EXIT – Die Prüfung des Greifen: Escape-Room-Abenteuer im Test

Zweites App-Game der beliebten Brettspiel-Reihe

EXIT kennt vielleicht der oder die eine als klassisches Brettspiel im Escape-Room-Stil. Nach „EXIT – Der Fluch von Ophir“ (App-Store-Link) ist mit „Die Prüfung des Greifen“ (App-Store-Link) heute die zweite App-Version von EXIT erschienen. Das Spiel wurde mit einer komplett neuen Story und zwanzig kreativen Rätseln ausgestattet. Ich habe „EXIT – Die Prüfung des Greifen“ für euch angespielt.

EXIT – Die Prüfung des Greifen spielt im Jahr 1837 auf dem mysteriösen Schloss Greifenstein. Als Spielerin erhalte ich zu Spielbeginn einen Brief der Gräfin, die mich auf ihr Schloss einlädt, um ihr bei der Lösung ihres „kleinen Problems“ zu helfen. Natürlich folge ich der Einladung und finde mich in der verlassenen Eingangshalle des Schlosses wieder. Dort gilt es die ersten Rätsel zu lösen, um in den nächsten Raum zu gelangen und das Mysterium um die Gräfin zu lüften. Um euch nicht zu spoilern, spare ich mir an dieser Stelle weitere Details zur Story.


Die Rätsel, die es zu lösen gilt, finde ich wirklich kreativ – zumal die Lösung nicht immer direkt offensichtlich ist und teilweise das Sammeln und Analysieren weiterer Hinweise bedarf. Das Spielprinzip und die Anmutung der Rätsel ähnelt zum Beispiel Station 117. So muss ich etwa die Zeiger einer Uhr richtig anordnen, damit sich die Uhr öffnet und den nächsten Hinweis preisgibt. Da auch die Einstellungen des Smartphones selbst zur Lösung der Rätsel beitragen können, muss man als Spieler definitiv über das Spiel hinaus denken, um ans Ziel zu kommen. Wer gerne Detektiv spielt, dürfte bei EXIT somit auf jeden Fall auf seine Kosten kommen.

Zu jedem Rätsel gibt es drei Hinweise, die bei der Lösung helfen können, wenn man nicht weiterkommt. Der erste Hinweis enthält dabei nur wenige Tipps, im zweiten gibt es schon genauere Informationen und im dritten nochmal mehr. Je weniger Tipps ich benötige, desto besser meine Wertung am Ende.

Die Grafik passt sehr gut zur Geschichte und ist aufwendig gestaltet. Auch die Musik des Spiels gefällt mir. Sie untermalt die Geschichte, bleibt aber im Hintergrund.

Die Geschichte selbst wird sowohl in Textform als auch von einem Erzähler erzählt. Den Erzähler finde ich persönlich etwas anstrengend, weil mir seine Betonung nicht immer gut gefällt. Da ich der Geschichte aber auch folgen kann, wenn ich die Textbausteine lese, schmälert der Sprecher das Unterhaltungserleben in meinem Fall nicht.

Insgesamt kann ich euch EXIT – Die Prüfung des Greifen guten Gewissens empfehlen, wenn ihr gerne Abenteuer-Spiele spielt und dabei anspruchsvolle Rätsel löst.

Für 6,99 Euro im App Store laden

EXIT – Die Prüfung des Greifen könnt ihr für 6,99 Euro im App Store laden. Damit fällt das Spiel in die Premium-Kategorie. Da EXIT aber durchaus Unterhaltungswert hat und die Rätsel knifflig sind, finde ich den Preis okay.

Das Spiel ist in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprachversion verfügbar. Es läuft auf iPads und iPhones, auf denen mindestens iPadOS und iOS 13 installiert sind.

‎EXIT – Die Prüfung des Greifen
‎EXIT – Die Prüfung des Greifen
Entwickler: USM
Preis: 6,99 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de