Air Mail: Neues Piloten-Abenteuer mit toller Grafik

Der Publisher Chillingo hat unter der Flagge von N-fusion Interactive das Spiel Air Mail (App Store-Link) in den App Store gebracht.

Das 487 MB schwere Spiel kann aufgrund der Größe nur im heimischen WLAN geladen werden – bezahlen muss man die Universal-App mit 3,99 Euro. Doch was genau muss man in Air Mail machen?


In insgesamt drei Spielmodi geht man als Pilot ins Rennen und muss je nach Modi verschiedene Aufgaben erfüllen. In dem Missions-Modus spielt man sich durch eine epische Geschichte, die sich über sieben Kapitel erstreckt. Nach und nach spielt man neue Missionen frei und muss durch Ringe fliegen, Pakete abholen und ausliefern oder bestimmte Gegenstände finden.

In der Express-Lieferung muss man möglichst schnell und dabei auch noch sehr präzise sein. Auch hier gibt es unterschiedliche und viele Aufgaben zu erfüllen. In einer Mission ist das Flugzeug zum Beispiel mit einem Fischerschnetz ausgestattet und man muss in der vorgegebenen Zeit eine Mindestanzahl an Fischen einfangen.

Dazu gesellt sich der Erforscher-Modus, in dem man mit seinem Flugzeug die Welt erkunden und magische Objekte finden muss, um weitere Aufgaben zu aktivieren. Dabei ist in jedem Spielmodi die Steuerung und die Grafik wirklich klasse. Der Nutzer kann aus drei Steuerungsarten wählen. Zum einen gibt es eine typische Neigungssteuerung, zum anderen aber auch eine klassische Steuerung über einen virtuellen Joystick und einem Gaspedal. Hinzu kommt noch eine Experten-Steuerung, wo man Höhen- und Seitenruder selbst bewegen kann.

Die Grafik von Air Mail ist auf dem neuen iPad nur zu loben. Die Umgebung ist sehr detailliert erstellt worden und alle Objekte und Flugzeuge sind gestochen scharf. Das Gameplay an sich ist super einfach, macht aber riesigen Spaß. Wer sich noch von einem Video überzeugen lassen möchte, folgt diesem Youtube-Link.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de