Activité Pop: Armbanduhr mit Fitness-Tracker & App-Anbindung heute im Angebot

Ihr wollt eure Fitness im Blick behalten, aber keinen klobigen Tracker am Handgelenk tragen? Dann ist die Activité Pop von Withings eine Option.

Withings Activité Pop

Als Runtastic für die IFA eine große Produktvorstellung angekündigt hat, war ich sehr gespannt, was das Unternehmen nach der Übernahme durch Adidas zeigen wird. Als ich dann pünktlich bei Runtastic aufkreuzte, war ich dann doch etwas enttäuscht: Gezeigt wurde eine Armbanduhr mit integriertem Fitness-Tracker, der bei einem anderen Hersteller in der gleichen Halle schon seit einigen Monaten im Portfolio zu finden ist.

  • ab 18:00 Uhr im Blitzangebot: Withings Activité Pop (Amazon-Link)
  • günstiger in Sand, Azure und Shark Grau

Sicherlich gibt es zwischen der Withings Activité Pop und der Runtastic Moment einige Unterschiede, doch ob eine solche Uhr nun bis 50 oder 100 Meter wasserdicht ist und sechs Monate oder acht Monate mit einer Batterie auskommt, spielt meiner Meinung nach kaum eine Rolle. Letztlich spielt wohl der persönliche Geschmack und die Tatsache, ob man bereits ein anderes Produkt des Herstellers nutzt, eine ausschlaggebendere Rolle, denn auch beim Preis tut sich zwischen den verschiedenen Uhren nicht viel. Von Withings gibt es ja unter anderem smarte Waagen, die ihre Daten ebenfalls mit der App des Herstellers und darüber auch mit Apples HealthKit synchronisieren.

Vorteile könnte sich die Activité Pop heute in den Blitzangeboten von Amazon verschaffen, denn dort gibt es die Armbanduhr heute in drei verschiedenen Farben hoffentlich deutlich günstiger als im Internet-Preisvergleich. Der beste Preis für die Activité Pop inklusive Versand beträgt bei anderen Händlern aktuell 129 Euro.

Activité Pop macht auch im Wasser eine gute Figur

Technisch hat die Activité Pop einiges auf Lager. Die smarte Uhr, die tatsächlich noch so aussieht wie eine Armbanduhr und euren Kalorienverbrauch und die zurückgelegten Schritte über den ganzen Tag hinweg misst, ist laut Hersteller-Angaben der erste Fitness-Tracker, der automatisch erkennt, wenn ihr ihm Wasser eure Runden (bzw. Bahnen) dreht. Nachdem Training werden euch nach einer Synchronisation mit dem iPhone sofort die verbrannten Kalorien und die Trainingszeit angezeigt.

Auf Amazon ist die Activité Pop derzeit mit 3,7 von 5 möglichen Sternen bewertet. Ein bestimmtes Muster lässt sich hier leider nicht erkennen – während einige Nutzer von ungenauen Messwerten sprechen, sind andere zufrieden. Ein Nutzer berichtet von einem gesprungenen Glas und einem schlechten Support von Withings, hier würde ich persönlich allerdings eher den Kundenservice von Amazon in Anspruch nehmen. Eine Sache, die ich als sehr positiv erachte: Das Armband der Uhr lässt sich problemlos tauschen.

Kommentare 11 Antworten

  1. Die Activité ist einigen Leuten, wie mir zum Beispiel, einfach zu klein. Nicht mal 37 mm Durchmesser lassen Sie wie eine Damenuhr wirken – und sogar viele Frauen tragen gerne größere Uhren.
    Schade – sehr schade.
    Die Runtastic Uhr ist mit 42mm andererseits fast schon etwas groß – für die viele Männer jedoch damit recht gefällig. Allerdings ist sie scheinbar auch deutlich dicker. Insgesamt scheint die Classic ziemlich das zu sein, was ich mir für die activité (ohne Pop) erhofft hatte. Auch die anderen Runtastic Modell erscheinen etwas Wertingen als die etwas Spielzeugartig anmutende Activité Pop.

    Natürlich immer Geschmackssache….

  2. Ich habe die Uhr 3 Tage getragen da sprang ohne Fremdeinwirkung das Glas in 10 Stücke. Das Problem ist bekannt, die günstige (150) wird in China produziert, die teure (390) in der Schweiz. Habe anstandslos mein Geld zurückerhalten und bin nun glücklicher Garmin-vivosmartbesitzer.

    1. Ist wohl eine Einstellungs- und Geldfrage.
      Einstellung:
      will man die ausgefeilte Mechanik, Tradition und Langlebigkeit oder die kurzlebige aber State of The Art und featurereiche Computerelektronik am Handgelenk?

      Geld:
      Gibt man innerhalb von ca. 10 Jahren ca. 2000-4000 Euro aus (Apple Watch) oder 2000 für eine vererbbare Luxusuhr oder 100 für eine einfache aber funktionelle Quarzuhr…. Plus ca. 500 Euro für jeweils neue Fitnesstracker in den 10 Jahren.

      Diese Fitnesswatches liegen irgendwo dazwischen aus meiner Sicht: immer noch Analog aber mit ein paar wenigen State of The Art Funktionen im preislich günstigen Gesamtpaket.

      Die Activité hat aus meiner Sicht diese Produktkategorie erst richtig eröffnet.

  3. Habe jetzt die Activité im Angebot gekauft und kam natürlich mit Prime heute morgen:) stylischer Begleiter find ich:) bis jetzt tadellos. Mal schauen wie es nach paar Tagen aussieht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de