Circles: Kleines Casual Game um Kreise, Punkte und Highscores

Immer wieder gibt es von findigen Entwicklern spaßige Spiele für den kleinen Zeitvertreib. In diese Kategorie fällt auch das neue Circles.

Circles

Circles (App Store-Link) lässt sich am ehesten in das Genre der Casual Games einordnen und kann gratis aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden. Wer möchte, kann einen einmaligen In-App-Kauf von kleinen 99 Cent tätigen, um sich dauerhaft von Werbebannern zu befreien – ein faires Angebot. Circles ist etwa 48 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer und kann in englischer Sprache absolviert werden.


Das Spielprinzip von Circles ist eigentlich sehr simpel: Mittels einer One-Touch-Steuerung hat man ein kleines Gefährt, das sich kreisend um den Mittelpunkt fortbewegt, dazu zu bringen, auf seiner Umlaufbahn schützende blaue Barrieren zu errichten. Denn vom Bildschirmrand aus strömen rote Punkte in Richtung Mitte, die die insgesamt drei Kreise des Gebildes nach Möglichkeit nicht berühren sollen.

Zweite Chance in Circles durch Ansehen eines Werbevideos

Das klingt zunächst relativ einfach, aber diese Angelegenheit hat einen entscheidenden Nachteil: Die blauen Schutzbarrieren des Spielers sind begrenzt und werden erst dann wieder aufgefüllt, wenn ein roter Kreis erfolgreich vor dem Eindringen geblockt wurde. Mit jeder roten Feindesberührung wird einer der drei Kreise zerstört – ist auch der dritte von den Gegnern berührt worden, ist die Partie beendet.

Die Highscores setzen sich aus der Anzahl der blockierten Feinde zusammen und werden nach einer beendeten Partie auch mit Diamanten gleichgesetzt. Mit Hilfe dieser Währung können dann in einem eigenen In-Game-Shop weitere Figuren, darunter einige Raketenmodelle, zum Spielen gekauft werden. Schade allerdings, dass man Spielern nach Beendigung einer Partie durch Ansehen eines Werbevideos eine zweite Chance bzw. einen neuen Kreis einräumt – eine faire Bewertung der Highscores im integrierten Game Center ist so nicht wirklich möglich.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de