KOI: Buntes Abenteuer in einem Teich voller Fische (Update)

Mit der Auszeichnung als bestes neues Spiel auf der Game Development Conference 2015 schwimmt KOI in den App Store.

KOI

Update am 11. August: Das ging schneller als gedacht. Weniger als eine Woche nach der Veröffentlichung wurde der Preis von KOI um 50 Prozent auf 99 Cent gesenkt.


Es gibt immer wieder Spiele, bei denen ich mich nach den ersten Minuten frage, warum und wieso und überhaupt. Auch KOI (App Store-Link) gehört zu den Apps, in die man erst tiefer eintauchen muss. In diesem Fall ist das sogar wortwörtlich gemeint, denn immerhin begleitet ihr in der neuen Universal-App, die für 1,99 Euro auf iPhone und iPad geladen werden kann, einen kleinen Fisch auf einem spannenden Abenteuer durch verschiedene Teiche und Seen.

„Mit deiner Hilfe wird die Vergangenheit wieder lebendig. Was hat den kleinen Koi dazu bewegt, voller Entschlossenheit diese unmögliche Aufgabe anzugehen? Bruchstücke, die auf dem Teich schwimmen. Welche Geschichte steckt wohl dahinter?“, heißt es in der Beschreibung des Entwicklers. Doch bevor man dieses Rätsel löst, wird man zunächst einmal mit der Steuerung von KOI vertraut gemacht.

Mit einfachen Wischbewegungen über den Bildschirm stupst man den kleinen Fisch in die gewünschte Richtung und lässt ihn durch den Teich schwimmen. Dort gibt es immer wieder verschiedene Aufgaben, wie etwa Wasserblumen zum Blühen zu bringen, Puzzle-Teile aufzusammeln oder kleine Geschicklichkeitsrätsel zu lösen. „Je weiter die Handlung voranschreitet, desto klarer wird sie. Die Spieler werden die Rätsel verstehen und diese mysteriöse Reise zu einem Ende bringen.“

Die Geschichte von KOI ist ein großes Fragezeichen

KOI ist sicherlich kein Spiel mit atemberaubender Action und explosiven Effekten. Viel mehr darf man sich zurücklehnen, die toll gestaltete Wasserwelt bewundern und die komplett auf deutsch lokalisierte Geschichte des Spiels erkunden. Das ist sicherlich nicht jedermanns Fall, sondern eher etwas für entspannte Spieler-Typen.

Sehr schwer einzuschätzen ist der Umfang des Spiels. In etwa 20 Minuten habe ich drei der neun Level absolviert, dort aber noch nicht alle Objekte eingesammelt. Vermutlich wird die Spieldauer irgendwo zwischen 60 und 90 Minuten liegen, was für den Preis gerade noch in Ordnung geht. Schade ist lediglich, dass der Entwickler nicht auf In-App-Käufe verzichtet hat, denn ansonsten wäre KOI ein tolles Premium-Spiel. Die gute Nachricht: Die In-App-Käufen scheint man wohl nur für optisch unterschiedliche Fische verwenden zu können, die man im Laufe des Spiels aber auch ohne Bezahlung freischalten kann.

Mit einem endgültigen Urteil zu KOI tue ich mich sehr schwer, aber ich werde mir am Wochenende auf jeden Fall etwas Zeit nehmen, um die restliche Geschichte zu erkunden. Bis dahin lasse ich euch einfach mal mit dem 120 Sekunden langen Trailer zum Spiel alleine und bin auf eure Meinungen gespannt.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de