Trådfri: Smart-Lighting-System von Ikea soll HomeKit-kompatibel werden

Langsam kommt Schwung in das Smart Home. Ikea will sein Lichtsystem Trådfri mit HomeKit und anderen Diensten kompatibel machen.

Ikea Tradfri

Eigentlich wollten wir euch Trådfri schon längst selbst vorgestellt haben, allerdings lässt sich Ikea mit der Online-Lieferung aktuell ein wenig Zeit. Bis Ende Mai sollen Trådfri-Produkte aus dem Online-Shop bei den Kunden eintreffen und so warten auch wir noch auf unser Starter-Set, das es es in vielen Filialen mittlerweile schon zum Mitnehmen gibt.


Noch vor dem ersten Test gibt es bereits positive Ankündigungen: Im Rahmen einer Pressemeldung hat Ikea heute Vormittag mitgeteilt, dass man Trådfri mit zahlreichen Partnern kompatibel machen möchte. Auf der Todo-Liste stehen neben Amazon Alexa und Google Assistant auch Apples HomeKit.

„Wir sind der Meinung, dass Smart-Home-Technologie für jeden zugänglich sein sollte. Aus diesem Grund werden wir weiter daran arbeiten, dass unsere Produkte mit anderen auf dem Markt erhältlichen kompatibel sind“, so Jeanette Skjelmose, Business Area Manager für Beleuchtung und IKEA Home Smart.

Ikea verspricht HomeKit-Update ohne neue Hardware

In der Pressemitteilung spricht Ikea davon, auch die HomeKit-Kompatibilität mit einem Software-Update nachzureichen. Hier müssen wir Ikea jedoch den Wind aus den Segeln nehmen: Ohne neue Hardware, zumindest eine neue Bridge, wird es mit der HomeKit-Unterstützung ganz sicher nichts, denn Apple setzt einen Aufkleber mit einer eindeutigen Geräte-ID voraus, der bei den bisher ausgelieferten Gateways nicht vorhanden ist.

Für alle Nutzer, die nicht solange warten möchten oder Trådfri vielleicht sogar schon Zuhause im Einsatz haben, gibt es aber auch eine gute Nachricht: Bei Ikea kann man sowohl in einem Einrichtungshaus als auch Online gekaufte Ware innerhalb von 365 Tagen nach Kaufdatum zurückgeben und bekommt den kompletten Kaufpreis erstattet. Im Zweifel kann man also ohne großes Risiko später auf die aktualisierte Hardware wechseln.

Mit der HomeKit-Unterstützung wäre Trådfri von Ikea dann auch mit Philips Hue Produkten kompatibel, bisher ist das aufgrund eines etwas anderen ZigBee-Protokolls nicht möglich. Bis es soweit ist, werden wir euch die Lampen von Ikea aber hoffentlich erst einmal vorgestellt haben, unser „Paket aus Schweden“ sollte spätestens nächste Woche eintreffen.

‎IKEA Home smart
‎IKEA Home smart
Preis: Kostenlos

IKEA Smart-Lighting Kollektion

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Meine Hoffnung dabei ist ja, dass Philips von seinem hohen Ross runterkommt und die Preise mal senkt. Ich bekomme 5m LED Streifen mit Fernbedieunung für teils 5€. Dann will Philips für 2m mit Controller 80€ und für ne 1m Erweiterung, was wirklich einfach nur ein Streifen ist 30€.

    Die Lampen sind mit teils 50-60€ pro Birne auch heftig. Leider sind die Philips Lampen echt die besten und wenn man Drittanbieter Lampen nutzt verliert man den HomeKit support. Wenn man diesen nicht brauch kann mit günstigen Drittanbieter LED strips auskommen.

    1. Das wird glaube ich nicht so schnell passieren. Ich habe mir ja vor einiger Zeit mal die Osram E14 und die Hue E14 angeschaut. Da waren Welten zwischen, was die Qualität angeht. Und solange niemand ähnliche Qualität (und HomeKit-Support) zusammen anbietet, wird Philips wohl kaum einen Grund haben, was an den Preisen zu ändern. Leider, ich würde auch gerne weniger zahlen 😉

      1. Korrekt, es ist leider unvergleichlich in der Qualität. Auch würde ich kein Zimmer mit Verschiedenen Anbietern „mischen“, da sich die weisswerte manchmal unterschieden.
        Einziger Trost: ich Kauf sie nur im Angebot ? aber bin jetzt auch komplett bedient ?

  2. Ich nutze im Hue System noch Osram Lightify Plugs, Innr GU 10 und Dresden Elektronik Vorschaltgeräte an „normalen“ LED Stripes.
    Daher ist HomeKit für mich nutzlos, mit den passenden Drittanbieter Apps (iConnectHue, Imperihome) aber kein Problem ?

  3. Ich hatte Mal bei Ikea ne Lampe gekauft und Leuchtmittel werden dort konsequent von der Rücknahme ausgeschlossen. Also Lampe ging zurück und Leuchtmittel musste ich behalten.
    Ist das jetzt geändert worden oder zählen diese Produkte, die ich als Leuchtmittel bezeichnen würde, nicht dazu???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de