Die Unendliche Arcade: Videospiel-Baukasten für Groß und Klein neu im deutschen App Store

Wer wollte nicht schon einmal ein eigenes Video-Game gestalten und es dann selbst spielen? Mit der neuen App Die Unendliche Arcade von Tinybop ist dies möglich.

Die Unendliche Arcade

Die Unendliche Arcade (App Store-Link) steht seit dem 27. April dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort für den üblichen Tinybop-Preis von 2,99 Euro herunterladen. Die etwa 208 MB große Universal-Anwendung benötigt iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät und kann seit dem Erscheinen in deutscher Sprache genutzt werden.


„Erstellen Sie Plattform-Spiele, Actionspiele, Arcade-Spiele, Abenteuerspiel, Flipper, Ball-und-Paddle-Spiele, Irrgärten und sogar Textpuzzles“, heißt es hinsichtlich des Funktionsumfanges von Die Unendliche Arcade seitens der Tinybop-Entwickler. „Gestalten Sie Spiele mit Zombiehorden, Lavafällen, Disco-Blöcken, Kristall-Geysiren, Trampolinfeldern, Ölflecken, wandernden Sternen und vielen anderen.“

Eigene Arcade-Spielhalle sammelt alle Video-Games

Damit sich gleich mehrere Nutzer mit Die Unendliche Arcade beschäftigen können, ist es vorab notwendig, sich ein eigenes Profil mit Avatar, Farbe und Namen anzulegen. Danach kann sich der kleine (oder große) Nutzer entscheiden, welche Art von Spiel erstellt werden soll. Will man noch nicht direkt ein komplett neues Game kreieren, besteht auch die Möglichkeit, ein bestehendes Template zu nutzen und dieses mit Figuren, Texten und anderen Elementen zu erweitern.

Besonders praktisch: Die auf diesem Weg erstellten Games lassen sich vom Erfinder nicht nur selbst spielen, sondern auch in einer eigenen Arcade-Spielhalle sammeln. So ist es möglich, nach und nach ein ganzes Videospiel-Archiv mit eigenen Kreationen zu schaffen. Programmierkenntnisse sind für Die Unendliche Arcade nicht notwendig, trotzdem sollten die Nutzer dieser App nach Möglichkeit im Schulalter sein, um die umfangreichen Möglichkeiten nutzen zu können. Werbung oder In-App-Käufe gibt es wie auch bei anderen Tinybop-Apps glücklicherweise nicht.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

    1. Es kann schon etwas, ist aber leider überhaupt nichts für Kinder. Viel zu kompliziert und umständlich Dinge aus- oder anzuwählen. Selbst für mich als Erwachsenen anstrengend. Die Kids hatten nach zwei Minuten keinen Spaß mehr. Kein Sharing, was für größere Kinder interessant wäre und ihnen wirklich das Gefühl geben würde etwas auch für andere gemacht zu haben. Schade, aber leider wieder einmal eine App von denen, die für Kinder gar nicht funktioniert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de