Belkin verkauft Kfz-Ladegerät mit Lightning-Kabel für 99,99 Euro

Apple-Nutzer geben gerne etwas mehr Geld für Zubehör aus. Muss es aber gleich so viel sein, wie Belkin jetzt verlangt?

Belkin Car Power Valet

Bereits am Freitag hat uns eine sehr interessante Pressemitteilung aus dem Hause Belkin erreicht. Dort wird uns das Kfz-Ladegerät Valet vorgestellt, das zumindest eine innovative Idee zu bieten hat. Spätestens beim Blick auf den Preis dürfte euch die Kinnlade aber ganz gehörig herunterfallen: Für das Ladegerät mit einem USB-Anschluss verlangt Belkin 79,99 Euro, für das Modell mit zwei USB-Anschlüssen sind sogar 99,99 Euro gefragt. Zur Erinnerung: Wir reden über ein fast ganz normales Ladegerät für den Einsatz im Auto.


  • Kfz-Ladegerät Valet für 79,99 Euro (zum Shop)
  • Dual-Kfz-Ladegerät Valet für 99,99 Euro (zum Shop)

Wir haben uns ebenfalls gefragt, was das Kfz-Ladegerät Valet so besonders macht, dass Belkin dafür so exorbitant hohe Preise fordert. Die intelligente Lade-Technologie oder 2,4 Ampere an jedem Port können es jedenfalls nicht sein, denn das gibt es auch bei anderen Herstellern. Zudem haben Just Mobile mit dem Highway Max oder Equinux mit dem Turbolader schon gezeigt, dass Dual-Ladegerät mit toller Technik auch in einem hochwertigen Aluminium-Design daherkommen können.

Immerhin liefert Belkin das Valet mit einem 120 Zentimeter langen Lightning-Kabel aus, dessen Endstücke aus magnetisiertem Aluminium gefertigt sind. Das kommt nicht von ungefähr, denn Belkin liefert das Kfz-Ladegerät mit einem kleinen Magnet zur Befestigung am Armaturenbrett aus. So fliegt das Lightning-Kabel auch bei Nichtbenutzung nicht einfach quer durch das Auto, sondern wird sicher an Ort und Stelle gehalten. Zusätzlich gehört eine Aufbewahrungstasche aus Leder zum Lieferumfang.

Ob das alles jemandem tatsächlich fast 100 Euro wert ist, können wir uns eigentlich kaum vorstellen. Das Problem mit dem losen Kabel habe ich ganz anders und vor allem viel günstiger gelöst: Mit einem Lightning-Spiralkabel. Das bekommt man entweder vom Günstig-Anbieter icessory für 14,90 Euro oder etwas edler von Just Mobile für rund 27 Euro. Zusammen mit einem vernünftigen Ladegerät kommt man so höchstens auf die Hälfte des Preises, den Belkin für seine überteuer Valet-Lösung fordert. Möglicherweise resultieren die hohen Kosten auch durch den aufwändig produzierten Werbeclip, den wir für euch eingebettet haben.

Anzeige

Kommentare 27 Antworten

  1. Wer braucht denn sowas? Vor allem für den Preis. Und wieso soll ich mein Kabel quer über das Armaturenbrett an so nem Magnet anklipsen. Seh ich keinen Sinn drin. Da kann ich das Geld besser Leuten spenden, die es besser gebrauchen können.

  2. Stimmt, es geht bei weitem günstiger und ansonsten abwarten, wo sich die Preise im übrigen Handel dafür einpendeln werden. Der Hersteller selbst verkauft doch meistens am teuersten. Ich schätze mal, wenn es überall zu haben ist, wird man davon nochmal 20-30,00 Euro abziehen können.

  3. Hätte ich das Auto des Probanten aus dem Video und seinen offensichtlichen gesellschaftlichen Status, würde ich für das Kabel/Ladegerät auch locker mehr hinlegen, um mein iPhone mal stylisch aufzuladen ?

  4. Naja, man könnte auch sagen, dass die Hersteller von Zubehör mitbekommen, wie sehr (zu) viel die Leute alljährlich für das iPhone und Co zahlen und sich denken „na, wenn die das können, versuchen wir das eben auch“. ? schönes Wochenende allen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de