Gameloft-Spiel “The Oregon Trail” gratis laden

17 Kommentare zu Gameloft-Spiel “The Oregon Trail” gratis laden

Auch wenn wir von uns behaupten, dass wir zumindest ansatzweise einen Überblick über das App-Angebot der großen Entwickler haben, so müssen wir uns eingestehen, dass Gamelofts The Oregon Trail (App Store-Link) bislang spurlos an uns vorbei gegangen ist.

Nun bietet der Spiele-Riese diesen Titel für einige Tage gratis an – zudem veröffentlicht Gameloft im Herbst einen Nachfolger („The Oregon Trail: American Settler“) und überrascht die Nutzer deswegen mit einem Gratis-Angebot des Vorgängers. Mit 299 MB ist The Oregon Trail leider kein Leichtgewicht, mit einer langsameren DSL-Verbindung kann der Download auch mal eben 20 Minuten dauern. Die App ist für das iPhone und den iPod Touch konzipiert und komplett in deutscher Sprache spielbar – sonst werden dafür 79 Cent fällig.


Schlecht beschreiben läßt sich hingegen das Spielprinzip: Am ehesten könnte man es als eine Mischung aus Strategie und Minigame-Sammlung bezeichnen. Wer geschichtlich nicht viel mit dem Namen Oregon Trail anfangen kann, wird vielleicht aufhorchen, wenn man weiß, dass es sich bei diesem um eine etwa 3.500 km lange Handels- und Siedlungsroute in den USA des 19. Jahrhunderts handelt. Sprich: es geht im Spiel um die Eroberung des Wilden Westens.

Im Spiel schlüpft man in die Rolle eines Pioniers, der mit strategischem Denken für die Sicherheit seiner Familie sorgen muss. So gilt es, sich in 8 verschiedenen Mini-Games zu beweisen, unter anderem bei der Jagd, beim Angeln, bei einer Floßfahrt oder einer Reparatur. Ganz nebenbei kommen weitere, teils unvorhersehbare Aufgaben auf den Siedler zu, so etwa Krankheiten, Banditen oder Wettereinbrüche, die mit klugem Geschick gemeistert werden wollen.

Mittels Personalisierung kann eine ganz eigene Story erschaffen werden: so ist es möglich, die einzelnen Familienmitglieder selbst auszusuchen, und auch das Datum der Abreise zu bestimmen. Weiterhin müssen taktisch klug Vorräte und Materialien eingekauft und verkauft werden, um im Spiel möglichst weit zu kommen. Dafür gibt es für Ungeduldige auch In-App-Käufe, um alles etwas zu beschleunigen.

Abschließend kommt The Oregon Trail: Auf in den wilden Westen mit einer Facebook-Unterstützung daher, mit der sich Trophäen und Erfolge mit Freunden teilen lassen. Da Gameloft in seiner Ankündigung davon sprach, dass dieser Titel „nur für kurze Zeit kostenlos“ erhältlich ist, solltet ihr euch bei Interesse nicht allzu lange mit dem Download Zeit lassen.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. The Oregon Trail war vor dem Update richtig gut, nur jetzt ist es dreiste Abzocke genauso wie bei Lets Golf 3 (wo vor kurzem die Preise sogar verdoppelt wurden) wenn man nicht Unmengen von Geld ausgibt kann man kaum noch was machen, deswegen können die ihre Spiele in Zukunft da hin stecken wo die Sonne nicht scheint 😉

  2. Finde das auch einen Witz kostenlose Spiele ha ha man muss immer zahlen und zwar mehr als wenn man das Spiel gleich für 79 Cent oder 1.59’gekostet hätten
    Das scheint jetzt echt in Mode zu sein diese Art der abzocke

  3. Was vielleicht auch noch ganz interessant ist: Obwohl die App (angeblich nur) 299MB groß ist, belegt sie auf meinem iPhone 1,1GB!!! Scheint zwar ein nett gemachtes Spielchen zu sein, aber angesichts der InApp-Coin-Käufe und dem Speicherbedarf… 🙁

    1. Dann bin ich doch wohl nicht die Einzige. Und ich dachte bei der Installation über iTunes, dass meine Anzeige irgendwie spinnt… Der Download allerdings ist tatsächlich „nur“ 299 MB. :-/

  4. Also ich hab das Spiel schon durch. Eigentlich eine super Idee, aber an der Umsetzung hapert es gewaltig.

    Taktik? Nicht nötig – einfach Vollgas geben. Das klappt schon.

    Die Missionen erledigen? Ohne In-App-Kauf scheint es unmöglich zu sein, denn die Missionen kosten so viel, das konnte ich mir nie leisten. Brauchte das Geld für Nahrung und Medizin. Wagen aufrüsten ging auch kaum.

    Ach ja, Gebäude kaufen (= konstanter Geldfluss) ist nur mit In-App-Kauf-Währung möglich.

  5. Wenn Spiele kostenlos angeboten werden, kann ich das mit den In-App Käufen ja noch nachvollziehen. Aber ein Spiel erst zu verkaufen und dann im Nachhinein das Spiel in ein In-App-System zu ändern grenzt ja schon an Betrug. Was ist denn mit den Leuten, die sich das Spiel gekauft haben? Bekommen die ihr Geld wieder oder können sie das Spiel zurückgeben?

  6. Ob gameloft wohl noch lange abwarten kann modern Combat 3rauszubringen???ich meine shadowgun macht gerade im app Store Konkurrenz. …….ne Leute. Lieber das Geld für mc3 ausgeben

    1. Teste mal shadow gun an das gameplay und die spiele engine ist gameloft noch nie rangekommen das spiel is der absolute burner ist nen third person shoter und end geil gemacht

  7. Das tragische an so Spielen bzw Spielsystemen ist, dass die Leute es kaufen. Es scheint wirklich im Trend zu liegen. Derzeit ist „Knights&Lords“ in den Top10 der Umsatzstärksten Apps im Appstore!! Warum? Weil die Leute Geld ausgeben um besser zu sein als andere. Ohne Geld wäre sie es nämlich nicht, aber dadurch…..Peinliche Welt!! Spielt doch einfach das Spiel, als wäre es ein Spiel und kein Wettkampf!!

    1. @appgefahren Team
      …..gerade sind mir meine Rechtschreibfehler aufgefallen!! Wie wäre es denn mal mit einer Edit-Funktion, um etwaige Fehler beheben zu können? Sonst darf man sich hier wieder anhören, dass man der deutschen Sprache nicht mächtig ist, obwohl nicht mal 50% richtig Kommas setzen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de