Image2icon: Neue Mac-App ändert das Design von Ordnern und Apps

Auch auf meinem Mac kommen seit geraumer Zeit angepasste Icons für Apps zum Einsatz. Mit Image2icon lassen sich diese schnell und einfach ändern.

Image2icon - banner

Bei einigen Entwicklern scheint das moderne Interface von OS X 10.10 noch immer nicht angekommen zu sein. Wer im Dock über so einige aus der Reihe fallende App-Icons verfügt, oder den eigenen Ordnern im Finder einmal einen neuen Anstrich verpassen will, kann seit kurzem auf die Mac-App Image2icon (Mac Store-Link) zurückgreifen, die es unter anderem erlaubt, eigene Bilder als App- und Ordner-Icons in verschiedenen Varianten einzusetzen.


Image2icon lässt sich mitsamt einiger Basis-Funktionen kostenlos aus dem deutschen Mac App Store herunterladen und benötigt zur Installation neben knapp 20 MB an freiem Speicherplatz auch OS X 10.9 oder neuer auf dem Mac. Ebenfalls bereits vorhanden ist eine deutsche Lokalisierung. Wer zusätzliche Funktionen in Image2icon nutzen will, darunter Icon-Sets, Favicons, verschiedene iOS-Formate und IE10 Metro, kann den einmaligen In-App-Kauf in Höhe von 9,99 Euro tätigen, um alles freizuschalten. In der Gratis-Variante lassen sich bereits Icons im .icns-Format, Ordner, sowie iOS- und Android-kompatible Icons erstellen.

Image2icon stellt verschiedene Icon-Designs für jeden Geschmack bereit

Image2icon

Die Vorgehensweise von Image2icon ist dabei mehr als simpel: Ein beliebiges Bild wird einfach per Drag-and-Drop auf eine in der Anwendung ausgewiesene Fläche abgelegt. Danach muss im Anschluss nur noch die Datei, das Programm oder der Ordner gleichermaßen auf die Fläche gezogen werden, um es mit dem ausgewählten Foto zu versehen. Je nachdem, welche Präferenzen der Nutzer hat, können zudem unterschiedliche Designs in kreisrunder, quadratischer oder auch in ungewöhnlichen Formaten wie in Briefmarken- oder Disketten-Form ausgewählt werden.

Hat man doch einmal genug von der eigenen Kreativität oder versehentlich ein falsches Icon platziert, können diese über eine Drag-and-Drop-Geste im Wiederherstellungs-Modus wieder zurück auf ihren Ausgangs-Zustand gesetzt werden. Ebenfalls möglich ist ein Export der erstellten Icons in mehreren Formaten für verschiedene Betriebssysteme und Plattformen. Möchte man sich nicht auf die Vollversion von Image2icon einlassen, empfehlen wir als Alternative die kostenlose Mac-App LiteIcon (Entwickler-Website). Passende Icon Sets lassen sich schnell über eine Google-Suche finden, auch die Kreativ-Plattform DeviantArt hält eine riesige Auswahl von talentierten Künstlern bereit.

Image2icon im Video


(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de