Cachly: Meine liebste Geocaching-App erhält Update mit Verbesserungen für Logeinträge

Ich habe in meinem Geocacher-Leben bereits so einige Apps dieses Genres ausprobiert – und bin letztendlich bei Cachly hängen geblieben.

Cachly

Cachly (App Store-Link) erfreut sich aufgrund des modernen, übersichtlichen Layouts und den vielen praktischen Funktionen nicht nur bei mir großer Beliebtheit, sondern auch bei anderen Nutzern des App Stores. Aktuell kommt die 5,49 Euro teure Universal-App bei knapp 240 Rezensionen auf sehr gute 4,5 von 5 Sterne. Für die Installation der deutschsprachigen Anwendung sollte man iOS 10.0 oder neuer sowie etwa 34 MB an freiem Speicherplatz mitbringen.

Wenn ihr Lust auf Outddor-Aktivitäten habt, solltet ihr einen Blick auf Cachly werfen, die auch offline funktioniert. Die Entwickler von Zed Said Studio haben bei der Erstellung ihrer Anwendung nämlich großen Wert auf ein modernes, leicht verständliches und nicht zu überladenes Interface gelegt, das aber gleichzeitig auch alle notwendigen Informationen und Funktionen bereit hält.

So gibt es in der App unter anderem die Möglichkeit, das eigene Geocaching-Konto in Cachly einzubinden und zu verwenden, Offline-Caches zu speichern, Übersetzungen für Cache-Beschreibungen anzeigen zu lassen, verschiedene Karten-Optionen wie Apple Maps, Google Maps, Ordnance Survey oder Open Street Maps zu nutzen, Caches zu suchen und zu sortieren, sowie mehrere Dritt-Anwendungen zur Navigation zum Cache zu nutzen – so etwa Google und Apple Maps, Waze, Navigon, TomTom und Sygic.

Bilder zu Logeinträgen hinzufügen

Zudem sind die Entwickler immer wieder fleißig und veröffentlichen regelmäßig neue Updates für ihre Geocaching-App. So auch kürzlich geschehen: Cachly ist nun in Version 4.2 im App Store verfügbar. Mit dieser jüngsten Aktualisierung haben sich die Macher der App vor allem um die Funktionalität der Logeinträge gekümmert und bieten in dieser Hinsicht einige praktische Neuerungen.

Die Logeinträge, quasi eine Pinnwand für jeden Cache, spielen unter Geocachern eine wichtige Rolle: Zum einen dienen sie als Dankeschön für den Cache-Inhaber, aber auch zum Mitteilen von Problemen – beispielsweise, wenn der Geocache nicht mehr auffindbar ist oder zerstört wurde. Neben einer Papierrolle, auf der man sich direkt nach Fund des Caches physisch eintragen kann, gibt es eben auch die Möglichkeit, sich digital zu verewigen und andere Einträge von Nutzern zu lesen.

In Cachly v4.2 ist es nun möglich, in der App Logeinträge zu bearbeiten, bereits getätigte Logeinträge zu löschen, und auch Bilder zu Logeinträgen hinzuzufügen. Die Bearbeitungsfunktionen sind insofern nützlich, da so unter anderem nachträglich noch weitere Infos hinzugefügt werden können. Weiterhin hat das Zed Said Studio frühere Cache-Typen zu Filtern hinzugefügt und kleinere Fehler in der App behoben. Das Update für Cachly steht allen Nutzern gratis im App Store zur Verfügung.

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich persönlich mach auch lieber Looking4Cache. Aber sollte eine App mal opencaching.de auch unterstützen, dann wäre das ein Grund auch mal zu wechseln.

      1. Ganz herzlichen Dank! App wird getestet…
        (Ist vielleicht ’ne Macke von mir, aber ich hasse Apps, die angeblich auch an das iPad angepasst sind, dann aber nur „Hochkant“ funktionieren; dummer Weise ist das im App-Store oft nicht erkennbar.)

  2. Seit GC.com nur noch 1/1 Caches für nicht Premium Mitglieder in sämtlichen Apps anzeigen lässt bin ich wieder beim gute alten Garmin gelandet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de