Better Battery: Neue App soll Lebensdauer des MacBook-Akkus erhöhen

Andreas Grossauer, der Entwickler der bekannten Wetter-App Temps für den Mac, hat am Freitag seine neue App veröffentlicht: Better Battery.

Better Battery

Eigentlich ist Better Battery (App Store-Link) mit wenigen Worten erklärt und besser als die Beschreibung im Mac App Store könnten wir es wohl auch nicht: Die App hilft die Lebensdauer der Batterie des MacBooks zu verlängern. Ob das wirklich funktioniert, wissen wir nach einem Tag mit Better Battery natürlich noch nicht. Was der Entwickler der 3,99 Euro teuren Mac-Anwendung sagt, klingt aber sehr logisch.


„Das Funktionsprinzip von Better Battery ist relativ einfach. Die App misst die Zeit, die der User sein MacBook in Batteriebetrieb und am Ladegerät verwendet. Diese Daten der letzten 20 Tage werden dann für die Berechnung der optimalen täglichen Batteriezeit genommen“, berichtet der Entwickler auf unsere Anfrage. „Als Grundlage wurden Apples bzw. allgemeine Empfehlungen für die Verwendung von Lithium-Polymer-Batterien genommen – und natürlich sehr viel testen. Ich selbst und einige meiner Tester haben Prototypen der App schon mehrere Jahre in Verwendung.“

Nach der Installation ist Better Battery in der Menüzeile des Mac zu finden und zeigt dort neben einem kleinen Icon auf Wunsch auf die verbleibende Restlaufzeit und die prozentuale Ladung an. Richtig interessant wird es allerdings erst, wenn man auf das kleine Icon klickt. Dann nämlich bekommt man neben zahlreichen generellen Informationen zum Akku, wie etwa der aktuellen Kapazität oder den bisherigen Ladezyklen, auch Informationen zur aktuellen Nutzung und die Empfehlung für die weitere Nutzung.

Better Battery sendet keine Daten an den Entwickler

So gibt Better Battery etwa an, wie lange man das MacBook im Batteriebetrieb betreiben sollte, um den Akku zu schonen. Auf Wunsch kann die tägliche Empfehlung auch als kleine Benachrichtigung angezeigt werden.

Neben der allgemeinen Funktionsweise von Better Battery hat uns der Entwickler aus Österreich übrigens noch eine sehr interessante Funktion mit auf den Weg gegeben: “ Es werden keinerlei Nutzungs- oder Batteriedaten an mich geschickt. Alle Daten werden lokal am MacBook gespeichert“, verspricht Andreas Grossauer.

Ich habe mir die App gestern einfach mal auf dem MacBook installiert und werde in den kommenden Tagen schauen, wie sich Better Battery in der Praxis schlägt. Nach knapp 250 Ladezyklen komme ich aktuell auf eine Batterie-Gesundheit von 96 Prozent, was ich durchaus als sehr guten Wert einschätze. Ich bin gespannt, wie lange sich mein MacBook auf diesem Niveau halten kann.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Beim Windows Notebook habe ich die Möglichkeit das Laden auf 80% zu begrenzen damit der Akku nicht so warm wird.
    Mehr kann man dann im Prinzip nicht machen da man seine Arbeitszeit sicher nicht nach dem Akku richtet.
    Gibt es das beim Mac nicht?

          1. Genau genommen ist der empfohlene Rahmen die Ladung zwischen 20 und 80% zu halten – damit lassen sich die relativen Zyklen verzehnfachen. (Perfekt wäre natürlich 40-70, mit bis zu 100x Gewinn, ist aber nicht realistisch).

            Bei den Li-Ion schadet das Tiefentladen nur merklich, wenn du es auf einem sehr niedrigen Niveau über lange Zeiträume beibehältst. Einfaches Leerlaufen ist nicht weiter schlimm.

            Die hauptsächliche Alterung findet im vollgeladenen Zustand statt – besonders präsent bei „Über-Nacht-Laden“ und durchgehendes Betreiben mit eingestecktem Netzteil.

          2. Interessantes Thema, ich z.b. Bin Über-Nacht-Lader, mal sehen, vielleicht kann es appgefahren mal zum Thema machen und auch jeder seine Erfahrungen einbringen, vielen Dank

          3. Ich glaube kaum, dass es im Trio des Appgefahren Teams einen Spezialisten bezüglich der Chemie in Ladungsträgern gibt.

            Es gibt hier ja auch nichts zu diskutieren, da es schichte Tatsachen sind – bei Interesse ist eine Vorlesung immer empfehlenswert.
            http://youtu.be/9qi03QawZEk

  2. habe mein mbp early 2011 ständig am strom, den ganzen tag im büro, den rest des tages daheim, auch nachts. die nutzungsdauer per akku beschränkt sich auf vielleicht 6h im Monat.
    akku health wird mit 96% angezeigt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de