iPhone SE 3: Apple drosselt Produktion aufgrund geringer Nachfrage

Neue Infos von Nikkei Asia und Ming-Chi Kuo

Das iPhone SE 3, das neue Einsteiger-Smartphone von Apple, wurde während der März-Keynote am 9. März 2022 erstmals vorgestellt. Seit dem 18. März ist das günstigste Gerät von Apple auch im Handel offiziell verfügbar, scheint aber bei den Kunden und Kundinnen noch nicht allzu gut anzukommen. So lässt es unter anderem ein neuer Bericht von Nikkei Asia und auch ein Tweet vom bekannten Apple-Analysten Ming-Chi Kuo vermuten.

Nikkei Asia berichtet, dass Apple nur wenige Wochen nach der Markteinführung die Produktion des neuen iPhone SE der dritten Generation aufgrund der Unsicherheiten, die durch den aktuellen globalen Konflikt und die angeblich geringe Nachfrage verursacht werden, drossele. Dabei stützt man sich auf ungenannte Quellen. Apple habe seine Zulieferer darüber informiert, dass sie die Produktion des iPhone SE 3 in diesem Quartal um zwei bis drei Millionen Einheiten drosseln müssen, da „die Nachfrage schwächer als erwartet“ sei.


Auch Ming-Chi Kuo, der stets gut informierte Apple-Analyst, meldet sich bei Twitter zu diesem Thema zu Wort, und bestätigt die Aussagen von Nikkei Asia.

Kuo glaubt, dass „der Lockdown von Shanghai keine Auswirkungen auf die Produktion des iPhone SE 3 hat. Allerdings die Nachfrage nach dem neuen iPhone SE geringer als erwartet (der Lieferstatus ‚auf Lager‘ ist einer der Beweise dafür).“ Er hat daher seine geschätzten Auslieferungszahlen für das Jahr 2022 „auf 15-20 Mio. reduziert (gegenüber 25-30 Mio. zuvor).“

Anders als beim iPhone SE 3, dessen Produktion teilweise aufgrund der geringen Nachfrage herabgesetzt wurde, wurde laut Nikkei Asia auch die Fertigung des iPhone 13 aufgrund saisonaler Nachfrageänderungen gedrosselt. Dem Bericht zufolge reduziere Apple auch die Produktion der AirPods, allerdings wird nicht angegeben, um welche/s Modell/e es sich handle. Das iPhone SE 3, das über einen neuen A15 Bionic Chip und 5G-Unterstützung verfügt, ist hierzulande bei Apple zu Preisen ab 519 Euro erhältlich.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Wundert mich jetzt nicht so wirklich. Für 500€ bekomme ich bei rebuy ein iPhone 11. und das iPhone SE 2020 ist auch super und bekomme ich bei rebuy für weit unter 500€

  2. Wie? Das muss doch eine Falschmeldung sein.
    Das ist dieses Jahr mal nicht das erfolgreichste iPhone aller Zeiten?
    Na dann aber doch bei den 14ern doch bitte wieder.

  3. Die welt ist satt.

    Wenn ich heute ein handy kaufen müsste, weil zu alt, keines vorhanden oder kind hatte es vorher inner hand und damit gespielt, dann sicherlich kein se3.
    Veraltete handys kauft man nicht, weil die allgemeine technik schon veraltet ist, wenn man zuhause nach dem kauf ankommt. Geschweige denn ein neues handy…

  4. Das Hauptproblem des SE3 ist der zu hohe Basispreis und vor allem der viel zu hohe Aufpreis für eine sinnvolle Speichergröße. Da bekommt man für ein paar Euro mehr das bessere iPhone 11.

  5. Nikkei Asia und Ming-Chi Kuo, das Duo Infernal aus Dummgeschwätz und Ahnungslosigkeit. Wer die ernst nimmt, hat es nicht besser verdient.

    1. Ja, nee, is klar! Dir gefällt das SE3 und überteuert ist es für dich auch nicht.
      Damit sind alle, die anderer Meinung sind – und das scheinen gar nicht mal so wenige zu sein – Dummschwätzer und Ahnungslose.
      Ich hab da Zweifel. Also an Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de