Aerofly 2 Flugsimulator für 99 Cent & reduzierte Zusatz-Flugzeuge

Wer abheben möchte und Flugzeuge über den Himmel steuern will, sollte heute zum reduzierten Aerofly 2 greifen.

aerofly_fs_2_b737_air

In Deutschland gibt es nur knapp 6.000 Piloten. Wer sich ohne Lizenz hinter das Steuer setzen möchte, kann das in der digitalen Welt machen. Zum Beispiel mit dem „Aerofly 2 Flugsimulator“ (App Store-Link). Der Download ist schon seit geraumer Zeit von 4,99 Euro auf 99 Cent reduziert und bietet jetzt für kurze Zeit preisgünstige In-App-Käufe an. Das zusätzliche Flugzeug Airbus A320 kostet per In-App-Kauf statt 2,99 Euro nur noch 99 Cent, die Boing 737 statt 3,99 Euro nur noch 1,99 Euro. Damit sind die wohl beliebtesten Passagierflugzeuge deutlich günstiger.

Geflogen werden kann in diesem Flugsimulator in der Region um San Francisco in Kalifornien, und zwar in einem mehr als 50.000 Quadratmeilen großen Gebiet. Um sich dort besser zurechtfinden zu können, ist es in den Einstellungen möglich, neben Wetteroptionen und manuellen Steuerungsmöglichkeiten auch Städtenamen und Bezeichnungen von Bergen während des Fluges einzublenden.

Aerofly 2 bietet Anfängern eine Flugschule mit mehr als 20 Lektionen

Vor dem ersten Flug empfehlen wir allerdings die mehr als 20 Lektionen umfassende Flugschule zu besuchen. Danach könnt ihr ganz entspannt eine eigene Route fliegen, die Landschaft erkunden und euch darauf konzentrieren alles richtig zu machen. In Aerofly 2 kann eine bestimmte Route oder ein Startort auf einer Karte ausgewählt werden – unter anderem lässt es sich so von Palo Alto aus starten oder einen Landeanflug auf den San Francisco International Airport wagen.

aerofly_fs_2_a320_cockpit

Grafisch und optisch gefällt Aerofly 2 gut, die Umgebungen sind mit vielen Details angereichert und bieten etwas fürs Auge. Wechselt man von zwei verschiedenen Außenansichten dann in den Cockpit-Modus, gibt es eine äußerst realistische Darstellung mit gedämpften Motorgeräuschen, Spiegelungen auf der Cockpit-Scheibe und rotierendem Propeller (je nach gewähltem Flugzeugmodell).

Im 99 Cent günstigen Basis-Paket stehen 6 Flugzeuge, unter anderen eine F-18, ein Learjet 45 oder ein ASG 29 Segler, zur Verfügung, 10 weitere Flugzeuge können per In-App-Kauf zwischen 99 Cent und 3,99 Euro erworben werden. Beachtet bitte, dass Aerofly 2 nur mit dem iPad 2 oder iPhone 4s und neueren Modellen kompatibel ist. Wer einen realistischen Flugsimulator mit ansprechender Grafik sucht, sollte sich den Titel zum Sparpreis definitiv genauer ansehen.


(YouTube-Link)

Kommentare 18 Antworten

    1. nein, es ist deutlich einfacher zu bedienen als beispielsweise „Infinite Flight“. Eine Steuerung über einen Controller ist auch möglich, damit macht es natürlich noch mal eine Nummer mehr Spaß.

  1. Der große Vorteil an Aerofly ist, dass es an Flughäfen 3D Gebäude gibt. Sonst ist die Grafik aber besser bei Infinite Flight. Und es gibt dort viel mehr Flugzeuge und viele verschiedene Orte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de