Build Away: Städte-Aufbauspiel mit Freemium-Konzept langweilt bereits nach kurzer Zeit

„Du baust für dein Leben gern? Du möchtest die großartigste Stadt bauen, die es je gegeben hat?“ – So liest sich die Beschreibung zum Spiel Build Away.


Build Away

Build Away (App Store-Link) steht als kostenlose Freemium-App für iPhone und iPad seit dem 10. Juni dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort auf alle Geräte installiert werden, die mindestens über 147 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.0 oder neuer verfügen. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von Futureplay bereits gedacht, zudem listet Apple Build Away derzeit in der hauseigenen Kategorie „Unsere neuen Lieblingsspiele“.

Vorweg sollte bereits erwähnt werden: Nicht nur die deutsche Titelübersetzung „Build Away – Ungenutzter Städtebauer“ aus dem Englischen „Build Away – Idle City Builder“ ist etwas unglücklich gewählt, sondern auch das Spielprinzip an sich. Bei sogenannten „Idle Games“ ist es die Aufgabe des Spielers, wiederholt Ressourcen einzusammeln, um damit vorhandene Elemente kontinuierlich zu verbessern oder upgraden zu können.

Genau darum geht es in Build Away ebenfalls. Hier wird nicht so sehr Wert auf ein umfangreiches Gameplay à la Sim City gelegt, sondern auf die stetige Generierung von Gewinnen durch erbaute Häuser. Mit diesen Gewinnen, die in Form von Goldmünzen anfallen, können diese Häuser dann wieder erweitert und mit einer besseren Stromversorgung ausgestattet werden, um auf diese Weise noch mehr Gewinne zu generieren, die wiederum… ja, man weiß, worauf es hinaus läuft.

Werbevideos und monotones Gameplay

Mit einer umfangreichen Städteplanung und der Erschließung neuer Gebiete hat Build Away daher leider nichts zu tun. Zudem sorgen viele kleine zusätzliche „Extras“ in Form von Aktentaschen, Liebesherzen und lilafarbener Edelsteine – letztere auch käuflich zu erwerben in Paketen bis zu 19,99 Euro – für fragwürdige Ablenkung. Und möchte man die Lieferungen des Ice Cream-Vans, die mit einer Verdopplung der Gewinne einher gehen, kontinuierlich beibehalten, so hat man alle paar Stunden ein etwa 30-sekündiges Werbevideo anzusehen.

Wie es nicht anders zu erwarten war, bleibt der Spielspaß bei einem solchen Konzept leider auf der Strecke. „Locke Freunde in deine Stadt und baue eine blühende Tourismuswirtschaft auf“, so lautet die Beschreibung der Entwickler im App Store. Bis man allerdings blühende Landschaften errichtet hat, um Facebook-Freunde einladen zu wollen, wird man wohl so einige Stunden und Tage mit dem Einsammeln von Häusergewinnen verbringen müssen und dabei lahme Finger vom ständigen Tippen auf den Screen riskieren. Wir empfehlen: Spart euch diesen Download.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich werde wohl nie verstehen, was der geneigte Zocker an der x-ten Aufbausimulation, die nur dazu dient, ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen, findet. Aber ich muss ja nicht alles verstehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de