Fantastical: Mac-Kalender mit iCal- und iOS-Erinnerungen

Bislang dachte ich ja immer, dass der normale iCal-Kalender für meine Ansprüche und Termine am Mac völlig ausreichen würde.

Dann allerdings stieß ich auf Fantastical (Mac Store-Link), einen umfangreichen und trotzdem übersichtlichen Kalender für OS X. Dieser kann derzeit für 15,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store geladen werden, und benötigt 7,8 MB eures Speicherplatzes. Die Bewertungen dort sprechen eine deutliche Sprache: Von über 100 Nutzern wird Fantastical im Durchschnitt mit 4,5 Sternen bewertet.


Wen hat es zugegebenermaßen nicht auch schon genervt, dass es einen Kalender und die Erinnerungs-App auf den iOS-Devices gibt, aber insbesondere letztere nicht in iCal auf den Mac übernommen werden? Mit Fantastical ist das kein Problem: Abgesehen von einer Integration von iCal, BusyCal, Entourage und Outlook kann sich der Kalender auch mit iCloud, MobileMe, dem Google oder Yahoo Calendar sowie weiteren CalDAV-Diensten synchronisieren.

Nach der Erstinstallation, bei der man seine verwendeten Dienste eingibt, befindet sich ein kleines App-Icon auf Wunsch in der Menüleiste. Selbst dieses kann noch angepasst werden: Entweder in stilvollem Schwarz-Weiß, oder aber in Farbe dargestellt, kann wahlweise das Datum, der Wochentag oder der Monat – oder eine Kombination aus mehreren – angezeigt werden.

Mit einem Klick auf das Menüsymbol öffnet sich der übersichtliche Kalender, der die Termine und Ereignisse des Tages gleich auf einen Blick darstellt. Neue Einträge können ganz intuitiv vorgenommen werden, beispielsweise über eine Eingabe von „Treffen mit Susanne am Sonntag“. Fantastical erstellt dann automatisch einen Termin am morgigen Sonntag.

Mit einer Suchfunktion kann man nach spezifischen Terminen stöbern, und auch eine Notizfunktion für Einträge ist seitens Fantastical gegeben. Außerdem lässt sich in der Ansicht festlegen, wie viele Ereignisse angezeigt werden sollen – so bleibt alles immer übersichtlich. Seit einem Update, das gestern erfolgte, werden erledigte Erinnerungen nun automatisch nach fünf Minuten ausgeblendet.

Witziges Feature am Rand: Die App unterstützt fünf Sprachen, Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Gibt man einen Termin in einer dieser Sprachen ein, versteht Fantastical dies sofort und trägt das Ereignis ein. In meinem Test funktionierte die Synchronisation und Eingabe von Terminen schnell und problemlos, kurz nach Erfassung waren die Ereignisse auch auf meinen iOS-Geräten zu finden. Auch wenn Fantastical sicher kein Schnäppchen ist – die Übersichtlichkeit und vielfältigen Synchronisationsmöglichkeiten wird ein vielbeschäftigter Mensch sehr schnell zu schätzen wissen.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Kein Kleingewicht im Vergleich mit anderen Apps. Wenn ich aber mal nachdenke, wieviel Geld ich früher für Büroartikel ausgegeben habe“……………und jetzt, seit ich stolzer Besitzer eines iPhones, eines iPads und eines Macs bin, das kann man nicht wirklich vergleichen.
    Wenn es die Kalender-App. Wert ist, gebe ich das gerne aus.
    Ist doch ok, dass die Entwickler für gute Arbeit entsprechend entlohnt werden.
    Schönes Weekend 4 all.
    .

  2. Ich habe es auch und möchte es nicht mehr missen!
    Aber tun sich die Kalender nicht über die kostenlose 5gb iCloud syncen??
    Habe es nicht kontrolliert, aber ich dachte, dass die Termine auf meinem Mac und dem iPhone landen….
    Wenn nicht, bitte ich um Info
    Liebe Grüsse aus Andalusien 🙂

  3. Bei mir synchen die Aufgaben der Reminders-App problemlos über iCloud zu iCal!
    Bin somit zufrieden mit den Standard Apps. Und mit Mountain Lion kommt dann sogar die eigene Erinnerungen App für OS X. 🙂

  4. Bei näherer Betrachtung des Screenshots ist mir aufgefallen, daß in der oberen Menüzeile weitaus mehr Symbole als bei einem herkömmlichen iPhone sind. Wie kommt das ? Ist das anscheinend nur für Mac oder auch fürs iPhone ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de