Evernote Scannable jetzt neu: Dokumente scannen & digital verwalten

Auch Evernote bringt mit „Evernote Scannable“ eine Scanner-App in den App Store.

Evernote ScannableDer Notiz-Service Evernote hat mit der App Evernote Scannable (App Store-Link) einen digitalen Scanner veröffentlicht, mit dem Dokumente ohne Umwege in Evernote exportiert werden können. Der Download ist 30,9 MB groß, erfordert mindesten iOS 8.0 und kann kostenlos bezogen werden.


Wie in jeder anderen Scanner-App erkennt das Programm die Ränder des vorliegenden Dokuments, sei es ein Vertrag, Quittungen, Notizen, Rechnungen oder ähnliches, und knipst nach Erlaubnis mit Zugriff auf die Kamera ein Bild, welches dann exportiert werden kann.

Weitere Bearbeitungen sind nicht vorgesehen, entweder ihr exportiert den Scan direkt zu Evernote, optional ist aber auch das Versenden per Mail, Nachricht oder weiterem möglich. Wer eine Visitenkarten scannt und sich bei Evernote anmeldet, kann die Daten als neuen Kontakt bei Linkedin anlegen – die Erkennung funktioniert gut.

Dokumentenscanner iX500 viel zu teuer

Weiterhin kann Evernote Scannable mit dem externen Dokumentenscanner iX500 in der Evernote-Ausführung per WiFi verbunden werden, um so die gescannten Daten direkt digital weiterleiten zu können. Kostenpunkt: Stolze 595 Euro – Evernote lässt sich das Branding mit über 170 Euro bezahlen, denn der „Fujitsu ScanSnap iX500“ kostet sonst circa 417 Euro.

Evernote ix500

Evernote Scannable macht einen guten Job, allerdings gibt es schon genügend Vertreter im App Store, die Dokumente und Notizen digitalisieren können und durchaus weitere Bearbeitungsfunktionen bieten. Der Vorteil hier: Es lassen sich LinkedIn-Profile aus Visitenkarten anlegen, auch kann die Verbindung zum iX500 erfolgen, der unserer Meinung nach aber überteuert ist.

Wer auf die Zusatzfunktionen der Evernote-Anbindung verzichten kann, sollte definitiv zu Scanbot oder Scanner Pro von Readdle greifen, da es hier deutlich mehr Funktionen und Bearbeitungsmöglichkeiten gibt.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. ScannerPro nutze ich auch, aber Evernote App ist sehr schnell. Starten und drauf halten fertig, das Ergebnis ist wirklich gut dafür.

  2. Verstehe den Sinn nicht ganz… Mit der normalen Evernote App kann ich auch Dokumente in Evernote Einscannen. Und das klappt sogar sehr gut und mit Texterkennung. 🙂 Und sogar vom Widget aus zu starten.

    Warum soll ich mir also jetzt dafür eine extra App holen?

    1. Weil damit nun
      a) der Tisch-Scanner gleich zum iPhone/iPad senden kann
      b) die Scans nicht nur in Evernote landen können/müssen/dürfen

      Alle die keinen Tisch-Scanner haben und bereits Evernote benutzen haben nicht viele Vorteile – ok einen gibt es:
      Die App erstellt PDF (derzeit aber nur ab 2 Seiten, sonst auch nur JPG), was die Evernote-Scan-Funktion generell vermeidet.

      Liegt wohl auch daran, dass am iPad/iPhone die Evernote App PDFs nicht online anzeigen kann und dadurch der Konfort mit JPGs höher ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de