Apple will News, Home, Aktien und Sprachmemos mit macOS Catalina verbessern

Craig Federighi verspricht spürbare Anpassungen

Auf der WWDC 2018 hat Apple erstmals angekündigt, Entwicklern eine einfache Möglichkeit geben wollen, iPad-Anwendungen auf den Mac zu portieren, mit dem kommenden macOS Catalina wird das in diesem Herbst endlich möglich. Bereits im vergangenen Jahr hat Apple vier seiner Apps vom iPad auf den Mac gebracht: News, Home, Aktien und Sprachmemos, die letzten drei sind auch hierzulande verfügbar.

Im Gespräch mit 9to5Mac hat Craig Federighi nun verraten, dass Apple diese vier Anwendungen genutzt hat, um über das Kombinieren von UIKIt und AppKit, den beiden zugrunde liegenden Techniken für iOS und macOS, zu lernen. Mit dem Start des Projekt Catalyst in diesem Jahr wird Apple die Anwendungen weiter verbessern.

„Die Technologie hinter den Apps ist erwachsen geworden. Manche Sachen betreffen die grundlegende Basis. Manche Leute haben die Apps auseinander genommen und gemerkt, dass sie quasi aus zwei Hälften bestehen: UIKit und AppKit, es sind wortwörtlich zwei verschiedene Prozesse abgelaufen. All das werden wir nun vereinheitlichen. Es ist alles viel mehr wie ein natives Mac Framework geworden“, sagt Craig Federighi.

Auch Nachrichten und Kurzbefehle kommen auf den Mac

Am Ende sei es aber nicht nur die Technologie, sondern hauptsächlich das Design, das die Mac-Apps noch an ihren Ursprung erinnern lässt. Zusammen mit Nutzern hätte man versucht, genau das mit einem Design-Update der vier Anwendungen zu verhindern und sie im neuen macOS Catalyst wie echte Mac-Anwendungen aussehen zu lassen.

Bisher ist die Veränderung allerdings noch nicht sichtbar. In den ersten beiden Beta-Versionen, die registrierte Entwickler bereits erhalten haben, zeigen sich News, Home, Aktien und Sprachmemos unverändert. Mit den kommenden Testversionen von macOS Catalina soll sich das allerdings ändern.

Und dem noch nicht genug: Wie MacRumors herausgefunden hat, arbeitet Apple im neuen macOS Catalina auch an einer verbesserten Version der aktuell sehr rudimentären Nachrichten-App für SMS und iMessage sowie an einer Kurzbefehle-App für den Mac.

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich bin gespannt, wann die ersten „richtigen“ Adaptionen von MacOS Apps, beispielsweise von Adobe, Einzug auf dem iPad halten.Dass die Message App endlich verbessert werden soll, ist ne gute Nachricht, aber auch längst überfällig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de