Gerüchte: Das können die 2019er iPhones und iPads

Welche Aussagen werden sich bewahrheiten?

Nachdem wir schon einen Blick auf die neuesten Aussagen des Apple-Analysten Ming-Chi Kuo rund um die Mac-Welt geworfen haben, geht es jetzt mit iPhone und iPad weiter? Was wird es bei den beiden Bestsellern aus dem Hause Apple in 2019 Neues geben?

Wie immer sind die Aussagen auch hier mit Vorsicht zu genießen, die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass sich Ming-Chi Kuo eher selten zu weit aus dem Fenster lehnt.

So heißt es beispielsweise rund um die iPhone-Modelle für 2019, dass sich an den Bildschirmgrößen nichts ändern wird – nicht weiter verwunderlich, immerhin hat Apple im vergangenen Jahr schon zwei neue Größen eingeführt. Etwas überraschend kommt dann aber die Aussage, dass 2019 noch kein Wechsel von Lightning auf USB-C erfolgen wird.

Dafür wird es Neuerungen rund um Face ID, Batterie und eine Triple-Kamera geben. Besonders spannend: Die kommenden iPhones sollen andere Geräte per Qi drahtlos aufladen können. Außerdem soll es mal wieder ein noch bruchsicheres Glas geben, auch neue Drahtlos-Techniken zur verbesserten Indoor-Navigation sind laut Ming-Chi Kuo geplant.

Das soll sich in der iPad-Welt tun

Rund um die iPads erwartet der Analyst ein kleineres Update für die iPad Pros mit neuen Prozessoren. Das normale iPad mit 9,7 Zoll Display soll etwas kleinere Ränder erhalten, so dass der eigentliche Monitor auf 10,2 Zoll wachsen kann. Außerdem soll das iPad mini endlich mal wieder ein Update erhalten.

Kommentare 14 Antworten

  1. Sorry, aber die Artikel über Gerüchte und Designstudien von Irgendjemanden nerven immer mehr….
    Diese Artikel sind inhaltlos und absolut mehrwertlos, Artikel generieren des generierenswillen schmälert die Qualität dieser Seite, persönliche Meinung.

    1. Super. Hast also nen Artikel gefunden um zu meckern. 👍

      Ich sehe hier tagtäglich dinge die MICH nicht interessieren. Die App ist für eine breite Community und nicht auf jeden einzelnen Maßgeschneidert. Die Qualität schmälerst du mit deinem unnötigen Kommentar. Schau dir das an was dich interessiert! Jeder weiß was „Gerücht“ bedeutet. Nur du scheinbar nicht.

  2. Die Gerüchte finde ich schon interessant, die ja auch teilweise stimmen. Aber diese Designstudien von privaten Leuten sind total sinnlos, da diese eh nicht kommen.

    1. Eben genau das. Ich fand Lightning schon immer besser als USB-C. Da USB-C am iPad moment eigentlich auch keinen Mehrwert bietet (Stichwort externer Speicher) hätte ich mir eigentlich gewünscht das sie bei Lightning bleiben. Da Sie jetzt aber beim iPad umgestiegen sind und Macbooks nun auch alle auf USB-C setzen, hätte ich mir dann auch nen konsequenten Umstieg gewünscht. So ist es doch wieder scheiße…😅

    2. USB-C besitzt grundsätzlich viel schnellere Standards (die man zwar auch für Lightning entwickeln könnte, aber Apple nie getan hat).

      Andererseits kann man jetzt streiten, ob iPhones die extra Geschwindigkeit bei der Kabelverbindung überhaupt brauchen.
      Wenn man jetzt nicht gerade 4K displays dranschließen will/kann, ist es eher sinnlos.

      Was jedoch ein besonders großer Nachteil von USB-C ist, ist dessen Instabilität. Es ist fast garantiert, dass er lose wird. Das kann mit Lightning nicht geschehen.

  3. Apple nimmt irgendwelche Designstudien und Gerüchte sicherlich zur Kenntnis. Wer weiß, ob diese Dinge in die Entwicklung nicht doch auf die ein oder andere Weise einfließen. Von daher finde ich es schon berechtigt, darüber zu berichten.

    1. Kann ich nicht bestätigen (iPhoneXs Max)… nach 3 Monaten immer noch ohne Kratzer. Davor hatte ich das X 1 Jahr lang auch ohne Kratzer. Wer nicht aufpassen kann sollte Glasscheibe draufmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de