Bose QuietComfort 35: Geräuschunterdrückung lässt sich ab sofort anpassen

Meine liebsten Kopfhörer sind mit einem Firmware-Update noch ein bisschen besser geworden. Die Geräuschunterdrückung lässt sich ab sofort deaktivieren.

QuietComfort_35_wireless_headphones

Auch wenn ich bei meinem letzten Flug Anfang des Monats nach München vermehrt auf AirPods gestoßen bin, sind die Bose QuietComfort 35 auf Reisen immer noch Gold wert. Insbesondere in Sachen Geräuschunterdrückung ist Bose weiterhin führend auf dem Markt und in Verbindung mit dem um den Kopfhöreranschluss kastrierten iPhone 7 möchte ich die Bluetooth-Anbindung der QuietComfort 35 nicht mehr missen. In der vor einigen Monaten umstritteneren Connect-App liefert Bose nun ein interessantes Feature nach.

Über die Anwendung steht ein Firmware-Update für die Bose QuietComfort 35 bereit. Nach der Aktualisierung lässt sich die Geräuschunterdrückung der Kopfhörer in drei Stufen frei einstellen: Aus, Niedrig und Hoch, letzteres ist der bisherige Standard.

Bose Connect
Bose Connect
Entwickler: Bose Corporation
Preis: Kostenlos

Wofür diese Optionen gut sein sollen? Die niedrige Stufe wird von Bose speziell für ruhigere Umgebungen oder bei starkem Windeinfall empfohlen. Gerade bei Wind ist die Technik einfach noch nicht soweit, das starke Rauschen herauszufiltern. Durch die angepasste Lärmreduzierung werden diese Störgeräusche immerhin verringert.

Zumindest habe ich gestern Abend das Gefühl gehabt, dass die Kopfhörer bei einer niedrigen oder gar deaktivierten Lärmreduzierung noch ein bisschen runder klingen würden. Ich kann mich natürlich auch einfach nur getäuscht haben, daher bin ich gespannt auf eure Eindrücke in den Kommentaren.

Nicht vergessen: Datensammlung in den Optionen deaktivieren

Nicht vergessen solltet ihr, einen Blick in die Datenschutzrichtlinien zu werfen. Bose sammelt im Normalfall zahlreiche persönliche Daten, die zwar anonymisiert, aber durchaus auch an Dritte weitergegeben werden. Immerhin lässt sich die Datensammlung mit einem Fingertipp in den Einstellungen komplett deaktivieren – das solltet ihr nicht vergessen.

Bose  QuietComfort 35 kabellose Kopfhörer schwarz
1.033 Bewertungen

Kommentare 15 Antworten

    1. Also ich fliege ziemlich oft und die einzigen Fluglinie, die mich ständig daran hindert den QC35 per Kabel zu verbinden ist Austrian. Außer natürlich ich schließe den QC35 an, um bei Langstrecken das Ent.-System zu verwenden. Daher wird das wahrscheinlich kein Problem sein. Ich sehe auch viele damit im Flugzeug.

  1. Die App braucht man sehr wohl wenn man mehrere Geräte mit den Kopfhörern koppelt, so kann man verschiedene Geräte „pausieren“.

    Zum andern finde ich die Geräuschunterdrückung deaktivieren zu können, ein echtes Highlight. Ich fahre sehr oft mit dem Fahrrad, mit der aktiven Geräusch Unterdrückung, hört sich der Wind so an, als ob gerade ein Flugzeug neben mir startet. Außerdem ist es gefährlich nicht den Verkehr zu hören. Daher habe ich die Mikrofone -die für das Filtern der Geräusche zuständig sind- immer mit ein Stück Tesa ab geklebt!

  2. Ich bin mit meinen Sony MDR-100ABN sehr zufrieden. Zum Einen kann ich die Geräuschunterdrückung per Taster ausschalten, zum Anderen finde ich die Geräuschunterdrückung besser als beim Bose. Was mich letztendlich zum Kauf des Sony bewegte. Ist natürlich Ansichtssache und spiegelt nur meine Meinung wieder ;-).

  3. Ich bin wohl zu blöd, wollte eben das FirmwareUpdate machen und finde in der App keinen Hinweis darauf und auch keinen Punkt dazu in den Einstellungen.

  4. Die Kopfhörer sind Edelschrott lassen Sich nicht mit dem Iphone X koppeln obwohl die App Sie erkennt.
    Der Kundendiest kann das Problem nicht lösen.
    Gott sei Danke habe ich noch die Airpods die Ihren Dienst zu vollster zufriedenheit tun.
    Der Klang ist zwar ein wenig schleicht als mit Bose aber besser sehr guten Klang empfangen als
    Spitzenklang nicht empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de