KAMI und Lume: Zwei Gratis-Spiele der INKS-Macher

Die Entwickler „State of Play Games“, die erst vor kurzer Zeit das tolle INKS. in den App Store gebracht haben, bieten ihre beiden Spiele KAMI und Lume jetzt zum Gratis-Download an.

KAMI ist ein tolles Puzzle mit ganz viel Papier

Obwohl KAMI (App Store-Link) seit mehr als zwei Jahren nicht mehr aktualisiert wurde, ist das Spielprinzip immer noch empfehlenswert. Klar, eine Unterstützung für die neusten Geräte bleibt auf der Strecke, doch das ist bei einem Spiel nicht ganz so schlimm. Der 48,8 MB große Download wird erstmals kostenlos angeboten und verzichtet auf den Kaufpreis von 1,99 Euro.

Das Ziel von Kami ist es die bunte Papierfläche, die sich immer aus drei unterschiedlichen Farben zusammensetzt, in eine Farbe umzuwandeln. Am rechten Bildschirmrand findet man die drei Farben, die man auswählen kann. Hat man eine Farbe ausgewählt und tippt auf das Spielfeld, das in viele kleine Quadrate unterteilt ist, verteilt sich die gewählte Farbe bis sie auf eine andere Farbe trifft. Die Verteilung der Farbe geschieht mit einer schönen Animation, in der die Quadrate wie Papier gefaltet werden. Ein Puzzle ist immer dann perfekt gelöst, wenn man nicht mehr als die vorgegebenen Versuche benötigt hat.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Lume ist ein wunderschönes Adventure für iPhone und iPad

Lume (App Store-Link) ist noch älter als KAMI, allerdings wurde das Spiel sogar zuletzt im Januar dieses Jahres für iOS 9 optimiert. Auch Lume wird erstmals kostenlos zum Download angeboten, ist 67,3 MB groß und vermisst Optimierungen für die neusten Geräte. Sollte das nicht stören, gibt es aber ein gutes Spiel zum Nulltarif, das sonst bis zu 2 Euro kostet.

Mit Lumi muss man sich in der Welt genau umsehen und Objekte einsammeln, nutzen und Rätsel lösen. Bei der Steuerung handelt es sich um eine Click&Point-Steuerung, wie es bei solchen Spielen üblich ist. Direkt zu Anfang muss man zum Beispiel Latten eines Zauns einsammeln und einen Brief von Opa lesen, um so die verschlossene Tür zu öffnen.

Leider gibt es keinerlei Hilfen im Spiel, so dass man selbst schon einmal etwas länger baucht, bis man die richtige Lösung gefunden hat. Wer einmal nicht weiter kommt, kann Google nach „Lume Lösung“ befragen und sich eine Hilfestellung holen. Da es sich um eine Portierung einer PC-Version handelt, sind auf diese Weise bereits etliche Tipps und Hinweise zu finden – ein echter Rätselfuchs wird aber wohl lieber selbst knobeln.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de