Bundesliga: Apps der Vereine im Check (2)

7 Kommentare zu Bundesliga: Apps der Vereine im Check (2)

Welcher Verein der Fußball-Bundesliga hat die beste App? Nach unserem ersten Teil lüften wir heute das Geheimnis.

LeverkusenStuttgartNuernbergMuenchen

1899 Hoffenheim: Hier wurde wohl der Geldhahn zugedreht. Die offizielle iPhone-App des Bundesligisten wurden zuletzt am 16. Januar 2012 aktualisiert. Wirkliche Lust auf einen näheren Blick hatten wir da nicht, hier muss sich auf jeden Fall etwas tun. Vielleicht nimmt man ja iOS 7 als passenden Anlass? (App Store-Link)


Bayer 04 Leverkusen: Die Werkself läuft in diesem Jahr ohne Hauptsponsor auf, will sich nicht unter Wert verkaufen. Die App des Vereins kann sich jedenfalls sehen lassen, man kann sie sogar auf dem iPad installieren. Neben den bekannten Funktionen überzeugt vor allen die News-Funktion: Hier können Nutzer Nachrichten kommentieren, das haben wir so bisher bei keinem Verein gesehen. (App Store-Link)

FSV Mainz 05: Mit seiner iPhone-App bietet Mainz seinen Fans die Möglichkeit, sich auch unterwegs über den Verein informieren. Viel mehr gibt es in der App allerdings nicht zu entdecken. Besondere Funktionen oder ein außergewöhnliches Design sucht man hier vergeblich. (App Store-Link)

Borussia Mönchengladbach: Die Fohlenelf hat es bisher nicht in den App Store geschafft. Stattdessen gibt es eine rasengrüne mobile Webseite, über die man an alles Wissenswerte, Nachrichten und einen Live-Ticker gelangt.

FC Bayern München: Der Triple-Sieger rangiert bei den Bundesliga-Apps nur im oberen Mittelfeld. Die App ist gut gemacht, keine Frage. Leider kann man einen Großteil der News nur gegen Bezahlung anschauen. Immerhin: Es gibt mit den FCB News auch tägliche Video-Nachrichten, die man sich so anschauen kann. Außerdem gibt es eine separate iPad-App. (App Store-Link)

1. FC Nürnberg: Im Frankenland heißt es nur „der Club“, für das iPhone gibt es die CLUBapp. Neben den vereinseigenen Nachrichten bekommt der Fan hier auch eine Art RSS-Reader für lokale Zeitungen geliefert und kann dort veröffentlichte Artikel einfach aufrufen – so bekommt man die volle Ladung Fußball. Abgerundet wird die App durch zahlreiche Funktionen wie Videos, Live-Ticker oder einen Push-Dienst. (App Store-Link)

FC Schalke 04: In Gelsenkirchen spricht man gerne vom „Malocher-Club“. In Sachen App kann man das aber nicht behaupten, denn Schalke bietet seinen Fans nur Einheitsbrei von Tobit.Software, die unter anderem auch die Mainzer-App erstellt haben. Überraschungen gibt es keine, auch das Tipp-Spiel funktioniert nur umständlich nach einem Facebook-Login. (App Store-Link)

VfB Stuttgart: Die Fans beschweren sich seit dem letzten Update über Abstürze, davon blieben wir in unserem kurzen Test aber verschont. Die App strahlt in den Vereinsfarben und bietet einen guten Überblick über den Verein. Sehr klasse: Auf einen Podcast und die Stadion-Zeitschrift kann man kostenlos zugreifen. Schade nur, dass sich letztere auf dem iPhone nur schwer lesen lässt. Insgesamt aber eine sehr gute App. (App Store-Link)

VfL Wolfsburg: Obwohl der Hauptsponsor Volkswagen zahlreiche tolle Apps in den App Store gebracht hat, gibt es auch bei den Wölfen nur App-Einheitsbrei. Hier aber immerhin als Universal-App, wobei das absolut wenig Spaß macht. Auf dem iPad ist einfach alles nur gestreckt worden. Hier hat man deutlich mehr Möglichkeiten. (App Store-Link)

Die App-Tabelle der ersten Bundesliga

Einen echten Gewinner konnten wir in unserem App-Check der ersten Bundesliga nicht ausmachen. Um den Sieg streiten sich Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, der Hamburger SV und der VfB Stuttgart. Alle wissen mit Technik, Übersicht und Zusatz-Funktionen zu überzeugen und können sich so etwas vom Rest der Liga absetzen.

Von einer App sind wir allerdings weiter richtig begeistert – und die kommt ausgerechnet aus der zweiten Liga. Der SC Paderborn zeigt selbst den großen Vereinen, wie man es wirklich macht. Wer dem kleinen Sportclub die Daumen drückt, sollte sich die iPhone-App nicht entgehen lassen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

    1. Nachtrag von offizieller Seite: „Mit dem Start der mobilen Webseite wird Borussia die bisherige BorussiApp in den nächsten Tagen aus dem AppStore nehmen. Wer ein iPhone besitzt, sollte die BorussiApp also entfernen und die mobile Webseite laden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de