Farming Simulator 16: Neue Edition der bekannten Landwirtschafts-Simulation erschienen

Der Traum vieler ist es, einen eigenen landwirtschaftlichen Betrieb zu unterhalten. Mit dem neuen Farming Simulator 16 kann man diese Tätigkeit zumindest in digitaler Form auf dem iDevice nachempfinden.

Farming Simulator 16 1 Farming Simulator 16 2 Farming Simulator 16 3 Farming Simulator 16 4

Sicher ist die tägliche harte Arbeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb kein Vergleich zu den kleinen Fingertipps und Wischgesten, die man im neuen Farming Simulator 16 (App Store-Link) auszuführen hat, allerdings vermittelt die 4,99 Euro teure Anwendung zumindest einen kleinen Eindruck davon, wie das Leben eines Bauernhof-Besitzers aussieht. Installieren lässt sich der Farming Simulator 16 ab iOS 8.0 oder neuer, zudem wird knapp 82 MB eures Speicherplatzes auf iPhone oder iPad benötigt. Zwar gibt es eine deutsche Lokalisierung, allerdings fehlt bisher noch eine Anpassung an das Display des iPhone 6.


„Der Landwirtschafts-Simulator 16 gestattet es dir, deine eigene Farm zu verwalten und mit schweren Maschinen umzugehen, die von über 20 realen Herstellern stammen, einschließlich New Holland, […] Krone, Amazone, MAN und vielen mehr“, heißt es in der deutschen App Store-Beschreibung zum Farming Simulator 16 seitens der Entwickler der GIANTS Software GmbH.

Spielen lässt sich der Farming Simulator 16 übrigens nicht nur in einem Einzelspieler-Modus samt drei Speicherslots, sondern kann auch mit einem Freund über eine WLAN-Verbindung in einem Multiplayer-Game an zwei verschiedenen Geräten absolviert werden. Beim Absolvieren der täglichen Aufgaben bekommt man dabei ein für mobile Geräte ansprechend gestaltetes 3D-Umfeld mit wechselnden Tageszeiten, inklusive Scheinwerfer-Licht für die vorhandenen Landmaschinen. Zum ersten Mal ist es auch möglich, Waldmaschinen zur Holzrodung einzusetzen, um dieses dann ebenfalls auf einem Markt verkaufen zu können.

Kleine In-App-Käufe im Farming Simulator 16 sind nicht notwendig

Zu Beginn stehen dem Nutzer ein Mähdrescher und ein Traktor, sowie kleinere Geräte wie ein Anhänger, Grubber und eine Sähmaschine zur Verfügung. Durch die Bestellung von Feldern, Abernten und dem Verkauf von Getreide und Vieh kann im Spielverlauf Geld verdient werden, mit dem sich in einem integrierten Shop weitere Maschinen erstehen lassen. Ganz Ungeduldige können Münz-Pakete im Wert zwischen 99 Cent und 2,99 Euro per In-App-Kauf erwerben, um sich besser auszustatten. Wirklich notwendig sind die Käufe allerdings nicht, um im Spiel voran zu kommen.

Das Gameplay ist für Landwirtschafts-Simulatoren bisweilen langatmig, insbesondere, was die Bestellung der Felder angeht. Zwischendurch müssen die Fahrzeuge dann noch betankt oder Speicher auf einem Anhänger ausgeleert, Wasser transportiert und Korn eingelagert werden, aber für wirklich langfristigen Spielspaß am Stück eignet sich auch der Farming Simulator 16 nicht. Nichts desto trotz gehört die Spiele-Reihe zu einer der besseren Landwirtschafts-Simulationen mit realistischer Optik und Sounds.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Ich hab nen Bekannten, der hat richtig Landwirt gelernt und mit 25 den Hof von seinem Vater übernommen. Und für den gibt’s nichts tolleres als dieses Spiel. ?

  2. Also diese Simulatoren werden haufenweise verkauft.Unsereiner kann sich das nicht vorstellen.Ist aber so.In den (PC) Charts immer vorn dabei.Für mich ist das nix.

    1. Die Version kenne ich noch nicht, aber die Vorgänger fand ich wirklich sehr gut! Habe ich wirklich gerne gespielt! Aber das ist sicher auch Geschmackssache und jeder hat seine eigene Meinung zu dem Spiel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de