Apple präsentiert iPhone 7 & neue Apple Watch: Die zehn wichtigsten Antworten

Was hat Apple gestern auf der Keynote gezeigt und worauf warten wir noch? In diesem Artikel beantworten wir die zehn wichtigsten Fragen rund um die Präsentation des neuen iPhone 7.

Tim Cook Keynote

Wo kann ich die Keynote noch einmal ansehen?

Das gestrige Apple Special Event könnt ihr euch bereits ganz komfortabel über die Apple-Webseite als Aufzeichnung ansehen. Falls ihr nicht die kompletten 122 Minuten vor dem Bildschirm sitzen möchtet, denn teilweise war es schon ein wenig langatmig, findet ihr auf YouTube bereits mehrere Zusammenfassungen. Wer besonders wenig Zeit hat, findet einen flotten Zusammenschnitt in 118 Sekunden direkt von Apple. Alternativ gibt es Videos mit einer Länge von fünf Minuten oder zehn Minuten.


Wie viel kostet das neue iPhone und wann kommt es auf den Markt?

Apple hat das neue iPhone nur unwesentlich teurer gemacht als die Vorgängergeneration. Das iPhone 6s ist vor einem Jahr ab 739 Euro gestartet, die Preise des iPhone 7 beginnen bei 759 Euro. Dafür gibt es aber statt 16 GB direkt 32 GB Speicher. Das teuerste Modell, das iPhone 7 Plus, kostet mit 1.119 Euro ebenfalls ein bisschen mehr als das vorherige Top-Modell, dafür gibt es aber auch hier den doppelten Speicherplatz. Vergleicht man die Preise des iPhone 7 mit 128 GB Speicherplatz mit dem gleich ausgestatteten Vorgänger, ist sogar eine Preisreduzierung von 90 Euro zu erkennen. Die Vorbestellungen für die neuen Modelle starten am 9. September, vermutlich ab 9:00 Uhr. Ausgeliefert wird das iPhone dann ab dem 16. September und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz. Danach wird es wird wohl auch nicht mehr lange dauern, bis es bei Anbietern wie beispielsweise Sparhandy passende iPhone-Angebote geben wird.

iPhone 7 Lineup

Was hat es mit den neuen Farben auf sich?

Bei Silber, Gold und Roségold ist alles beim alten geblieben. Dafür hat Apple das bisherige Spacegrau abgesetzt und bietet gleich zwei neue Schwarztöne: Schwarz ist wohl am ehesten mit Spacegrau zu vergleichen, Diamantschwarz erinnert dagegen eher an eine Klavierlack-Optik. Hier ist Vorsicht geboten, wie Apple selbst zugibt: „Das glänzende Finish des iPhone 7 in Diamantschwarz ist das Resultat eines Präzisionsprozesses, bei dem in neun Stufen eloxiert und poliert wird. Die Oberfläche ist genauso hart wie bei anderen eloxierten Apple Produkten. Dennoch können mit der Zeit winzige Abnutzungserscheinungen sichtbar werden. Um dem vorzubeugen, empfehlen wir, eines der vielen Cases zu verwenden, mit denen das iPhone geschützt werden kann.“ Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass das iPhone 7 in Diamantschwarz nicht mit 32 GB Speicherplatz erhältlich ist.

Wie löst Apple den Wegfall des klassischen Kopfhöreranschlusses?

Apple hat den Kopfhöreranschluss tatsächlich aus dem iPhone 7 verbannt, wohl auch um die gewünscht Wasserdichtigkeit zu erreichen. Im Gegenzug liegt im Lieferumfang nicht nur ein neuer EarPod-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss bei, sondern auch ein Adapter für herkömmliche Kopfhörer mit 3,5 Millimeter Klinkenanschluss. Im Oktober sollen dann kabellose AirPods auf den Markt kommen, die nur so mit Technik vollgestopft sind. Unter anderem ist ein Infrarotsensor verbaut, der erkennt, wenn die Kopfhörer im Ohr stecken und nur dann Musik abspielen.

apple-iphone7

Was sind die wichtigsten neuen Funktionen des iPhone 7?

Neben dem bereits angemerkten wasserdichten Design und den neuen Farben profitiert das neue iPhone von einem deutlich schnelleren Prozessor und einer neuen Kamera, beim iPhone 7 Plus sind es sogar gleich zwei. Neue Stereo-Lautsprecher, unten und oben verbaut, sollen für ein besseres Klangerlebnis sorgen. Ein noch besseres Display und ein verbesserter Homebutton mit Vibrationsfeedback runden das neue iPhone 7 ab. Ach ja, nicht zur vergessen: Der Akku des neuen iPhone 7 soll zwei Stunden länger halten als beim Vorgänger, das iPhone 7 Plus bekommt eine Stunde mehr Ausdauer spendiert.

Wann erscheinen iOS 10 und die anderen neuen Betriebssysteme?

Bereits gestern Abend hat Apple die Golden Master von iOS 10, watchOS 3 und macOS Sierra verteilt. Es handelt sich quasi um die finalen Vorabversionen für Entwickler und registrierte Tester. iOS 10 und watchOS 3 werden am kommenden Dienstag, den 13. September offiziell veröffentlicht, das neue macOS Sierra folgt genau eine Woche später. Die Downloads werden von Apple vermutlich gegen 19:00 Uhr deutscher Zeit zur Verfügung gestellt.

apple-watch2-swimming

Was hat sich bei der Apple Watch getan?

Eineinhalb Jahre nach der ersten Generation bringt Apple die Watch Series 2 auf den Markt. Genau wie das iPhone 7 ist die neue Uhr wasserdicht. Neben einem schnelleren Prozessor und einem doppelt so hellen Display dürfte der integrierte GPS-Chip samt Barometer das Highlight sein. Damit wird es erstmals möglich sein, Fitness-Aktivitäten auch ohne gekoppeltes iPhone genau aufzuzeichnen. Neue Aktivitäten gibt es auch für Schwimmer: „Apple Watch Series 2 kann Bahnen zählen, die Durchschnittsgeschwindigkeit pro Bahn aufzeichnen und automatisch die Art des Schwimmstils erkennen, um die aktiv verbrannten Kalorien genau zu messen.“ Neben neuen Armbändern präsentiert Apple auch ein neues Top-Modell mit Keramik-Gehäuse für 1.499 Euro, das 18-karätige goldene Modell verschwindet dagegen. Für Einsteiger interessant: Die Apple Watch Series 1, die auf dem Vorgänger basiert, aber mit einem neuen Prozessor ausgestattet wurde kostet nur noch 319 Euro.

Ist die Akkulaufzeit der neuen Apple Watch aufgrund des GPS-Sensors gesunken?

Apple hat während der Keynote keine offiziellen Aussagen rund um die Akkulaufzeit der neuen Apple Watch gemacht. Es dürfte aber klar sein, dass der integrierte GPS-Chip nicht gerade förderlich für die Laufzeit sein dürfte. Auf seine Webseite lüftet Apple das Geheimnis dann aber doch: Die Akkulaufzeit der Watch Series 2 ist mit 18 Stunden angegeben und damit genau so lang wie beim Vorgänger. Man dürfte also auch zukünftig locker über den Tag kommen.

iPad Modelle

Gab es gar keine neuen iPads oder Macs?

Apple hat sich gestern komplett auf iPhone und Apple Watch konzentriert. Kurze Zeit später offenbarte der Apple Online Store aber ein Geheimnis: Die bisherigen iPads werden günstiger, und nicht nur die „alten“ Modelle iPad mini 4 und iPad Air 2, sondern auch die neueren Pro-Modelle. Das iPad Pro 9,7″ mit 128 GB Speicher kostet statt 869 nur noch 789 Euro, das gleich ausgestattete große iPad Pro wurde von 1.079 auf 1.009 Euro reduziert. Ob Apple in diesem Jahr noch ein neues iPad vorstellt, ist indes ungewiss. Immerhin ist das iPad Pro mit 9,7 Zoll Display erst im Frühjahr erschienen, nachdem es zuvor eineinhalb Jahre auf eine Aktualisierung warten musste. Das MacBook Pro wartet dagegen noch auf das nächste große Update.

Kommt Super Mario wirklich auf das iPhone? Was ist mit Android?

Nachdem sich Nintendo jahrelang gegen den App Store ausgesprochen hat, erfolgt nun die große Kehrtwende. Unser liebster Italiener kommt auf das iPhone: Super Mario Run wird ein Highscore-Spiel. Zwar mit In-App-Käufen, aber wohl nicht als komplettes Freemium-Spiel. Es ist bereits im App Store zu finden, kann aber noch nicht herunter geladen werden. Für erste Eindrücke sorgt ein dieser kleine Trailer. Super Mario Run soll im Dezember 2016 erscheinen und wird auch für Android verfügbar sein.

Anzeige

Kommentare 26 Antworten

    1. Hatte ich auch so verstanden. Im App Store sind sie vermerkt. Vielleicht ist es auch ein kostenloser Download mit einem einmaligen In-App-Kauf zum Freischalten der Vollversion. Ist ja noch etwas Zeit bis zum Release.

  1. Jedenfalls ist nichts dabei was mich so vom Hocker reißt, dass ich mein iPhone 6s oder meine erste Apple Watch unbedingt ersetzen möchte. Aber ich überspringe ohnehin meist 2-3 Generationen, was dank Apples guter Update-Politik ja zum Glück problemlos machbar ist.

  2. Ich habe mir grade mal alles abgesehen – Keynote – noch nie so was gleiches – und täglich grüsst das Murmeltier – langweiliges gesehen. Best – best bla bla –

  3. „Im Oktober sollen dann kabellose AirPods auf den Markt kommen, die nur so mit Technik vollgestopft sind.“ Diese Aussage habe ich jetzt schon auf mehreren Seiten gelesen. Aber wenn etwas mit Technik vollgestopft ist, dann doch The Dash von Bragi. Die sind wenigstens auch wirklich nur ein Knopf, ohne Apples Antenne. Zudem gibt es dort auch mehr Größen. Das einzige was die Airpods rechtfertigten würde, wäre die Audioqualität.

    1. Wenn ich mir die Tests von „The Dash“ anschaue, dann scheint die BT Verbindung der Kopfhörer doch eher bedenklich bis mangelhaft zu sein (Phone in der Tasche). Siehe z.B. bei Curved. Da muss man hoffen, das „The Headphone“ von Bragi bedeutend besser ist.
      Und genau hier dürfte des Pudels Kern liegen. Wenn der W1 Chip genau diese Verbindungsprobleme verhindert und wirklich störungsfreien Hörgenuß ermöglicht, DAS wäre ein Kaufgrund. Ansonsten wären beide nichts.

    2. Wenn Sie (zumindest bei mir) genau so gut sitzen, wie die EarPods, dann Kauf ich die mir.
      Endlich ohne Kabelsalat und mit hoffentlich sehr guter Verbindung.

      1. Können die eigentlich auch an die Watch der ersten Generation gekoppelt werden. In der AppleStoreApp steht zumindest nur mein iPhone und iPad als mögliche Audioquellen.

        1. Im App-Store steht „Watch Modelle 32/42mm“ insofern gehen wohl alle Watches (wäre ja auch Quatsch wen nicht, da sie auch mit älteren iPhones laufen und via BT mit der Quelle kommunizieren)

  4. Buaaa, gestern bin ich zum ersten Mal bei der Keynote eingenickt. War schon etwas sehr zäh. Die größte Sensation – wenn man sich in der Gaming-Welt etwas auskennt – ist sicher die Zusammenarbeit mit Nintendo.

    Das iP7 mag bestimmt tolle innere Werte haben, hat mich aber nicht gerockt. Ob das Teil nun eine empfindliche Oberfläche hat oder nicht sollte aber für die meisten Cover- und Foliennutzer kein Thema sein. Am Ende wird das „Edelteil“ mit Plaste bezogen sein.

    Was mich persönlich begeistert hätte: Ein iP so große wie ein iPod-Nano. Mit einem Musikplayer, meinen Kontakten, einer Diktier-App für Notizen und das Telefon. Reduziert auf das nötigste für Menschen ohne Wischzwang und Hang zu Pokemon. Für jemanden, der erreichbar sein möchte, im Zug mal Musik hört und mit offenen Augen durchs Leben geht … ohne Selfiwahn und FB-Macke. Ich habe gehört, von meiner Sorte gibt es nach und nach immer mehr 😉

  5. Bzgl Mario: ich wette die waren überrascht wieviel Pokémon auf dem iPhone an Umsatz eingebracht hat und deswegen über die Ablehnung des App Stores nochmal nachgedacht haben. Money rules the world

  6. Iphone 7 wieder besser als iPhone 6s… aber nicht entscheidend. Apple Watch 2 besser als Apple Watch 1… aber nur für Läufer wirklich besser. Also auch uninteressant für Besitzer.

    Faktisch nichts interessantes für Besitzer aktueller Apple Geräte. Ziemlich dünn das ganze, welches auch der Grund für das Rumgeeiere auf „lot’s of amazing technic“ gezeigt hat. Wenn Features nicht für sich selbst sprechen, muss man halt mehr auf der Technik dahinter rumeiern.

      1. Mich interessieren andere Smartphones nicht, da ich das Apple Eco-System nutze (Phone, Watch, Mac, TV, etc.). Das heisst nicht, das andere Smartphones besser oder schlechter sind. Mich interessiert Fanboy-Bashing nur nicht. Insofern brauche ich das technische Gerede auch nicht. Der Nutzwert zählt.
        Aber der Sprung von iPhone 6s zu 7 sowie bei der Watch ist einfach nur minimal und orientiert sich am nötigsten, um von einer neuen Version sprechen zu dürfen.

        Ich hoffe die Medien haben recht, und Apple hat dies bewusst gemacht, um nächstes Jahr, zum 10jährigen, ein iPhone 8 mit wirklichen Punkten (flächendeckendes Display, Akku >= 2 Tage, Induktives Laden, Wasserdicht 50m, etc.) zu bieten. Bei der Watch wäre auch ein grösserer Akku, Barometer, etc. willkommen. GPS selbst war eigentlich schon bei der ersten Version ein muss….

        Für jemanden, der ein iPhone 4s oder 5 hat mag der Sprung zum iPhone 7 jetzt gross genug sein (wenn er zum 6s noch nicht reichte). Aber von 6s/Watch 1 zu 7/Watch S2 ist er es eben nicht.

        Und dann die Preissenkung, von der viele reden. Bitte. Die Speicherpreise sind am Boden und sinken immer tiefer. Apple hat diese letztendlich nach JAHREN mal TEILWEISE weitergegeben.

  7. Ich finde das IPhone 7 total uninteressant. Werde mir auch keines zulegen. Meiner Meinung nach hat Apple nur die Entwicklungslücken zu anderen Wettbewerbern geschlossen. Anscheinend haben diese Entwicklungen soviel Zeit verbraten, dass kein Spielraum blieb für eigene innovative Projekte. In verschiedenen Blogs war zu Lesen es gäbe ein flächendeckendes Display und der Homebutton würde dort integriert. Das hätte für mich den Ausschlag gegeben um ein neues IPhone zu kaufen. Vielleicht sollte Apple mehr auf Kundenwünsche eingehen als auf andere Produkte zu reagieren. Dieses Verhalten habe ich auch schon in anderen Sparten festgestellt. Soviel zum Einheitsbrei. Innovativ kann nur sein wer sich von anderen durch neues Denken unterscheidet. Vielleicht fällt ja Apple beim nächsten Mal Wieder mehr ein. Mein Fazit, werde dieses Modell definitiv überspringen und bei meinem 6+ bleiben

  8. Ist doch super. Wasserdicht war das 6S auch schon fast. Kamera besser, und das erheblich. Dazu günstiger geworden und mit vielen Features. Nach zwei Jahren ist das ein tolles Fresh-Up. Letztlich ist der Smartphone Markt an konsolidieren. Die Top-Märkte sind saturiert. Die Großmärkte wie China und Indien im Fokus. Da gilt es den Spagat zu finden zwischen Innovation und Iteration und dabei preislich stabil zu bleiben. Kontinuität stärkt da die Plattform ungemein. Also alles ?.

    Was einige so an Erwartungshaltung haben ist cvöllig abwegig, würde selbiger Maßstab an Ihre Arbeit Jahr für Jahr angelegt werden, dann wären sie wohl froh ? Apples Leistungs zu erreichen.

    Fakt ist, technisch sind die Dinger so weit das es nicht gibt was aktuell zwingend oder zusätzlich wünschenswert ist.

    Ein iPhone Mini wird irgendwann die Apple Watch sein. Bis dahin warte ich mit einem erneuten Kauf. Die erste habe ich doch genervt abgestoßen und erfreue mich über die Ruhe.

    Am Ende ist es nur ein eckiger Klumpen der eine nicht notwendige Dinge tut. Und die tut es nachgewiesen besser als jede andere Plattform.

  9. Mensch Leute was habt ihr denn vom neuen iPhone erwartet? Hallo?

    Ich war sehr positiv überrascht von den ganzen Neuerungen und das waren einige und nicht nur neue Farben:

    + 2h mehr Akku Laufzeit
    + viel bessere Kamera
    + Entfall des Klinkenanschlusses, endlich Apple traut sich!
    + besseres Wide Gamut Display
    + besserer Touch Button
    + IP67 wasser dicht
    + natürlich wieder schneller
    + Wireless Kopfhörer Anbindung möglich
    + mehr Speicher zum gleichen Preis

    Ganz ehrlich JETZT werde ich wohl mein iPhone4s ablösen und freue mich auf mein neues iPhone7!

  10. Stereo: Ist der zweite Lautsprecher der Hörer (Telefonieren), ist da ein zweiter hinter der normalen Öffnung oder gibt es am oberen Ende eine neue Öffnung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de