eine Creative Jukebox genutzt und kein iPod. Seit dem ich aber mit den iPhones mobil höre wurde dann die Musik Sammlung auch komplett neu gerippt in alac bzw. aac .Inzwischen schaue ich sogar nur noch über Apple TV fern … Ja einmal in diesem Ökosystem gefangen, entkommt man nicht mehr so leicht ?!

  8. Ich bin mit dem ersten IPhone eingestiegen. Habe es damals noch kompliziert aus den USA einfliegen lassen (in dem Zustand nur ein Briefbeschwerer). Allerdings haben findige Nerds aus der Bundeshauptstadt das Ding zum laufen gebracht, für nochmal teures Geld. Es dürfte nicht ausgehen, Internet mit einer o2 Karte war nicht möglich, aber ich hatte es. Und es veränderte alles. Zur Sicherheit und für alle Fälle hätte ich aber immer mein Zweitgerät (Nokia E90) dank Ultra Card immer dabei. Schön war es.

  9. Ich bin erst letztes Jahr mit einem gebrauchten iPhone 6 eingestiegen. Bin allerdings schon mit einem iPad 1 in die Apple Welt gestartet und mittlerweile sind wie hier voll verApplet.

  10. Ich hab das erste iPhone damals meinem Mann zu Weihnachten gekauft, weil er sich immer so toll um unseren im März geborenen Sohn gekümmert hat ? läuft auch immer noch, allerdings mit Jailbreak…

  11. Ich bin beim 3GS (so hieß das glaube ich) eingestiegen. Oder gab es nur das G?

    Um ehrlich zu sein wurde ich damit auch erst auf Apple Smartphones aufmerksam. 🙂 Ein Bekannter hatte mir mal so einiges im Café auf dem 3G gezeigt. Ein paar Monate später hatte ich sodann das 3GS über eBay für 820 Euro als Neuware gekauft.

    Danach bin ich mit Android „fremdgegangen“. Meinen Fehler habe ich brav bereut und bin seit dem 4S sodann aber auch bei Apple geblieben.

    Ähnlich verhielt es sich mit dem iPad.

    Seit 2013 nutze ich nun auch den Mac. 2012 war das noch ein ewiger Wechsel zwischen Windows und MacOS. Letztendlich konnte mich mit Erscheinen von Windows 8 der Mac vollkommen überzeugen.

    Mit dem Apple TV 3 sollte mir dann aber auch auffallen, dass ich im Grunde genommen vollkommen bei Apple gelandet bin. 😀

    Das Apple TV 4 macht Entertainment nahezu perfekt.

    Ich kann nur sagen: It just works! 🙂

  12. Bin mit dem ersten iPhone eingestiegen. Ehrlich gesagt, damals eher aus Neugierde, ohne wirklich zu wissen was das Ding kann und soll. Und wie es oft bei Apple Produkte so der Fall wird, entdeckt man erst beim Benutzen was es alles kann. Ich wurde dann so fasziniert und seitdem dabei geblieben.
    Damals wurde ich oft angesprochen was das Gerät ist bzw. kann. Damals war’s echt was besonderes (man fühlte sich als Nutzer auch so ?).
    Das Gerät habe ich immer noch, läuft nach wie vor wie eine 1 und gebe ich nicht mehr her!

  13. Ich bin erst seit dem iPhone 5 dabei und wurde auch gleich so richtig enttäuscht, denn genau nach einem Jahr + einem Monat und 4 Tagen war das Gerät mit einem Chipschaden defekt – Hilfe von Apple = Null! Habe dann nach einem kurzen Rückfall zu Samsung aber doch auf’s iPhone 6 gesetzt und bin mittlerweile mit dem 7ner und allen weiteren Geräten voll im Appleuniversum unterwegs. Alles läuft stabil und einwandfrei, so dass ich voll zufrieden bin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de