Adobe veröffentlicht Premiere Elements im Mac App Store

Erst vor rund einer Woche hat Adobe Photoshop Elements im Mac App Store veröffentlicht, nun folgt eine weitere App.

Adobe Premiere Elements 11 (Mac Store-Link) kümmert sich nicht um Fotos, sondern um Filme. Das Videoschnitt-Programm ist schon seit Jahren für PC und Mac verfügbar und nun erstmals auch bequem im Mac App Store zu beziehen. Man kann auch gleich noch ein paar Euro sparen: Im Vergleich zur regulär bei Amazon erhältlichen Version zahlt man für den Download mit 69,99 Euro knapp 10 Euro weniger.

Ich würde Premiere Elements 11 irgendwo zwischen dem Einsteiger-Tool iMovie, das mit 13,99 Euro deutlich günstiger ist, und den Profi-Werkzeugen Final Cut Pro X und Adobe Premiere Pro einordnen. Die Videoschnitt-Software richtet sich sicher nicht mehr an den einfachen Heimanwender, der nur kurz einen kleinen Urlaubs-Film schneiden will, sondern schon eher an den semi-professionellen Nutzer.

Im Vergleich mit iMovie bietet Premiere Elements 11 auf dem Mac eine größere Anzahl an einzelnen Spuren, Effekten, Übergängen und Grafiken. Außerdem gibt es zahlreiche Werkzeuge zur Verbesserung der Bildqualität, die Möglichkeit für eigene DVD-Menüs und Compositing-Optionen für beispielsweise Blue- oder Greenscreens.

In der Gunst der Nutzer liegt die Software im Vergleich mit iMovie deutlich vorne. Bei Amazon gibt es für die Adobe-Lösung gute viereinhalb Sterne, Apple muss sich im eigenen Mac App Store mit drei Sternen zufrieden geben.

Kommentare 6 Antworten

  1. Hallo, hat man dann die Möglichkeit Videos aus iphoto heraus, leichter und geordneter anzeigen zu lassen, wie zb. Bei final cut über das anzeigen der Fotos???

  2. Danke für die Info.

    Die Vollversion gibt es auch auf der Adobe Seite mit Gutscheincode um 68,88 Euro oder als Kombi mit Adobe Photoshop Elements 11 um 103,32 Euro

  3. Gibt es einen Unterschied zwischen den Versionen im App-Store und bei Adobe oder Amazon?

    Weil im App-Store steht etwas von

    Diese Sonderedition bietet außerdem:
    •Schnittfenster mit bis zu 99 Audio- und Videospuren für uneingeschränkte Bearbeitungsmöglichkeiten
    •Große Auswahl an Effekten und Übergängen (102 Effekte, 55 Überblendungen)
    •Grafiken (über 100)
    •Professionelle Audioeffekte und -steuerungen
    •Import, Bearbeitung und Präsentation von HD- und SD-Video
    •Automatisches Entfernen mangelhafter Stellen im Clip (SmartTrim)
    •Umfassende Keyframe-Funktionen für Animationen und Effekte
    •Leistungsstarke Compositing-Optionen, z. B. Blue- und Greenscreens und verschiedene Bild-in-Bild-Effekte
    •Effektmasken
    •Benutzerdefinierbare, flexible Arbeitsbereiche
    •Einfache Titelerstellung mit zahlreichen Vorlagen und vollständiger Kontrolle über Hintergrund, Textformatierung, Animation u. v. m.
    •Benutzerdefinierbare DVD-Menüs
    •u. v. m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de