HomeKit-Neuigkeiten: Einfache Updates, neue Produkte & weitere Verbesserungen mit iOS 11

In den kommenden Monaten dürfte sich in Sachen HomeKit einiges tun – und dafür ist es auch wirklich Zeit.

WeberHaus Apple HomeKit

Als Apple HomeKit vor einigen Jahren gestartet hat, steckte das System zur Heimautomatisierung noch in den Kinderschuhen. Mit dem Start der Produkten des deutschen Herstellers Elgato sowie der HomeKit-Unterstützung bei Philips Hue ist in den letzten zwei Jahren langsam Bewegung in die Sache gekommen. Mit dem Start von iOS 11 könnte nun der wahre Startschuss für HomeKit fallen, das lassen jedenfalls die von Apple auf der WWDC geteilten Informationen wissen.


Besonders interessant sein dürfte vor allem ein Punkt: Um bereits ausgeliefertes Zubehör HomeKit-fähig zu machen, soll zukünftig nicht mehr unbedingt ein Hardware-Update notwendig sein. Anders als beispielsweise Philips Hue oder auch Tado, wo jeweils eine neue Bridge notwendig war, soll die HomeKit-Unterstützung bald per Software-Update möglich sein. Das dürfte auch zu den bereits vor einigen Wochen von Ikea gestreuten Informationen rund um ein Update der smarten Lampen Tradfri passen.

Zahlreiche neue HomeKit-Befehle & -Funktionen mit iOS 11

Spätestens mit dem Start von iOS 11 wird HomeKit dann richtig interessant. Apple bietet mit dem neuen Betriebssystem deutlich mehr Möglichkeiten: Entwickler können dann beispielsweise auf neue Trigger zurückgreifen, besonders interessant dürften Informationen rund um die Anwesenheit sein. Auch Befehle wie „Hey Siri, schalte die Steckdose morgen Abend von 20 bis 22 Uhr an“, sollen dann möglich sein.

Außerdem startet Apple mit iOS 11 neue Produktkategorien, auf dem Plan stehen unter anderem Wasserhähne und Bewässerungssysteme. Ein entsprechendes Zubehör will Elgato spätestens bis zur Sommer-Saison 2018 auf den Markt bringen, gezeigt wurde der HomeKit-Wasserhahn ja schon im vergangenen Jahr auf der IFA. Neben dem Wasserhahn und einem Rauchmelder will Elgato in diesem Jahr noch drei weitere HomeKit-Produkte auf den Markt bringen.

Mit dem Elgato Eve Degree kommt in diesen Tagen ein weiteres neue Produkt auf den Markt. Hier haben wir am Wochenende bereits unser Testmuster in Betrieb genommen und werden euch mit einem ausführlichen Testbericht versorgen, sobald der Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Sensor mit Display bei Amazon lieferbar ist.

Eve Degree - Smarte Wetterstation (Markenqualität...
988 Bewertungen
Eve Degree - Smarte Wetterstation (Markenqualität...
  • Die App gibt Einblicke in den Verlauf von Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck (zurückliegende Daten übersichtlich nach Tag, Monat oder Jahr ansehen)
  • Elegantes Design mit eloxiertem Aluminium und IPX3-Wasserbeständigkeit, kabellos dank austauschbarer Batterien mit hoher Lebensdauer

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Und selbst der ansonsten recht teure Homematic-Hersteller ist nicht so unverschämt beim Preis, dort kostet der Temperatur- und Wandsensor „nur“ ~47€. Nicht direkt vergleichbar, ich weiß, aber im Grunde machen beide Geräte das Gleiche. Der von Elgato hat sogar mit Sicherheit einen geringeren Aufwand bei der Datenübertragung als der HM-Sensor.
    Echt unverschämt, diese Preispolitik. Ich weiß schon, wie ich damit umgehe…

  2. Der Elgato Eve Degree kostet jetzt „nur“ mehr 75,31, damit ist der Preis seit dem Hinzufügen zu meinem Wunschzettel um 14% gefallen. Trotzdem noch seeeehr teuer wie ich finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de