Ausprobiert: Der neue Echo Show der zweiten Generation

Alexa bekommt einen noch größeren Bildschirm

Amazon Echo Show 1

Nachdem man die neuen Alexa-Produkte von Amazon seit einigen Wochen vorbestellen konnte, ist heute der offizielle Startschuss gefallen. Zu den Neuerscheinungen im Amazon-Lager zählt auch der neue Echo Show, der es mir persönlich besonders angetan hat. Nachdem ich kurz nach dem Marktstart der ersten Generation im vergangenen Jahr nicht sofort überzeugt war, sieht es jetzt schon ganz anders aus.

Was sich nicht geändert hat, ist die Anbindung an Alexa. Die Sprachassistenten liefert weiterhin nicht nur Antworten auf eure Fragen, sondern zeigt auf dem Display auch aktuelle Nachrichten und Meldungen an. Acht Mikrofone, die auf Wunsch per Knopfdruck ausgeschaltet werden können, warten nur auf euren nächsten „Alexa“-Befehl.

Deutlich größeres Display und viel besserer Klang

Die auffälligste Neuerung ist ohne Zweifel das überarbeitete Design, in dessen Mittelpunkt der scheinbar riesige 10,1 Zoll Touchscreen steht. Mit Abmessungen von 246 x 174 x 107 Millimetern ist das ganze Gerät aber auch sonst etwas größer geworden als der Vorgänger, bei dem sich Lautsprecher und 7 Zoll Display noch die Vorderseite geteilt haben. Keine Frage: Mit dem großen Bildschirm macht der neue Echo Show schon einiges her.

Amazon Echo Show

Es gibt aber noch eine zweite wichtige Sache, die man sofort feststellt. Zwar nicht beim ersten Hingucken, dafür allerdings beim ersten Hinhören. Während der Klang der ersten Generation noch relativ Dumpf war und ohne Anpassungen im Equalizer kaum zu gebrauchen war, sieht es bei der zweiten Generation ganz anders aus. Der neue Echo Show klingt wirklich gut.

  • alle Details des Echo Show der zweiten Generation (Amazon-Link)

Dafür sorgen zwei 50 Millimeter Treiber sowie passive Bass-Radiatoren und eine Dolby-Verarbeitung. Natürlich haben deutlich teurere und größere Standalone-Lautsprecher immer noch die Nase vorn, insbesondere für Anwendungsbereiche wie Unterhaltung in der Küche kann sich der neue Echo Show klanglich aber wirklich sehen lassen.

Die dritte große Neuerung ist der integrierte Smart Home Hub. Dank dieser Anbindung, die wir bislang nur vom Echo Plus kannten, kann man kompatible ZigBee-Geräte direkt mit dem Hub verknüpfen und spart sich eine zusätzliche Bridge. Zwar beherrschen beispielsweise Philips Hue Lampen so nicht alle Funktionen, wer aber einfach mal in die Smart Home Welt hinein schnuppern möchte, kann das so besonders einfach tun. Nicht umsonst bietet Amazon den Echo Show mit einer kostenlosen Hue White Lampe als Bundle an.

Der Echo Show wird noch viele neue Funktionen erlernen

Am Ende sind es aber wohl die Skills, die den Echo Show zu dem Gerät machen, was es ist. Mehrere tausend Skills sind mittlerweile verfügbar, darunter auch zahlreiche bekannte Namen. Ganz egal ob es um die Steuerung des Smart Home, die Bestellung eines Taxis oder einfach nur ein Blick in die digitale TV-Zeitung geht – es ist fast nichts unmöglich. Und es wird sogar noch besser: Amazon hat zum Start des neuen Echo Show bereits die Darstellung in einiger seiner Skills angepasst, beispielsweise Amazon Prime. Auch Drittanbieter, wie etwa die Tagesschau, werden bald mit einer neuen Optik punkten können.

Das ist aber noch lange nicht alles: In Zukunft werden die Möglichkeiten mit dem Echo Show weiter ausgebaut. Wir dürfen uns auf einen wirklich eindrucksvollen Schritt für Schritt Kochen Skill in Zusammenarbeit mit Kitchen Stories freuen, der kein Vergleich mehr zu den ersten Rezepte-Skills auf dem Echo Show ist. Ebenso gibt es bald Musikvideos sowie eine Smart Home Steuerung per Fingertipp für den Echo Show. Und falls jemand es tatsächlich nicht lassen kann: Mittlerweile gibt es auch einen richtigen Browser, um im Internet zu surfen.

Amazon Echo Show Verpackung

Aber auch sonst gibt es beim Echo Show noch viele, viele Details zu entdecken. Dank der integrierten Kamera können Videoanrufe gestartet werden, momentan ausschließlich mit anderen Echo-Geräten, schon bald aber auch mit Skype-Kontakten. Auch die Haustürkamera hat man bald mit dem Echo Show immer im Blick. Ich persönlich hoffe ja insgeheim, dass es bald auch Streaming-Anbieter wie Zattoo oder Netflix auf den Echo Show schaffen.

Wer auf den Geschmack gekommen ist und zuschlagen möchte, muss sich allerdings etwas gedulden. Anscheinend gab es so viele Vorbestellungen, dass der neue Echo Show aktuell ausverkauft ist – vermutlich kann erst wieder ab Anfang November geliefert werden. 229,99 Euro werden von Amazon inklusive der angesprochenen Hue-Lampe gefordert. Weiterhin gilt: Wer gleich zwei Echo Show ordert, zahlt automatisch 100 Euro weniger. Das wäre dann rund 180 Euro für einen Echo Show – meiner Meinung nach genau angemessen.

Das neue Echo Show (2. Gen.), Schwarz + Philips...
  • Dieses Bundle enthält das neue Echo Show (2. Gen.) und eine Philips Hue-Glühlampe - alles, was Sie benötigen, um mit Ihrem Smart Home loszulegen
  • Neue Lautsprecher mit verbessertem Klang, neuer, 10 Zoll (25,65 cm) großer Bildschirm, einfache Smart Home-Einrichtung und neues Design mit Stoffbezug

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de