MyHeimat: Kostenlose Lokal-Nachrichten abrufen

Deutschlands größtes Bürgerreporter-Portal für Lokales, myheimat.de, bietet ihren derzeit über 34.000 Bürgerreportern ab sofort eine iPhone-App. Damit kann jeder ganz bequem von unterwegs Fotos und Nachrichten auf myheimat.de einstellen und mobil auf Lokalthemen zugreifen.

Die neue iPhone-App von myheimat.de, Deutschlands größtem Bürgerreporter-Portal für lokale Nachrichten, ist seit wenigen Tagen kostenlos im App Store erhältlich. Mit der myheimat iPhone-App können Bürgerreporter nun direkt vom Ort des Geschehens Kurzbeiträge aus Bild und Text über ihr Handy auf myheimat.de online stellen. Mitmachen wird so noch unmittelbarer und einfacher.

Geschäftsführer Dr. Martin Huber: „Bei myheimat berichten Menschen über das, was vor ihrer Haustür passiert, was sie direkt betrifft, und wofür sie Experten sind – ob News aus dem Sportverein, lokale Veranstaltungen oder Themen aus der Lokalpolitik: Mit der neuen App können sie das nun auch bequem von unterwegs tun.“

Lokale Nachrichten auf myheimat.de können nun auch mobil von Nicht-Registrierten gelesen werden. Durch Eingabe der Postleitzahl erhalten App-Nutzer unmittelbar lokale News aus dem Ort, für den sie sich interessieren. Eine Registrierung bei myheimat ist dafür nicht notwendig.

Weiterlesen

Das iPhone beherrscht nun den Sachsen-Slang

Ab sofort steht die App „Sächsisch“ in der Kategorie Unterhaltung zum Preis von 0,79 Euro zum Download zur Verfügung. Neben einem umfangreichen sächsisch-deutschen Wörterbuch mit Sprachausgabe enthält die App ein Quiz, mit dem man seine sächsischen Sprachkenntnisse überprüfen kann.

Jedes der im Wörterbuch enthaltenen Worte wurde vom Leipziger Schauspieler Bernhard Biller in der sächsischen Mundart gesprochen und ist als Audiofile hinterlegt. Die Wörter-Datenbank mit integrierter Suchfunktion lässt sich umschalten von Sächsisch-Hochdeutsch auf Hochdeutsch-Sächsisch. Ferner bietet das Programm ein nach Themengebieten geordnetes Wörterbuch. Enthalten sind Wortgruppen aus vielen Bereichen des täglichen Lebens wie: Arbeit und Geld, Haushalt und Klamotten, Kinder und Schule, aber auch Beschimpfung sowie Party und Feierabend. Jedes Wort kann per Facebook oder E-Mail aus der Anwendung heraus versandt werden.

Ein besonderes Highlight ist das integrierte Quiz. Wenn das iPhone geschüttelt wird, wird per Zufallsgenerator ein 10-Fragen-Quiz zusammengestellt. Hier sind auch ausgefallene Begriffe enthalten, so dass es selbst für Sachsen nicht immer leicht ist, die korrekten Antworten zu finden. Das erreichte Ergebnis kann der User auf Facebook veröffentlichen. Ferner bietet die App einen Trainer für alle, die sich selbst mit der sächsischen Mundart versuchen wollen.

Zum einen erhält der Benutzer einen hohen Unterhaltungswert, gerade für die Party oder fröhliche Runde. Zum anderen ist die App ein ernstzunehmendes Dialekte-Wörterbuch, das für alle, die sich in Sachsen aufhalten, zum unverzichtbaren Sprachbegleiter wird – denn eins ist sicher: Teilweise ist Sächsisch so schwer wie eine Fremdsprache.

Weiterlesen

Spielerisch lernen schadet nie: Wissenstrainer neu im Store

TV-Quizsendungen fesseln wöchentlich Millionen von Fernsehzuschauern vor den Bildschirmen. Mit dem „Wissenstraining-Allgemeinbildung“ greift the binary family die populäre Medienpräferenz auf und überträgt das Spielprinzip spannend und eloquent auf das iPhone.

Mit über 3.000 Fragen aus den verschiedensten Wissensgebieten wie Sport, Politik, Musik oder Wissenschaft, sorgt das Wissenstraining für spannendes Quizvergnügen auf hohem Niveau. Das Quiz  im Multipe-Choice-Verfahren gliedert sich in einzelne Lektionen, die aus jeweils 10 Fragen aus den 10 Bereichen bestehen. Die Schwierigkeit der Fragen definiert sich aus der Leistung des Quizspielers. Wurde die Frage richtig beantwortet, ist die darauf folgende schwerer. War die Antwort falsch, wird die nächste Frage einfacher.

Insgesamt gibt es 5 Schwierigkeitsstufen. Am Ende jeder Lektion ermittelt die Quiz-App den individuellen Wissensquotienten (WQ) des  Spielers, der es ermöglicht sich im Bereich „Statistik & WQ“ mit Kandidaten aus dem ganzen Land zu vergleichen. Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhalten so die Möglichkeit sofort und aktuell zu sehen, wie hoch der WQ in den einzelnen Regionen ist, und wie man selbst im Vergleich hierzu abschneidet.

Ziel des Wissenstrainings ist eine Steigerung der Allgemeinbildung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Daher ist das Quiz ganz bewusst anspruchsvoll und bietet selbst Kandidaten mit fundiertem Allgemeinwissen neue Erkenntnisse. Falsch beantwortete Fragen werden im Bereich „Wissen verbessern“ gesammelt und können gezielt trainiert werden.

Ein ganz besonderes Feature, zugeschnitten auf die Interessen der iPhone-Gemeinde, ist das separat spielbare Apple-Quiz. 100 interessante, ungewöhnliche Facts rund um den kalifornischen Computer- und Unterhaltungselektronik Giganten runden die Quiz-App stimmig und unterhaltsam ab.

Weiterlesen

Die Kulturhauptstadt 2010 mit dem iPhone entdecken

Anlässlich der RUHR 2010 haben wir eine brandneue App und ein kaum mehr angestaubtes Fundstück aus dem App Store für euch ausgegraben.

Wer im Ruhrgebiet wohnt, bekommt in diesem Jahr eine Extra-Portion Kultur spendiert – schließlich sind wir die Kulturhauptstadt Europas. Aber auch für iPhone-Besitzer, die nicht aus dem Ruhrgebiet kommen und im Sommer vielleicht nur einen Abstecher zwischen Ruhr, Lippe und Rhein planen, haben wir zwei interessante Apps.

Ganz frisch im Store ist Emscherkunst.2010 gelandet. Entlang der Emscher werden 20 verschiedene Kunstwerke von 40 Künstler ausgestellt, die völlig kostenlos besichtigt werden können – gleiches gilt übrigens für die App.

Eine der Hauptfunktionen des Programm sind die integrierten Fahrrad-Touren, die es ermöglichen zwischen den Kunstwerken zu radeln. Dabei wird unter anderem eine GPS-Lokalisierung verwendet, für das Kartenmaterial wird allerdings auf Google Maps zurückgegriffen.

Noch mehr Informationen, auch abseits der Emscher, gibt es bereits seit Ende April in der App RUHR 2010 geht aus! Dort gibt es unter anderem eine Terminübersicht, in der alle offiziellen Veranstaltungen zu RUHR 2010 aufgelistet sind. Wenn man im Ruhrgebiet wohnt oder einen Besuch plant, sollte man mindestens eine der beiden Apps fest einplanen.

Weiterlesen

Iron Man 2 im Kino und auf dem iPhone

Pünktlich zum Kinostart präsentiert die Spieleschmiede Gameloft ihren nächsten Titel – ab sofort könnt ihr Iron Man 2 aus dem App Store laden.

Am kommenden Donnerstag, den 6. Mai, startet Iron Man 2 in den deutschen Kinos. Im offiziellen Spiel zum Film kann man auf dem iPhone und in den iPod Touch schon seit etwas mehr als einer Woche in die Rollen von Iron Man und War Machine schlüpfen.

Wie schon fast normal, werden für den Gameloft-Titel 5,49 Euro fällig. Dafür bekommt der Spieler allerdings auch neun verschiedene 3D-Umgebungen geboten, von den Hochhausschluchten in New York bis zur Wüste Somalias ist alles mit dabei.

Damit ihr euch einen besseren Eindruck vom Spielerlebnis verschaffen könnt, haben wir für euch ein kleines Gameplay-Video eingebettet:

Weiterlesen

Einführungspreis: Rechentrainer hilft den grauen Zellen

Im alltäglichen Leben werden wir immer wieder vor kleine Rechenaufgaben gestellt, die es auch ohne Taschenrechner und Hilfsmittel zu lösen gilt. Beim Training kann der Rechentrainer helfen.

Die App „Rechentrainer – Einfach Mathe lernen“ ist noch nicht sehr lange im App Store vertreten und derzeit für einen Einführungspreis von 79 Cent zu laden. In jeweils kleinen Rechenrunden sollen die vier Grundrechenarten einfach trainiert werden können.

In jeweils einer Minute werden insgesamt 25 Aufgaben gestellt, die man im besten Fall alle richtig löst. Die Ergebnisse werden dabei mit zwei großen Rädern eingestellt und dann bestätigt.

Für richtige Runden bekommt man als Spieler verschiedene Trophäen, verfügbar sind jeweils drei Schwierigkeitsgrade. Der Rechentrainer merkt sich dabei die Fehler des Nutzers und fragt diese bei der nächsten Runde mit erhöhter Priorität ab.

Wie gut man sich in der letzten Zeit geschlagen und welche Fortschritte man gemacht hat, kann man in den Statistiken erfahren. Ein zusätzliches Bonusspiel gibt es, wenn man alle Trophäen gesammelt hat. Wer das Ganze erst einmal ausprobieren möchte, findet im App Store auch eine kostenlose Lite-Version für sein iPhone.

Weiterlesen

Dribbel-Tricks für junge Nachwuchs-Spieler

Welcher junge Fußballer träumt nicht davon, mit einem eleganten Trick einen Abwehrrecken auszuspielen, um dann mit einem Schlenzer den Ball im Netz zu versenken?

Die neue Fußball-Applikation „20 Dribbel-Tricks – Fußball-Finten für Kids“ vermitteln in anschaulichen, nach Schwierigkeitsgrad sortierten Filmen, wie Finten funktionieren. Vorgeführt werden diese von 9-12-jährigen Fußballtalenten der renommierten Nachtmann-Fußballschule in Ludwigshafen, die altersgerecht und unterhaltsam die besonderen Aspekte des Fußballspiels erklären. Auf iPhone, iPod Touch oder iPad, lassen sich die Finten außerhalb der Wohnung anschauen und nachmachen, auf dem iPad ist die Applikation auch für größere Gruppen im Training geeignet.

Kinder ab 7 Jahren können mit Hilfe der Applikation von anderen Kindern lernen, wie man beim Fußball erfolgreich seinen Gegner aus- und umspielt. Der Fokus liegt jedoch nicht auf Jongliertricks für die Galerie, sondern auf dem Erwerb von Fähigkeiten, die im Spiel angewendet werden können“, so der Produzent Ralf Herrmann. „Durch das intensive Üben mit der Applikation trainieren die Kids Geschicklichkeit, Koordinationsfähigkeit und die perfekte Ballbehandlung – alles Fähigkeiten, die man am besten in diesem Alter erlernt!“

Dem nicht genug: Auch im Spiel Mann gegen Mann gewinnen die Nachwuchsfußballer an Selbstbewusstsein. Diese Sicherheit am Ball ist in allen Spielsituationen von Vorteil. Und wenn es in der Praxis am Ende auch noch spektakulär aussieht, ist das natürlich ein willkommener Nebeneffekt. Und noch etwas: Diese einmal erlernten Fähigkeiten werden die Kinder nie verlieren. Dribbel- Tricks und Finten lernen ist für Kinder langfristig wertvoll.

Und so funktioniert es: Die Erklärung der Finten erfolgt in zwei Teilen: In einem etwa 2-3 minütigen Film werden Spielszenen und Aufnahmen der Finten aus unterschiedlichen Perspektiven in verschiedenen Situationen gezeigt. Der zweite Film ist ein Loop, eine andauernde Wiederholung der Bewegung, die solange abgespielt wird, wie es der Zuschauer möchte. So können die Kinder den Bewegungsablauf genau studieren und kopieren.

Weiterlesen

App für Mobile E-Commerce Conference in Wiesbaden

Auf der „1. Mobile E-Commerce Conference – The Apps Summit“ am 04. und 05. Mai in Wiesbaden dreht sich natürlich alles um das Thema Mobile. Die passende Applikation, entwickelt von CLANMO und RockAByte, bietet allen Besuchern eine detaillierte Programm-Übersicht, Informationen zu allen Sprechern und aktuelle News per Twitter.

Wird mobiles Einkaufen zum neuen Megatrend? Wer werden die Gewinner im mobilen E- Commerce von morgen sein? Mit diesen und vielen weiteren zukunftsträchtigen Fragen beschäftigt sich die „1. Mobile E-Commerce Conference – The Apps Summit“ am 04. und 05. Mai in Wiesbaden. Der Veranstalter the conference group setzte sowohl bei der Themenplanung als auch bei der Entwicklung der Summit iPhone App auf die Unterstützung der Mobile Interactive Agentur CLANMO.

Die Applikation bietet eine detaillierte Programm-Übersicht zu beiden Kongresstagen und verlinkt dabei auf alle Referenten und entsprechende Raumpläne. Die Lebensläufe sowie jeweils die Apps der Sprecher können mit nur wenigen Fingertipps aufgerufen werden – genauso schnell gelangt man in den App Store zu den jeweiligen Produkten. Zusätzlich gibt es aktuelle News auf Twitter und die Möglichkeit, eigene Neuigkeiten zu veröffentlichen. Selbstverständlich sind auch die Beschreibung der Anreise und des Veranstaltungsortes enthalten.

„The Apps Summit ist eine hochrangige Branchenveranstaltung, die das Thema Mobile von allen Blickwinkeln aus beleuchtet. Als Hauptsponsor stellen wir nicht nur die iPhone App zur Veranstaltung, sondern sind auch mit mehreren Beiträgen vertreten. Wir freuen uns auf viele Zuschauer und natürlich Besucher am CLANMO-Messestand“, so Joachim Bader, Geschäftsführer der CLANMO GmbH.

Weiterlesen

Hotspots per Augmented Reality finden

WorkSnug Pro“ leitet mobile Wissensarbeiter via Augmented Reality an den Arbeitsort ihrer Wahl, inklusive W-Lan Hotspot & Co – und das ganze sogar kostenlos.

Vor allem Geschäftsreisende kennen das Problem: Wer in einer fremden Stadt ankommt, verbringt zunächst einmal kostbare Zeit mit der Suche nach einem geeigneten Ort, an dem sich der Laptop aufschlagen und in Ruhe arbeiten lässt. Wo gibt es Strom, kostenloses W- Lan, eine erträgliche Geräuschkulisse und nach Möglichkeit noch einen leckeren Kaffee?

Um den „Nomadic Worker“ des 21. Jahrhunderts bei der Suche nach geeigneten Arbeitsorten in der urbanen Umgebung zu unterstützen, hat das Londoner Mobile-Startup WorkSnug mit Unterstützung von Plantronics eine kostenlose iPhone-Applikation entwickelt. „WorkSnug Pro“ spielt nach dem Prinzip der Augmented Reality Informationen direkt in das Echtzeit-Kamerabild des iPhone und leitet mobile Anwender so zum nächsten geeigneten Workspace. In welche Richtung muss ich mich wenden? Wie weit ist der Weg und passt der Ort zu meiner Arbeitsweise? WorkSnug Pro stellt alle diese Informationen direkt auf dem Touchscreen des iPhone bereit. Dazu werden GPS- und Kompassdaten des iPhone verwendet.

Gestartet in London im November 2009, listet WorkSnug Pro jetzt erstmals auch Arbeitsorte in Berlin. Die erste deutsche Edition weist den Weg zu über 250 Arbeitsorten in der Hauptstadt, darunter Cafés, Bibliotheken und öffentliche Räume. Alle Locations wurden vom WorkSnug-Team recherchiert und beurteilt. Vom Lärmpegel über W-Lan und Stromversorgung bis zur Catering-Qualität bietet die App alles, was mobile Wissensarbeiter in Berlin brauchen, um den optimalen Arbeitsort in ihrer Nähe zu finden. Mit dem integrierten „Noise-Meter“ können WorkSnug Pro Nutzer zudem den durchschnittlichen Geräuschpegel an ihrem Arbeitsort ermitteln und in das WorkSpace-Verzeichnis hochladen.

„Wir freuen uns, endlich auch Europas heimliche Hauptstadt der mobilen Arbeit auf WorkSnug abzubilden“, erklärt Richard Leyland, Entwickler der Applikation. „Berlin ist inzwischen bekannt für seine Coworking-Szene, seine W-Lan Cafés und eine digitale Bohème, die heute schon fest zum Stadtbild gehören. Aber auch Geschäftsreisende und Touristen, die zwischendurch mit dem Laptop online gehen wollen, kommen mit WorkSnug Pro einfach besser voran.“

WorkSnug Pro ist bereits für folgende internationale Metropolen verfügbar: London, Barcelona, Madrid, Brüssel, Paris, New York, San Francisco, Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Leiden und Brighton. Die kostenlose iPhone-Applikation ist im iPhone App-Store erhältlich. Das Workspace- Verzeichnis wird von der aktiven WorkSnug Anwender-Community laufend aktualisiert und erweitert.

Weiterlesen

Jede Menge Blut: Alive 4-ever ist zurück

Im zweiten Teil meldet sich Alive 4-ever mit vermutlich noch mehr Blut zurück. Es wird geschossen und gemetzelt, was das Zeug hält.

Kürzlich sind wir auf einen blutrünstigen Shooter mit Rollenspiel-Elementen aufmerksam geworden. Warum das Spiel, in dem beinahe mit jedem Schuss eine Extra-Portion Blut verspritzt wird, eine Altersfreigabe von 12 Jahren bekommen hat, verstehen wir zwar nicht, was wir allerdings wissen ist, dass Alive 4-ever Returns bis zum nächsten Update 60 Prozent weniger kostet.

Wie ihr dem Trailer entnehmen könnt, geht es in dem momentan 1,59 Euro günstigen Spiel darum, Gegner zu töten und durch 40 verschiedene Missionen zu wandern, an deren Ende immer mal wieder ein Endgegner wartet. 18 verschiedene Zombies könnt ihr mit 37 verschiedenen Waffen bekämpfen. Die ersten Rezensionen im deutschen und im US-Store sind durchweg positiv.

Weiterlesen

Megatrends immer im Auge behalten

Es gibt Trends, die kündigen sich langsam über Jahre hinweg an und bestimmen dann unser Leben umso intensiver über Jahrzehnte hinweg.

Unternehmen, die sich diesen Megatrends nicht öffnen, verspielen Chancen. Z_punkt The Foresight Company ist ein Beratungsunternehmen für strategische Zukunftsfragen. Mit der iPhone-App Megatrends 1.0 holt Z_punkt die 20 wichtigsten Megatrends unserer Zeit auf den Bildschirm – als informative Trenddatenbank für unterwegs.

Andreas Neef, Geschäftsführer des Zukunfts-Beratungsunternehmens Z_punkt: „Jedes Unternehmen sollte die wichtigsten Megatrends unserer Zeit kennen. Wer sie bereits frühzeitig in der eigenen Firmenstrategie berücksichtigt, verschafft sich Vorteile, die über kurz oder lang greifen werden.“

Z_punkt beschäftigt sich mit der Analyse und Beschreibung von Megatrends. Für alle Geschäftsleute und auch Privatanwender, die sich für langfristige Zukunftsentwicklungen interessieren, liegt ab sofort die iPhone-App Megatrends 1.0 im iTunes AppStore vor. Unternehmensstrategen, Innovationsmanager und alle Zukunftsinteressierten können sich die 20 wichtigsten Megatrends unserer Zeit auf ihr iPhone holen. Auf diese Weise lassen sich Pausen und Wartezeiten stets zum eigenen Vorteil nutzen.

Passend zu jedem Megatrend bietet die App eine ausführliche Erläuterung, ein skalierbares Diagramm und eine Aufstellung der Schlüsselaspekte an. Die wichtigsten Charts, Fakten und Argumente sind auf diese Weise stets griffbereit – im Meeting, auf Reisen oder beim spontanen Gespräch.

Weiterlesen

iCurling jetzt neu und mit Multiplayer-Modus

Als echte Curling-Fans möchten wir euch spannende Spiele der Top-Sportart natürlich nicht vorenthalten. Ganz neu ist iCurling.

Curling zählt, warum auch immer, zu den Sportarten mit deutlicher weniger Medieninteresse als Skispringen oder Biathlon. Nun, die Wintersport-Saison ist ohnehin vorbei, alles konzentriert sich auf Fußball und Formel 1 – da kommt die neue App iCurling richtig passend.

Ganz frisch im App Store gelandet sind gerade einmal 79 Cent gefordert, um das Spiel auf das iPhone oder den iPod Touch zu laden. Das Spielprinzip ist dabei denkbar einfach: Einen Stein nehmen, die Drehrichtung bestimmen, Schwung holen und hoffen, dass er im Haus landet. Natürlich kann man auch auf dem Bildschirm wischen, um die Laufbahn des Steins zu beeinflussen.

Die Entwickler haben sogar daran gedacht, einen Multiplayer-Modus zu integrieren. Entweder verbindet man sich per Bluetooth oder Wifi mit einem Freund. Wer Curling wirklich mag, sollte auch einen Blick auf die bereits hier von uns getestete App Age of Curling werfen.

Weiterlesen

Mit dem Fomel 1 Race Ticket live bei allen Rennen

Auch wenn Michael Schumacher in den letzten Rennen immer weiter abbaute – Deutschland interessiert sich weiterhin für die Formel 1.

Mit Race Ticket 2010 dürfte so schnell kein Fan der Königsklasse mehr ein Rennen verpassen. Pünktlich vor dem ersten Rennen in Europa bietet Frank Pütter, der bereits mit seiner App Dauerkarte einen echten Erfolg landete, seinen nächsten Streich an.

Diesmal konzentriert er sich voll und ganz auf die Formel 1. Mit der 3,99 Euro teuren App, die erst heute Morgen im App Store erschienen ist, soll man ausführliche Informationen zu allen 19 Rennen der Saison bekommen.

Neben Basisinformationen über Fahrer, Autos und Strecken gibt es Ergebnisse aller Session und während Qualifying und Rennen sogar einen Live-Ticker in deutsch und englisch.

Auch abseits der Rennen wird man in der App mit Newsinformationen versorgt. Wer übrigens nicht so viel Geld ausgeben will und sich mit seinem iPhone in W-Lan-Umgebung aufhält, sollte einen Blick auf die RTL-Applikation Pole-Position werfen, wo alle Rennen als Stream übertragen werden.

Weiterlesen

Neu im Store: Radtouren im Teutoburger Wald

Für den nächsten Ausflug in den Teutoburger Wald solltet ihr euch unbedingt die neue Radtourenkarte auf euer iPhone laden.

Um die wohl wichtigste Frage gleich vorweg zu klären: Der Teutoburger Wald liegt nur unweit von Bielefeld, der Stadt die eigentlich gar nicht existiert, entfernt – mitten im beschaulichen Westfalen. Die Radtourenkarte Teutoburger Wald ist seit Sonntag kostenfrei im App Store verfügbar und versorgt den User mit 60 Tourentipps.

Zwischen Weser und Ems kann geradelt werden, was das Zeug hält. Immer mit dabei: Eine voll zoomfähige Karte im Maßstab von bis zu 1:25.000. Zusätzlich stehen Informationen zu jeder der einzelnen Routen zur Verfügung, die von Experten vor Ort zusammengestellt wurden.

Nicht verzichten muss man auf Angaben zu Möglichen Einkehrmöglichkeiten – Gaststätten oder Trinkhallen, die am Routenrand liegen, verpasst man so auf keinen Fall. Eure aktuelle Position wird natürlich mit GPS erfasst, womit es auf dem iPod Touch zu einigen Einschränkungen kommt.

Weiterlesen

Neue Gratis-App: Texte fotografieren und übersetzen

Immer wieder gibt es interessante Neuheiten im App Store. Diesmal wollen wir euch die App finarX Babel vorstellen, die nicht nur Texte erkennt, sondern auch übersetzt.

finarX Babel könnt ihr ab sofort aus dem App Store auf euer iPhone laden – sogar kostenlos. Die App soll euch dabei helfen, gedruckten Text mit der Kamera zu erkennen und dann zu übersetzen. Lediglich zwei Voraussetzungen müssen erfüllt sein: Ihr braucht eine Internetverbindung und einen Account bei Google Docs.

Folgende Situation gibt es immer wieder. Man stößt auf einen Text in einer fremden Sprache und kommt mit den eigenen Sprachkenntnissen nicht weiter. Klar, man kann den Text auf dem Computer eintippen und übersetzen lassen oder eine andere App verwenden, um die Textstelle zu übersetzen, das ist aber ziemlich umständlich.

finarX Babel soll den Text mit der Kamera erkennen, auswerten und in eine von über 50 Sprachen übersetzen. Natürlich sind die Übersetzungen nicht astrein, aber die Ergebnisse sind durchaus brauchbar, wenn man zuvor überhaupt nichts verstanden hat.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de