App in den Urlaub: Eine Reise mit der Expedia-App

Die besten Eindrücke einer App bekommt man, wenn man sie selbst ausprobiert. Wir haben einen Testlauf mit Expedia gewagt.


Expedia 4 Expedia 2 Expedia 1 Expedia 3

Anfang des Monats hat uns Expedia eingeladenen, die hauseigene App auf Herz und Nieren zu prüfen. Expedia Hotels und Flüge (App Store-Link) steht als kostenloser Download für iPhone und iPad bereit und unterstützt seit dem letzten großen Update auch Apples smarte Armbanduhr. Da mein Urlaub schon geplant und mittlerweile auch vollzogen ist, habe ich mich kurz zuvor für einen kleinen Business-Städte-Trip nach Hamburg entschieden, dort standen unter anderem Besuche bei Philips oder Mytaxi auf dem Programm.

Nun aber zur Expedia-App, die ich hauptsächlich auf dem iPhone genutzt habe. Die App ist schlicht und modern aufgebaut, wirkt sehr übersichtlich und hübsch. Zu keiner Zeit hat man das Gefühl, von Informationen erschlagen zu werden – und kommt vor allem schnell dahin, wohin man gerne möchte.

Expedia-App bietet weniger Filter als die Webseite

Die Navigation in der Expedia-App spielt sich vor allem über zwei große Buttons auf dem Startbildschirm ab – hier kann man Hotels und Flüge finden und direkt buchen. Bis zum richtigen Treffer ist es denkbar einfach: Mit praktischen Suchmasken gibt man in Sekundenschnelle Reisedatum, Wunschort oder den gewünschten Flughafen ein. Gleichermaßen muss man aber auch sagen: Die Filter in der Expedia-App sind verglichen mit der Webseite rudimentär und beschränken sich auf wesentliche Eigenschaften wie beispielsweise Hotelsterne.

Wo wir gerade bei den Hotels sind: Hier fehlt mir in der iPhone-App definitiv so etwas wie eine Möglichkeit, ein Fenster kurzzeitig zu minimieren, um zwei Angebote miteinander vergleichen zu können. Am Computer im Browser ist das ja zum Beispiel sehr bequem mit Tabs möglich, eine ähnliche Herangehensweise würde ich mir auch für eine App wie Expedia wünschen. Schließlich gibt es im Großstadtdschungel oft mehr als zwei Hotels, die es in den engeren Favoritenkreis schaffen.

Sehr gut gefallen hat mir die Anzeige der verfügbaren Flüge: Die Auflistung der verfügbaren Verbindungen inklusive Preis und mit verschiedenen Optionen zur Sortierung ist sehr übersichtlich und praktisch, hier können sich andere Apps durchaus eine Scheibe abschneiden. Allerdings gibt es auch hier einen kleinen Kritikpunkt: Man erfährt nicht, ob der gleiche Flug einen Tag früher oder später vielleicht günstiger ist. Ist man dagegen auf ein bestimmtes Datum festgelegt, liefert Expedia konkurrenzfähige Preise.

Sehr praktisch ist die Tatsache, dass die gewünschte Reise direkt innerhalb der App gebucht werden kann, bei Expedia wird man nicht via Browser zu Drittanbietern weitergeleitet. Sehr benutzerfreundlich ist auch die Reise selbst: Im Bereich „Ihre Reisen“ bekommt man eine erneut sehr schön gestaltete Übersicht mit allen relevanten Daten zu Flug und Hotel. Adresse, Telefonnummern und wichtige Uhrzeiten kann man so schnell und komfortabel aufrufen. Expedia erinnert sogar daran, wenn ein Flug zum Check-In bereit ist – das muss man dann allerdings direkt bei der Fluggesellschaft erledigen.

Reise auf der Apple Watch mitnehmen

Expedia Apple Watch

Auf der Apple Watch zeigt Expedia ebenfalls aktuelle Informationen rund um die Reise an, etwa aktuelle Fluginformationen oder die Adresse des Hotels. Hier wird aber erneut spürbar, dass die Entwickler ihre Ideen und Vorstellungen mit dem aktuellen watchOS noch nicht umsetzen können: Spätestens beim Boarding kommt mit Passbook eine andere App zum Einsatz.

An dieser Stelle sei mir ein kleiner Einwurf gestattet: Es ist schon eine coole Sache, über die Expedia-App auf der Apple Watch die Adresse des Hotels in Apples Karten-App zu öffnen und für die letzten Meter die Fußgängernavigation über die Watch zu nutzen: Mittels Vibration weiß man stets Bescheid, in welche Richtung es an einer Kreuzung weiter geht. Der ständige Blick auf das Display entfällt – und selbst in einer fremden Stadt wird die sonst so komplizierte Route zum Kinderspiel.

Aber zurück zur Expedia-App. Wirklich gestört hat mich während des Tests lediglich ein sehr nerviger Fehler, der gleich mehrfach bei der Buchung aufgetreten ist: „Buchung konnte nicht durchgeführt werden, bitte versuchen sie es später noch einmal“. Das schien allerdings kein Fehler der App zu sein, denn die gleiche Meldung beglückte mich auch auf der Webseite. Nach einigen Versuchen hat es dann aber doch geklappt, nach Angaben von Expedia soll es sich um ein temporäres Problem gehandelt haben.

App-Geschenke in den Extras versteckt

Insgesamt bekommt man mit der Expedia-App auf jeden Fall eine schicke und bequeme Option zur Buchung von Reisen – bis auf einen kleinen Schluckauf bei der Buchung hat in meinem Praxis-Test allers reibungslos funktioniert. Die App ist auf iPhone und iPad wirklich schön gestaltet und bietet interessante Extras an. Aktuell bekommt man beispielsweise innerhalb der App einen Gutscheincode für die sonst 4,99 Euro teure Universal-App FlightTrack 5, den man im Handumdrehen einlösen kann. Ein Blick in die Expedia-App lohnt sich also selbst dann, wenn man nicht direkt eine Reise buchen möchte.

Kommentare 3 Antworten

  1. Nachtrag: So funktioniert es:

    „Auf „http://www.expedia.com/medialounge“ das Banner von Flighttrack anklicken reicht auch aus, die Expedia App wird nicht benötigt

    1. Bei dem Link gelangt man zu einer zugegenermaßen nett gemachten Fehlerseite, man muß das Anführungszeichen am Schluß löschen, dann gehts. Vielen Dank für den Tipp! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de