iMovie für Mac mit Update: Viele Fehlerbehebungen & Support für iPhone X- und zusätzliche iPad-Auflösungen

Neben den Pro-Updates hat Apple auch iMovie für den Mac aktualisiert.

imovie mac

Auch Apple ist nicht immer vorne mit dabei. Einige hauseigene Applikationen sind immer noch nicht für das iPhone X angepasst, unter anderem iMovie für iPhone und iPad. Mit Version 10.1.9 für iMovie für Mac (Mac Store-Link) gibt es jetzt ein Update, das endlich die Auflösungen von iPhone X und der neusten iPad-Modelle unterstützt.

Die kleinen Vorschau-Videos im App Store kennt ihr, oder? Entwickler, die auf iMovie setzen, hatten bisher keine Chance die kleinen Videos mit iMovie zu erstellen, da die passenden Auflösungen fehlten. Diesen Umstand behebt Version 10.1.9 nun, denn die neuen Auflösungen stehen jetzt als Export-Option bereit.

Alle weiteren Neuheiten von iMovie 10.1.9

  • Behebt ein Problem, das unter Umständen die Anmeldung an Facebook verhindert hat
    Behebt ein Problem, durch das HEVC-Videoclips und HEIF-Fotos schwarz angezeigt werden konnten
  • Behebt ein Problem, durch das beim Import von bestimmten SD-Karten und AVCHD-Kameras das Importdatum als Aufnahmedatum verwendet wurde
  • Behebt ein Wiedergabeproblem mit Sound Designer 2-Dateien
  • Behebt ein Problem, durch das sich iMovie beim Beenden der App eventuell aufhängen konnte
  • Behebt ein Problem, durch das die Steuerelemente für Deckkraft nicht angezeigt wurden, wenn iMovie auf Deutsch oder Polnisch verwendet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das bestimmte iMovie-Projekte nicht an Final Cut Pro gesendet werden konnten
  • Behebt ein Problem, durch das Medien auf dem iMac Pro eventuell langsamer importiert wurden
  • Verbessert die Stabilität beim Arbeiten mit Camtwist Studio
iMovie
iMovie
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de