Jimdo: Einfache Möglichkeit zur Website-Gestaltung bekommt Update spendiert

Viele Menschen wünschen sich eine eigene Website, sei es für private oder geschäftliche Zwecke. Mit Jimdo soll sich dieses Vorhaben schnell und einfach realisieren lassen.

JimdoJimdo (App Store-Link) wird derzeit von Apple in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ vorgestellt, wohl primär aufgrund eines am 7. August erfolgten größeren Updates, das der kostenlosen Universal-App einige neue Features beschert hat. Wer sich für den Website-Dienst entscheidet, zahlt entweder 6,99 Euro pro Monat oder 69,99 Euro im Jahr in einem Abo-Modell der Developer der Jimdo GmbH, oder muss mit einer sehr eingeschränkten, dafür aber auch kostenlosen Website leben.

Mit Jimdo soll es auch Einsteigern und Anfängern möglich gemacht werden, auf unkomplizierte Art und Weise eine eigene Website inklusive Blog auf die Beine zu stellen. Die Macher berichten, dass bereits mehr als 10 Millionen Websites mit Jimdo erstellt und online gegangen sind. Ein großer Vorteil des Dienstes ist neben der Einfachheit der Gestaltung auch die Möglichkeit, die Website über die Jimdo-App auch von unterwegs bequem pflegen zu können. Fotos vom letzten Shooting hochladen, einen Blogeintrag verfassen und veröffentlichen? Kein Problem, sagen die Menschen hinter Jimdo.

Neue Nutzer können sich vorab für ihr bevorzugtes Design entscheiden, eine Wunschadresse – sofern verfügbar – eingeben (www.wunschadresse.jimdo.com) und dann Inhalte wie Fotos und Texte hinzufügen, um die Website mit Leben zu füllen. Den Rest erledigt Jimdo, und passt die eingepflegten Informationen sogar direkt an die Nutzung auf mobilen Geräten und Computer an.

Mit dem kürzlich erfolgten Update hat das Jimdo-Team für den eigenen Dienst „JimdoPro“ weitere Features bereitgestellt. Diese Option ist vornehmlich für Power-User gedacht und sorgt für eine noch professionellere Website, unter anderem mit einer speziellen Webadresse und Auswertungsmöglichkeiten über Statistiken, die auch von unterwegs abrufbar sind. Betreibt man die Website-Pflege vom PC aus, kann auf noch mehr Speicherplatz zugegriffen werden, man erhält zudem ein E-Mail-Konto, sowie die Unterstützung von bis zu 15 Produkten in einem Webshop. Nach dem Update ist es nun auch möglich, die Pro-Variante direkt über die Jimdo-App zu buchen.

Vergleicht man allerdings die Preise, stellt man fest, dass die Buchung der Pro-Version direkt über die Jimdo-Website nur mit 60,00 Euro statt 69,99 Euro per In-App-Kauf zu Buche schlägt. Entscheidet man sich für das noch professionellere Business-Paket, wird auf der Website 180,00 Euro im Jahresabo fällig. Einen direkten Vergleich der Jimdo-Pakete findet ihr hier. Während Anfänger und Hobby-Blogger sicher auch schon mit dem Gratis-Paket einen ersten Einstieg in die Online-Welt wagen können, wird es für Profi-User gleich um einiges teurer.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Jimdo gemacht? Pflegt ihr eine eigene (oder fremde) Website? Wenn ja, welchen Dienst nutzt ihr, um eure Inhalte online zu bringen? Wir freuen uns auf eure Meinungen in den Kommentaren.

Kommentare 1 Antwort

  1. Ich nutze Jimdo seit einem guten Jahr – erst in der kostenlosten Version (gut zum Testen!), jetzt „Pro“. Ich habe eine einfache Möglichkeit gesucht, selbst meine Webseite zu erstellen, und bin nicht enttäuscht worden. Die Bedienung ist wirklich sehr einfach und es gibt eine ordentliche Auswahl an Designs, die Möglichkeit, Newsletter zu versenden, einfache Statistiken und andere nützliche Features. Manchmal würde ich mir noch kostenloses Bildmaterial zum Einbinden wünschen, aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als okay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de