Empfehlung: Gears im Video-Test

Wir haben euch vor zwei Tagen das neue Spiel Gears (App Store-Link) kurz präsentiert.

Wir haben uns in die Videowerkstatt begeben und haben Gears abgefilmt. Wer sich bis dato nicht vorstellen konnte, was man in Gears überhaupt machen muss oder wie die Steuerung funktioniert, der sollte sich das nachstehende Video (YouTube-Link) ansehen.

Unser Fazit: Die Universal-App Gears kostet derzeit noch preisgünstige 79 Cent und wir sprechen eine klare Kaufempfehlung aus. Es gibt zwar „nur“ 27 Level, doch die haben es in sich. Hier ist langer Spielspaß garantiert.

Weiterlesen


Gratis: Geschicklichkeitsspiel Blimp HD

Heute gibt es mal wieder ein nettes Angebote für alle iPad-Nutzer.

In der knapp 80 MB großen Applikation Blimp HD (App Store-Link) spielt man Zed Pelin und muss Personen und Güter transportieren oder aber auch Bomben an einem bestimmten Ort platzieren.

Dazu stehen zwei Steuerungsmöglichkeiten zur Verfügung: Der Neigungssensor oder eine Schiebeleiste für links-rechts-Bewegungen. Auftrieb schafft man durch Klicken auf dem Bildschirm. Auf dieser Weise muss man zu allen Plattformen fliegen, die rot aufleuchten – natürlich ohne Schaden zu nehmen.

Alle Grafiken sind von Hand gezeichnet und hochauflösend. Man kann sich zwischen drei Schwierigkeitsstufen entscheiden sowie zwischen zwei verschieden farblichen Layouts.

Das Spiel ist für zwischendurch ganz nett und zudem ist es kostenlos. Die Bewertungen im App Store sind eher durchschnittlich, doch die 1-Sterne Bewertungen können wir nicht nachvollziehen. Blimp HD erfordert iOS 3.2 oder neuer.

Weiterlesen

Version 4.8: iCab Mobile mit neuen Features

Unser Lieblingsbrowser iCab Mobile hat einmal mehr ein Update erhalten, über das wir euch gerne informieren wollen.

Auf unseren iPads hat iCab Mobile, der von Alexander Clouss entwickelt wurde und für 1,59 Euro verkauft wird, schon einen festen Platz im Dock erhalten. Mit Tabs, Werbeblocker und vielen weiteren Funktionen kämpft iCab Mobile (App Store-Link) um die Gunst der Nutzer.

Seit dem Release im April 2009 hat der Alternativ-Browser 19 Updates erhalten, die ständige Weiterentwicklung ist also gegeben. Besonders toll: Als Universal-App lässt sich iCab Mobile auf iPhone und iPad nutzen.

Aber was hat sich nun eigentlich geändert? In der Version 4.8 lässt sich auf Wunsch per Fingerwisch von links nach rechts (oder umgekehrt) zwischen den Tabs wechselt – ein sehr nettes Feature, wie wir finden. Außerdem lässt sich der Browser durch verschieben und löschen aller Icons in der Toolbar und im Vollbild-Modus weiter personalisieren.

Auch an AirPlay hat der Entwickler gedacht: Immer wenn auf einer Webseite Videos oder Audio-Elemente abgespielt werden, die nicht auf die Apple-Funktion programmiert sind, kann man AirPlay manuell aktivieren.

Und selbst über kleine Dinge freut man sich: Der Browser kann Screenshots kompletter Webseiten machen und Uploads auf die Dropbox fortsetzen, wenn er nicht mehr im Vordergrund aktiv ist. Neben iCab Mobile gibt es natürlich auch einige andere Webbrowser, die empfehlenswerte Downloads sind. Bei vielen Nutzern sind der Atomic Webbrowser und Mercury Browser sehr beliebt.

Weiterlesen


Je 79 Cent: 4 iPad-Spiele von Gameloft

Nun ist es wieder soweit: Gameloft hat vier iPad-Apps im Preis gesenkt und bietet diese zu jeweils 79 Cent an.

Eines der größten Spieleentwickler hat nicht nur vor einigen Tagen ein neues Spiel herausgebracht, sondern bietet nun für kurze Zeit viele Spiele zum Vorteilspreis an.

Die wohl interessanteste App nennen wir direkt zu Anfang. Das im September erschienene Spiel Real Golf 2011 HD (App Store-Link) wird erstmals reduziert angeboten und direkt zum kleinsten Preis. Das Sport-Spiel haben wir uns in der Vergangenheit schon einmal genauer angesehen und hier könnt ihr Real Golf im Video sehen.

Außerdem reihen sich die Siedler HD (App Store-Link) ein, die schon öfters reduziert waren und normalerweise 5,49 Euro kosten. Die meisten kennen das Spiel sicher noch von früher, doch die Umsetzung für Apples iPad ist wirklich gelungen. Zudem kann man Brothers In Arms 2: Global Front HD und Shrek Kart HD ebenfalls für 79 Cent kaufen.

Laut App-Store-Beschreibung sollen insgesamt zwölf Spiele reduziert sein, doch wir konnten nur vier ausfindig machen. Die weiteren acht Spiele sind unten verlinkt, dort wird aber noch der Originalpreis veranschlagt. Sobald sich Änderungen ergeben, werden wir es natürlich im Artikel kennzeichnen.

Die restlichen acht Spiele listen wir euch nun auf:

Weiterlesen

Nano Panda: Elektrisierte Panda-Bären

Die neue Universal-App Nano Panda (App Store-Link) ist erst seit wenigen Stunden im App Store vorhanden.

Wir wollen euch das Spielprinzip ein wenig näher bringen, damit ihr selbst entscheiden könnt, ob das Spiel ein Pflichtkauf ist oder eben nicht. Nano Panda ist 45 MB groß und wurde im US-Store bisher mit fünf Sternen bewertet. Im deutschen App Store liegen noch keine Bewertungen vor.

Nano Panda ist ein weiteres Puzzle-Spiel, in dem die kleinen Pandas sich gegenseitig anziehen können. In jedem Level müssen alle Sterne eingesammelt werden, was sich nicht als eine einfache Herausforderung darstellt. Meistens gibt es ein Panda-Bär, der sich automatisch im Raum bewegt, und weitere Pandas, die noch in ihren Boxen sitzen. Mit einem Klick werden diese aktiviert und werden zum freien Panda gezogen. Dabei können weitere Sterne eingesammelt werden.

Wer Nano Panda sein Eigen nennt, wird langen Spielspaß haben, denn die Level werden natürlich nicht einfacher. Es sind mehr Hindernisse im Raum unterwegs und die Gegner warten nur auf die Pandas.

Nach erstem Anspielen können wir sagen, dass sich die Investition von kleinen 79 Cent lohnt. Wer Cut the Rope mag, findet sich auch in Nano Panda schnell zurecht, auch wenn die Konzepte ein wenig anders sind. Wer erst ein paar Level ausprobieren möchte, kann sich die kostenlose Lite-Version (App Store-Link) herunterladen.

Weiterlesen

Im Video: Rennspiel-Kracher Fast & Furious Five

Das neue Rennspiel von Gameloft macht richtig Laune. Wir stellen euch Fast & Furious Five (iPhone/iPad App Store-Link) vor. Erhältlich ist es für jeweils 3,99 Euro, leider nicht als Universal-App.

Unser erstes Fazit: Fast & Furious Five lohnt sich für alle Fans schneller Autos. Gameloft hat einen guten Weg zwischen Spaß und Realismus gefunden, vor allem die Drift-Challenges und Dragster-Rennen sorgen für Abwechslungen zwischen den eigentlichen Rennen im Story-Modus. Natürlich kann man sich auch neue Autos kaufen und tunen, außerdem kann man Gegner bestechen und Rennen beeinflussen. Solange Fast & Furious Five im Kino läuft, wird Gameloft das Spiel bestimmt nicht reduzieren. Die vier Euro ist es aber auf jeden Fall wert.

Weiterlesen


Eine Hand voll Apps – alle reduziert

Heute stellen wir euch am frühen Morgen bereits ein paar Sonderangebote vor. Eigentlich sollte für jeden etwas dabei sein.

Den Anfang macht die kleine App namens Birdy! (App Store-Link), die von zwei Schweizer Gymnasialschülern entwickelt wurde. Obwohl Ostern schon vorbei ist, wird Birdy! noch bis heute Abend zum Nulltarif angeboten. In dem Spiel muss der kleine Vogel über Plattformen springen, diese umdrehen und mit einer bestimmten Anzahl an Sprüngen im Ziel landen.

Und weiter geht es mit einem weiteren Spiel. Vor rund einer Woche waren wir etwas zu langsam, heute sollte jeder die entsprechende Gelegenheit für einen kostenlosen Download erhalten. Snake ’97 (App Store-Link), ein originalgetreuer Klon des Kultspiels, ist wieder umsonst erhältlich. Zuletzt hatte die App 79 Cent gekostet.

Ebenfalls reduziert ist der Cardreader, den wir schon öfters erwähnt haben. Cardreader – Visitenkarten Scanner (App Store-Link) wird erneut für nur 79 Cent angeboten, komplett kostenlos gab es die App bisher nie. Mit der App können Visitenkarten gescannt werden. Das OCR-Verfahren verwandelt die Daten in eine .vcr-Datei. Der Normalpreis liegt sonst zwischen 2,99 Euro und 3,99 Euro.

Erst vor einigen Wochen haben wir mit der Entwicklerschmiede zeec ein Gewinnspiel veranstaltet, in dem es einige Promocodes zu den Heyduda!-Apps zu gewinnen gab. Nun wurde Kinder lernen Essen (App Store-Link) von 1,59 auf 0 Euro gesenkt. Die Universal-App vermittelt spielerisch die Namen zu den entsprechenden Bildern.

Gehen wir weiter zur iPad-Sektion. Auch das FingerPiano (App Store-Link) haben wir schon einmal erwähnt. Mit der sonst 3,99 Euro teuren App kann man Lieder nachspielen oder einfach so ein wenig auf den Tasten klippern. Was uns hier gut gefällt: Möchte man ein Lied nachspielen, werden die zu spielenden Tasten blau beziehungsweise grün markiert. Derzeit zahlt man nur 2,39 Euro.

Den Abschluss macht der Converter Touch HD (App Store-Link). Mit wenigen Klicks sind Einheiten umgerechnet. Unter anderem findet man folgende Maßeinheiten: Winkel, Fläche, Währung, Zeit, Volumen, Masse und viele weitere. Die nur für das iPad konzipierte App kostet derzeit preisgünstige 79 Cent – sonst 1,59 Euro.

Weiterlesen

In eigener Sache: Niveau der Kommentare

Heute Abend wollen wir uns noch in einer ganz bestimmten Sache an euch wenden: Das Niveau der Kommentare.

Mit der immer weiter steigenden Zahl der Nutzer (was uns eigentlich freut), ist das Niveau der Kommentare in den letzten Wochen leider immer weiter gesunken (was uns gar nicht freut). Da unserer Meinung nach jeder seine eigene Meinung äußern sollen dürfte, haben wir bisher kaum eingegriffen…

Leider sind wir mittlerweile an einem Punkt angekommen, an dem es weder uns, noch vielen anderen Nutzern Spaß macht, die vielen Kommentare unter den Artikeln nach sinnvollen Hinweisen, Fragen oder Antworten zu durchsuchen. In unserem Briefkasten haben sich die Beschwerden mittlerweile gehäuft, selbst in den App Store-Rezensionen fallen Worte wie DAU (dümmster anzunehmender User).

Zum Wohle aller Nutzer wollen wir euch daher bitten, auf das Niveau eurer eigenen Kommentare zu achten. Lest euch euren Post einfach noch einmal in Ruhe durch und nutzt appgefahren nicht als Plattform, um (leider müssen wir es so klar sagen) absolut sinnloses Zeug zu verbreiten. Als kleine Beispiele: „lol“, „Ist lol ne?“, „Pisastudie“, „Fresse du^^“, „HSV ist kacke“ – diese Liste ließe sich übrigens unendlich fortsetzen…

Wir wollen auch in Zukunft niemandem den Mund verbieten, aber bitte denkt daran, das andere Nutzer unter Umständen eine Push-Benachrichtigung erhalten, wenn auf ihren Kommentar geantwortet wird. Und da sie in der Regel eine nützliche Antwort auf ihre Frage erwarten, sollten sie diese auch erhalten.

Das „Überwachen“ der Kommentare nimmt derzeit sehr viel Zeit in Anspruch, die wir gerne für andere Dinge nutzen würden: Zum Beispiel für weitere Artikel, eine Aktualisierung der Webseite oder auch einfach nur für unsere Freizeit. Daher bitten wir euch, in Zukunft etwas mehr Rücksicht auf euch, die anderen Leser und uns zu nehmen.

Weiterlesen

Günstig-Navi: Mobile Maps Europe für 20 Euro (Update)

Ihr seid noch auf der Suche nach einer günstigen Navi-App? Dann hat Sygic das passende Angebot.

Eigentlich weisen wir ja gerne auf die momentan immer noch stark reduzierten Navi-Apps von Navigon hin (EU10/Europa), wem die rund 50 Euro aber zu viel sind, sollte einen Blick auf die Apps von Sygic werfen. Momentan gibt es die Europa-Version zum absoluten Kracherpreis, als Universal-App lässt sie sich sogar auf iPhone und iPad (3G-Version) nutzen.

Statt 59,99 zahlt man für Mobile Maps Europa (App Store-Link) momentan nur noch 19,99 Euro. Leider ist Sygic dafür bekannt, die Preis recht schnell in alle möglichen Richtungen zu ändern, ihr solltet euch bei Interesse also nicht zu viel Zeit lassen.

Update: Leider ist der Preis schon nach wenigen Stunden wieder auf 59,99 Euro erhöht worden. Wer Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht verlässt, kann alternativ einen Blick auf die D-A-CH-Version für aktuell 9,99 Euro (App Store-Link) werfen. Update 2: Der Preis wurde anscheinend wieder auf 19,99 Euro gesenkt. Wir klinken uns aus…

Die wichtigste Frage: Taugt das Günstig-Abo überhaupt etwas? Punkten kann Sygic auf jeden Fall mit TomTom-Kartenmaterial, das aber leider nicht in der aktuellsten Version vorhanden ist. Ein weiteres Manko: Nach dem Beenden der Routenführung läuft das Programm im Hintergrund weiter und muss manuell geschlossen werden, wenn man sich den Akku nicht leer saugen lassen will.

Ansonsten macht Mobile Maps Europe eine gute Figur, es gibt sogar Warnungen vor Bahnübergängen. Allerdings: Ihr solltet nicht mit der Erwartung eines perfekten Programms zum Download schreiten. Eine günstige Alternative zu den Platzhirschen TomTom und Navigon ist Sygic aber auf jeden Fall.

Weiterlesen


Neu & nur 79 Cent: Gears fordert Geschicklichkeit

Es hat lange gedauert, doch nun können wir euch über die neue App Gears (App Store-Link) informieren.

Schon vor einiger Zeit haben wir euch ein Video präsentiert, in dem das Spiel Gears kurz vorgestellt wurde. Wer bereits den Erfolgstitel Dark Nebula gespielt hat, wird sich schnell in Gears zurechtfinden.

Auch in Gears muss ein Ball in verschiedenen Welten ans Ziel gebracht werden, indem man unter anderem über drehende Zahnräder navigiert und versucht nicht abzustürzen. Auf dem Weg sollten Gegenstände eingesammelt werden, die weitere Punkte bringen, und man sollte so schnell wie möglich durch das Level rasen, denn die Zeit sitzt einem immer im Nacken.

Zum Start gibt es 66 Prozent Rabatt und die Universal-App kostet momentan nur kleine 79 Cent! Für den kleinen Preis gibt es drei einzigartige Welten mit insgesamt 27 hochauflösenden Level, sowie eine Game Center-Anbindung.

Wir haben das Spiel schon aus dem App Store geladen und sind sehr angetan. Gears kommt in Sachen Qualität, Spielfluss und Spaß auf jeden Fall an Dark Nebula heran. Mit 115 MB ist der Titel zwar nicht besonders schlank, kann dafür aber mit einer guten Grafik überzeugen. Als Steuerung empfehlen wir euch übrigens nicht den Bewegungssensor, sondern das Wischen mit dem Finger – so geht es deutlich einfacher, macht aber trotzdem noch sehr viel Spaß.

Weiterlesen

Super Mario-Klon erreicht den App Store

Ein Super Mario-Klon hat den App Store erreicht. Die Frage scheint nur zu sein, wann die App wieder aus dem Online-Angebot von Apple fliegt.

Die acht japanischen Schriftzeichen aus dem Titel der App schreiben wir euch jetzt mal nicht auf, der Super Mario-Klon (App Store-Link) kann jedenfalls für 79 Cent und als Universal-App für iPhone und iPad geladen werden. Natürlich wurde das Spiel nicht von Nintendo eingereicht, sondern von einem gewissen Luo Xinhua.

Die ersten Reaktionen im US-Store haben bei uns schon die ersten Bedenken ausgelöst, die Steuerung soll recht miserabel sein. Das wollten wir natürlich genauer wissen – und haben Super Mario direkt einmal auf unsere iDevices geladen.

Die 14 MB kleine App begrüßt den Spieler mit einem typischen Mario-Melodie, gesteuert wird der kleine pixelige Italiener über einen virtuellen Joystick und zwei Tasten. So schlecht ist das gar nicht, doch die Tatsache, dass die Spielfigur sich in scheinbarer Zeitlupe durch das Level bewegt, stört schon.

Auf die bekannten Gegner, wie zum Beispiel Pilze oder Schildkröten, trifft man natürlich auch. Auch die bekannte Soundeffekte wie Pling oder Plong wurden vom Entwickler eingebaut. Nur leider müssen wir schon nach fünf Spielminuten berichten: Auf einem Nintendo macht Super Mario einfach viel mehr Spaß. Wer nicht unbedingt einen schwachen Klon auf seinem Gerät haben will, kommt um diesen 79-Cent-Download also auf jeden Fall herum…

Weiterlesen

Valkyrie-Addon zu Galaxy on Fire 2 veröffentlicht

Wie wir schon angekündigt haben, ist nun das Addon zu Galxy on Fire 2 (App Store-Link) erschienen.

In unserem Preview-Video haben wir euch schon einige Ausschnitte aus dem neuen Addon Valkyrie gezeigt. Nun steht das Addon als In-App-Kauf für alle Nutzer bereit. Für 3,99 Euro erhält man einen komplett neuen Handlungsstrang sowie neue Raumschiffe und Waffen.

Wer ein Fan von Galaxy on Fire 2 ist kommt fast nicht drum rum das neue Addon zu kaufen und zu spielen. Wer das Spiel noch nicht sein Eigen nennt, zahlt derzeit für die Vollversion 7,99 Euro – mit dem In-App-Kauf macht das ein Gesamtpreis von 11,98 Euro. Wer auf eine Preisreduzierung wartet: Seit Oktober 2010 wurde Galaxy on Fire 2 lediglich zwei Mal im Preis reduziert, weniger als 3,99 Euro hat es noch nie gekostet.

Nicht nur wir sind von dem Spiel überzeugt (Testbericht), sondern auch viele andere User. Die Nutzer haben das Weltraumspiel derzeit mit 5 Sternen bewertet – durchschnittlich von allen 1536 Bewertung erhielt das Spiel 4,5 Sterne.

Was wir toll finden: Fishlabs lässt sich seine Arbeit nicht nur durch das neue Addon bezahlen. Auch für alle anderen Nutzer bringt Galaxy on Fire 2 in der Version 1.0.5 viele Neuerungen mit. Insbesondere in Sachen Verbesserungen und Fehlerbehebungen haben die Entwickler ordentlich nachgelegt.

Nachstehend kann man nochmals unser Video zum neuen Addon Valkyire sehen. Wir wünschen einen angenehmen Flug!

Weiterlesen


Mit 50 Leveln: Neue Gratis-Version von Fishdom HD

Ihr mögt Match-3-Spiele? Dann solltet ihr euch Fishdom HD auf dem iPad anschauen.

So richtig durchgeblickt haben wir ja noch nicht: Neben der Lite-Version scheint es zwei Vollversionen von Fishdom HD zu geben. Einmal der bekannte Titel für 5,49 Euro – und dann eine kostenlose Neuerscheinung, die jedoch den gleichen Titel trägt.

Das vor gut einer Woche erschienene Spiel (App Store-Link) wird momentan noch kostenlos angeboten und beinhaltet als Zusatz zu den 80 Level der eigentlichen Vollversion weitere 50 Puzzle.

Ein Download lohnt sich also auf jeden Fall, der Umfang geht absolut in Ordnung. Und auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Die Grafik ist hübsch, das Spielprinzip schnell verständlich: In Fishdom HD müsst ihr jeweils drei gleiche Fische in eine Reihe bringen, um im Wettlauf gegen die Zeit zu bestehen und möglichst viele Punkte zu sammeln.

Mit den gesammelten Punkten kann man übrigens neue Fische und Schmuckstücke für sein eigenes Aquarium kaufen, das man während des Spielverlaufs im Hintergrund sieht.

Weiterlesen

Angespielt: NBA JAM HD im Video

Letzte Woche hat es NBA JAM endlich in einer HD-Version auf das iPad geschafft (App Store-Link). Wir wollen euch das neueste Basketball-Spiel von Electronic Arts in einem kleinen Video vorstellen.

Unser Fazit: NBA JAM HD macht auf dem iPad viel Spaß, leider bietet der Karriere-Modus kaum Langzeitmotivation, die Spiele sind immer gleich. Dafür gibt es nun auch einen Multiplayer-Modus, um mit zwei Geräten gegen Freunde zu spielen. 7,99 Euro sind für Nutzer, die keine riesengroßen Basketball-Fans sind, sicher eine Menge. Man darf auch auf die nächste Preisreduzierung warten, die aber bestimmt noch einige Monate auf sich warten lässt. Etwas günstiger ist NBA Jam für das iPhone, erhältlich für 3,99 Euro (App Store-Link).

Weiterlesen

Noch keine Delikatesse: Björn Freitags Sterne-Snacks

Gerade erst hatten wir euch an den Osterfeiertagen eine Zusammenfassung unserer bislang rezensierten Koch- und Rezepte-Apps geliefert, schon drängt sich eine weitere aus eben gleicher Kategorie dazwischen: Björn Freitags Sterne-Snacks.

Als hätten die deutschen Sterne- und Fernsehköche ein App-Store-Wettrüsten geplant, erschien am 10.3.2011 das Programm des nächsten Küchenchefs, der den Zappern unter uns aus „Fast Food Duell“ oder „daheim & unterwegs“ bekannt sein sollte. Die Universal-App (App Store-Link) gibt es für das iPhone  und das iPad zum einheitlichen Kaufpreis von 2,99 Euro im App Store. Bislang waren die Bewertungen dort sehr unterschiedlich, also schauen wir uns die App genauer an, um uns unsere eigene Meinung dazu zu bilden.

Für die knapp 3 Euro, die man für die „Kleinen Zaubereien aus der Sterneküche“ (Untertitel der App) auf den Tisch legen muss, bekommt man erst einmal ein aufgeräumtes Hauptmenü mit den wichtigsten Links zu Rezepten, der Einkaufsliste, zu Filmen & Videos und weiteren Einstellungs- und Hilfeoptionen. Als neugierige Testerin wage ich mich natürlich sofort ins Rezepte-Menü vor und bin gleich verwundert, eine so kurze Liste, selbst im Sortiermodus „Alle Gerichte“, vorzufinden. Ein manuelles Durchzählen bringt es auf den Punkt: ganze 22 Gerichte werden dem Käufer geboten. Habe ich mich verzählt? Ein zweites, drittes Nachzählen kommt zum gleichen Ergebnis. Habe ich irgendwelche Rezepte unterdrückt, ein verstecktes Menü nicht gefunden? Es sieht nicht danach aus. Die Zahl 22 bleibt im Raum.

Nun gilt es, sich aus der mehr als überschaubaren Rezeptliste für ein Gericht, Verzeihung, „Sterne-Snack“, zu entscheiden. Immerhin gibt es sogar spezielle Auswahlmöglichkeiten für gluten- und laktosefreie sowie vegetarische Snacks. Hier finden sich allerlei verschiedene Rubriken wie z.B. Desserts, Fisch, Fleisch oder Meeresfrüchte – allerdings aufgrund der geringen Rezepteanzahl mit nur wenigen Ausweichoptionen. Hat man sich letztendlich für ein Gericht entschieden, wird nach der Anzahl der zu bekochenden Personen gefragt, nach der dann auch gleichzeitig eine Zubereitungsanleitung mit den passenden Mengen erstellt wird. Es folgt eine kurze Vorstellung des Rezeptes mit Bild und Zutatenliste. Über einen kleinen Button gelangt man dann ins eigentliche Zubereitungsmenü, in der App modern und neudeutsch mit „Koch-Assistent“ bezeichnet.

Leider ist die Zubereitung mit Hilfe unseres „Koch-Assistenten“ mehr als umständlich. Teilweise muss nach unten gescrollt werden, dann wieder klitzekleine Pfeiltasten zum nächsten Schritt angetippt werden. Eine komplette Zubereitungsanleitung findet man nicht – fraglich, ob man während des Anfertigens der „Sterne-Snacks“ mit fettigen, öligen, bemehlten oder sonstwie beschmierten Fingern so oft über den iDevice-Screen tapsen will. Was auch noch auffällt: der Bildschirm wird nicht gedimmt oder nach einiger Zeit ausgeschaltet. Bei der Zubereitung der Rezepte ist das noch ganz praktisch, aber sonst ein echter Akkufresser.

Positiv zu bemerken ist neben der Einkaufsliste auch die Möglichkeit, die Rezepte als Favoriten zu markieren. Und ganz nebenbei gibt es ja auch noch die Bilder & Video-Option. Hier lassen sich Gerichte rein nach Aussehen auf dem Teller auswählen à la „Ich brauche noch ein passendes grünes Gericht zu meiner grünen Tischdecke“. Von den Videos gibt es genauso viele wie Rezepte vorhanden sind: auch derer 22. Sie dienen dazu, bei wichtigen Küchenfragen unterstützende Hilfe zu bieten. Allerdings: mein Testvideo zu „Pilzbesonderheiten“ fing erst nicht an zu laden, und als es dann lud, dauerte es zunächst ca. 15 Minuten, bis alles zum Abspielen bereit war – und dann öffnete sich das Video nicht. In der Zwischenzeit wäre ich vielleicht schon an meiner Pilzvergiftung gestorben.

Man merkt es an meinem zuweilen bissigen Ton: momentan kann von unserer Seite noch keine wirkliche Empfehlung für die „Sterne-Snacks“ des werten Herrn Freitag gegeben werden. 22 Rezepte für satte 2,99 Euro, störrische Videos und umständliche Rezeptzubereitungen – da muss seitens des Entwicklers noch eine Menge nachgebessert werden. Man merke: nicht alle Rezept-Apps von Sterneköchen gehen als Delikatesse durch.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de