Im Überblick: Die Apps der 2. Bundesliga (Teil 1)

Am Freitag startet die 2. Bundesliga in die neue Saison. Wir haben uns die Apps der 18 Mannschaften genauer angesehen, heute gibt es den ersten Teil.

2. Bundesliga Apps

1. FC Union Berlin: Natürlich in den Vereinsfarben gehalten und mit einem großen Banner „Nicht ohne Liebe, Eisern Union“ ausgestattet, versorgt die für das iPhone 5 optimierte App die Fans mit allen wissenswerten Infos, einem Live-Ticker und Links zu Presseberichten. Schade: Teilweise wird nur die halbe Display-Breite für die Darstellung von Inhalten genutzt. (App Store-Link)


Arminia Bielefeld: Eine schlanke, übersichtliche App für das iPhone 5 mit einem extravaganten Design und vielen Funktionen, unter anderem ein Tippspiel für Fans und einer gelungenen Anbindung an den eigenen YouTube-Kanal. Ob es die Arminia auch in der Liga schafft, für frischen Wind zu sorgen? (App Store-Link)

VfL Bochum: Unsere Heimat, unsere Liebe. Eine der wenigen Universal-Apps in der zweiten Liga, technisch aber nicht wirklich auf dem aktuellen Stand. Pixelige Logos und ruckelnde Animationen machen kaum Lust auf mehr. Immerhin mit allen wichtigen Infos und einem Live-Ticker. Sagen wir es mal so: Hoffentlich wurde das gesparte Geld in die Mannschaft investiert. (App Store-Link)

Eintracht Braunschweig: Hier setzt man auf eine Baukasten-App von Tobit Software. Ein echtes Eintracht-Feeling kommt bei der schmucklosen App leider nicht auf, aber immerhin ist die App bereits für das iPhone 6 optimiert und damit gestochen scharf. Schade: Bei vielen Spielern haben wir durch Zufall fehlende Profilfotos entdeckt. Inhaltlich und technisch dennoch gut, optisch leider nur Einheitsbrei. (App Store-Link)

MSV Duisburg: Unsere Revier-Nachbarn und der zweite Aufsteiger des Jahres verfügen leider weder über eine App, noch über eine mobile Webseite.

Fortuna Düsseldorf: „Wer wohnt schon in Düsseldorf?“, singt Herbert Grönemeyer. Wir fragen uns: Wo ist eure App? Die ehemaligen Erstligisten verfügen leider nur über eine mobile Webseite, die aber immerhin recht modern gestaltet ist. (zur Webseite)

FSV Frankfurt: In den letzten Jahren ging es immer gegen den Abstieg, die App der Frankfurter kann sich trotz fehlender Unterstützung für das iPhone 6 aber sehen lassen, möchte man zumindest beim Blick auf die Screenshots denken. Die Enttäuschung folgt kurze Zeit später: News werden als Desktop-Web-Ansicht geladen, der Shop liefert eine Fehlermeldung und der Spielplan ist nicht verfügbar. (App Store-Link)

SC Freiburg: Der Absteiger aus der ersten Liga will schnell wieder zurück ins Oberhaus. In Sachen Optik mag das mit der App vielleicht nicht gelingen, abgesehen davon kann man aber durchaus ein Lob aussprechen: Schnelle Ladezeiten und tolle Informationen, etwa die Stadien der Gegner oder Steckbriefe der eigenen Spieler, sorgen neben einem Live-Ticker und einem Zäpflefinder für viele Informationen. (App Store-Link)

SpVgg Greuther Fürth: Mit der letzten Update-Beschreibung beweist man Humor. „App jetzt wird alles besser“, heißt es dort. Leider ist auch das schon fast eineinhalb Jahre her. Technisch gibt es so keine großen Überraschungen, dafür aber eine sehr hohe News-Dichte, umfangreiche Spielberichte und natürlich einem Live-Ticker. Nachgebessert werden muss nur bei den fehlenden Profilbildern der Neuzugänge. (App Store-Link)

Der zweite Teil unserer kleinen Liga-Übersicht mit den restlichen neun Mannschaften folgt am Samstag. Dann werden wir euch auch verraten, wer für uns die drei Aufstiegsplätze belegt. (Foto: Depositphotos/MikeOrlov)

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Da würde ich gerne mal meine App erwähnen:
    My Team

    Bietet alles zu den Mannschaften der ersten und zweiten Liga, was man so braucht 😉

  2. Musstest Ihr denn ausgerechnet DAS Logo für Euren Artikel nehmen? Jetzt ist mein Handy kaputt! ?
    In Berlin – an der Spree
    gibt’s nur Hertha BSC!
    ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de