Hydra und Camera+: Empfehlenswerte Kamera-Apps derzeit auf jeweils 1,99 Euro reduziert

Im App Store findet sich eine fast endlose Anzahl an Bildbearbeitungs- und Kamera-Apps. Zwei davon, die definitiv am oberen Ende der Beliebtheitsskala einzuordnen sind, nämlich Hydra und Camera+, sind derzeit vergünstigt zu haben.

CameraPlus v6 Hydra 1 Hydra 3 Hydra 4

Auch auf meinem iPhone ist Camera+ (App Store-Link) seit längerer Zeit ein fester Bestandteil des Fotografie-Ordners. Wurde für die iPhone-Anwendung sonst bis zu 3,99 Euro fällig, kann Camera+ momentan für 1,99 Euro heruntergeladen werden. Die etwa 60 MB große App kann auf allen Apple-Smartphones genutzt werden, die mindestens iOS 7.0 oder neuer installiert haben.

Erst kürzlich hat die umfassende Kamera- und Bildbearbeitungs-App ein weiteres Update spendiert bekommen, mit der auch ein Widget in der Mitteilungszentrale und eine Anpassung an das Display des iPhone 6/6 Plus hinzugefügt wurde. Camera+ unterstützt das Speichern von Bildern in Originalauflösung und bietet eine Menge an Bearbeitungsoptionen, Filter, Rahmen, Aufnahmemodi, separatem Fokus und Belichtung, Horizontausrichtung, iCloud-Sync mit der iPad-Version der App, Bildunterschriften, einen Erhellen-Effekt sowie seit einiger Zeit auch eine manuelle Steuerung von ISO und Verschlusszeit ebenso wie einen Makromodus.

Hydra ist erstmals zum Preis von 1,99 Euro zu haben

Ebenfalls auf kleine 1,99 Euro reduziert worden ist die HDR-Anwendung Hydra, die bis zur Vergünstigung am heutigen Tag immer zwischen 2,99 Euro und 4,99 Euro schwankte – so günstig gab es die Foto-App also bisher noch nie. Hydra (App Store-Link) ist eine Universal-App, die knapp 10 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad sowie iOS 8.1 oder neuer einfordert. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bereits vorhanden.

Die Entwickler von Hydra, Creaceed, bewerben ihre Anwendung mit folgendem Satz, „Hydra bietet innovative Technologie zur Bildaufnahme und lässt Sie faszinierende Fotos in noch so schlecht ausgeleuchteten oder viel zu hellen Szenerien schießen.“ Die erwähnte Technologie, die hinter Hydra steckt, setzt auf bis zu 60 Aufnahmen des gleichen Motivs, um daraus entweder hochauflösende HDR (High Dynamic Range)-Bilder, Fotos in einem Lo-Light-Modus ohne störendes Bildrauschen, in einem speziellen Zoom-Modus ohne Qualitätsverluste oder in einem Hi-Res-Modus mit Auflösungen von bis zu 32 Megapixeln zu kreieren. Darüber hinaus bietet die Anwendung noch einen Live-HDR-Videomodus an mit einzelnen Bildern, auf die ein Tone-Mapping angewandt wird, an.

Auch wir waren nach einem ersten Test von den Ergebnissen der Hydra-App überzeugt: Insbesondere der HDR-Foto-Modus, der mit einem iPhone 6 zwischen 8 und 12 Bilder mit verschiedener Belichtung eines Motivs aufgenommen hat und abschließend drei unterschiedliche Kontraststufen anbietet, wirkt sehr eindrucksvoll. Beachtet werden sollte allerdings, dass nicht alle Funktionen für ältere iOS-Geräte in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de